Diktaturvehikel

Die Lockdown-Maßnahmen sind absolut sinnlos, jedenfalls zur Bekämpfung von Covid-19. Um eine radikale Brutaldiktatur mit Vergiftungs- und Genmanipulationszwang einzurichten, sind sie allerdings perfekt. Und also ist das ihr wahrer Grund.

(Für obiges Muster können Sie übrigens noch viele, viele weitere Belege finden. Alle Länder oder Bundesstaaten, die gar keine Maßnahmen gegen Covid-19 ergriffen haben, stehen beim diesbetreffenden Krankheits- und Sterbegeschehen genauso gut da, wie diejenigen mit Maßnahmen. Jedoch gibt es in den Ländern ohne Maßnahmen weniger Suizide, bessere Wirtschaftsaussichten und keine traumatisierten Kinderseelen.)

Sehen Sie, in der Frage des Umgangs mit der Pandemie werden ständig zwei Dinge zusammengerührt, die unbedingt getrennt betrachtet werden müssten. Die eine Frage ist, ob man Maßnahmen gegen die Pandemie ergreifen muss oder nicht. Ich sage nein, aber das ist gar nicht der Punkt. Ich finde es durchaus legitim, wenn jemand meint, man müsse Maßnahmen ergreifen.

Es ist aber eine ganz andere Frage, ein völlig getrennter Fragenbereich, WELCHE Maßnahmen das dann sein sollen.

Was wir jedoch erleben, ist, dass die erste Frage mehrheitlich mit „Ja“ beantwortet wird, aber die zweite Frage DESHALB gar nicht mehr gestellt wird, gestellt werden darf. Dabei ist das doch die viel wichtigere Frage, welche Maßnahmen sind sinnvoll? Nur weil man der Meinung wäre, dass Maßnahmen zu ergreifen sind, ist doch nicht z.B. sinnvoll, sich einen Stöpsel in den Popo zu tun und nackt auf allen Vieren zu kriechen?

Aber nein, hinterfragen ist verboten. Die Politik macht also irgendwas, und sie begründet es damit, dass sie irgendwas machen muss. Gibt es eigentlich eine bessere Definition für Wahnsinn?

Aber es ist kein Wahnsinn. Es hat Methode: Diktatur, Entrechtung, Freiheitsberaubung, Folter, Mord. Es sind Kreaturen direkt aus der Hölle, mit denen wir es zu tun haben. Wenn sie es doch wenigstens offen sagen würden, dass sie die Menschheit hassen, dann wüsste man zumindest, wer der Feind ist… denn es gibt keinen schlimmeren Feind als den, von dem man glaubt, er sei ein Freund.