Europaparlament: HAARP ist eine Waffe

https://report24.news/doch-keine-spinnerei-haarp-in-eu-papier-als-klima-waffensystem-bezeichnet/?feed_id=3890

»Im Archiv des Europaparlaments haben aufmerksame Bürger ein Dokument aufgestöbert, dem sie angesichts der zunehmenden Unwetterkatastrophen große Bedeutung zumessen. Darin wird über eine Reihe von Waffensystemen berichtet, unter anderem über das US-amerikanische HAARP System, das als nicht tödliche Waffe eingeordnet wird.« [Suchen Sie doch mal nach „HAARP“ im Originaldokument der EU, das ist richtig krass, wie überdeutlich die EU das Problem benennt schon 1999]

Ja ja, das ist doch nur eine Verschwörungstheorie, dass die Teufelsdiener das Wetter als Waffe verwenden. Wo es aber hunderte, wenn nicht tausende von Berichten gibt, dass das Wetter manipuliert wird. Hier ein brandaktuelles Beispiel aus Dubai, das übrigens gründlich daneben ging – man hat eine Überschwemmungskatastrophe ausgelöst. Aber da findet sich noch so, so viel mehr.

Das Wetter ist die ultimative Waffe, heißt es auch schon in einer UNO-Resolution Ende der Siebziger, und deshalb ist ihr Einsatz auch bis heute unverändert weltweit geächtet und verboten. Interessiert aber niemanden, ungefähr 200 HAARP-Anlagen gibt es inzwischen auf dem Planeten, jeder bastelt also am Klima herum, wie er nur möchte.

Und damit wir nicht merken, was tatsächlich gespielt wird, schreit man „Verschwörungstheorie!“ und schiebt die Schuld an dem chaotischen und ständig destruktiveren Wetter auf das CO2, wir müssen diesen furchtbaren Frevel an der Natur per CO2-Abgabe also auch noch bezahlen. Und sobald Corona sich abgenutzt hat, bzw. genügend Menschen den Schwachsinn dahinter begriffen haben, kann man das CO2 außerdem dazu verwenden, uns per „Klima-Lockdown“ weiterhin alle eingesperrt zu halten! Win-Win!

Nun ja. Ein Gutes hat die Sache aber trotzdem. Für Äonen hielt er sich verborgen, doch endlich wissen wir jetzt ganz genau, wie Satan aussieht. Bis zur letzten Borste seines ekligen Schwanzes.

Die Gottspieler

Sie sehen in diesem Video künstliche Wolkenerzeugung / Klimamanipulation mittels Landfahrzeugen. (Und dass dabei auf gar keinen Fall alles perfekt läuft, das sehen Sie auch).

Diese Maschinen zur Beeinflussung des Wetters operieren jedoch überall – am Boden, in der Luft und auch auf See. (Auf dem Ozean können spezielle Schiffe riesige Mengen von Wasser aufnehmen und in Wolken speichern; durch HAARP (Bestrahlung der Ionosphäre, Näheres siehe in den verlinkten Beiträgen) werden diese künstlichen Wolken dann in die gewünschten Zielgebiete gelenkt).

Wahrscheinlich gibt es auch schon Satelliten im Weltraum dafür, von denen man nur noch nichts weiß…

Jedenfalls, vielleicht glauben Sie ja den öffentlichen Beteuerungen, dass das alles nur Forschung ist, großes Ehrenwort. Aber warum patentiert man dann alles, in so ungeheuren Mengen, und das schon seit Jahrzehnten?

Sehen Sie, ein Forscher veröffentlicht seine Ergebnisse peer-reviewed in allgemein anerkannten Fachpublikationen, und hofft dafür auf Drittmittel oder den Nobelpreis.

Doch wenn Sie etwas patentieren, dann ausschließlich für die wirtschaftliche (auch militärische) Anwendung. Schon allein, weil internationale Patente so ungemein teuer sind. Ein Patent dient deshalb immer dem praktischen Einsatz – der soll ja die Patentkosten bezahlen und Gewinne erbringen. (Sie können sich der Frage übrigens auch aus einer anderen Richtung nähern: Ein Patent ist ein künstlich geschaffenes, staatlich garantiertes Monopol. Für was sollte so etwas gut sein, außer für die kommerzielle Verwertung?)

Nun werden Sie vielleicht denken, schön und gut, vielleicht gibt es solche Waffen wirklich. Aber Regierungen würden doch so etwas nie gegen die eigene Bevölkerung einsetzen… Doch, tun sie. Es gibt viele Beispiele, wirklich viele. Ein besonders krasses und extrem gut belegtes davon aus dem Jahr 1952 habe ich Ihnen hier verlinkt. Dutzende Tote und ein völlig zerstörter Küstenort durch ein Experiment der Royal Airforce in England.

Naja, wer Biowaffen an der eigenen Bevölkerung testet, sie weitflächig über nichtsahnende Einwohner von Millionen-Großstädten versprüht um zu sehen, wie viele wie krank werden, der schreckt freilich vor künstlichen Sturzfluten gleich dreimal nicht zurück…

Patentierte Verschwörungstheorie

(Netzfund)

Die geradezu unüberschaubar lange Liste von Patenten betreffend Wettermanipulation seit den 1940ern. Dafür, dass HAARP, Wetterkrieg, Atmosphärenvergiftung und all das doch nur eine verrückte Verschwörungstheorie sein sollen, ist es schon sehr überraschend, welch ungeheure Menge von Patenten genau dazu eingereicht wurde und wird. Haben Sie eigentlich eine Vorstellung davon, was das kostet, so ein internationales Patent? Das geht locker in die Hunderttausende von Euro – für nur EIN Patent.

Die Liste, welche Sie in diesem Video sehen, die zeigt also Patentkosten in mehrstelliger Millionenhöhe. Mindestens. Könnte aber auch bis in den Milliardenbereich gehen. Für eine durchgeknallte Verschwörungstheorie?

Patent 4873928 „Atomgroße Explosionen ohne Strahlung“ (in der Stratosphäre, um den Jetstream umzuleiten). So so.

Elefant am Himmel

https://www.youtube.com/watch?v=rf78rEAJvhY

„The Dimming“ ist eine umfangreiche und äußerst professionelle Dokumentation der Seite GeoengineeringWatch.org. Deren Betreiber, eine ganze Reihe exzellenter Forscher, untersuchen das Phänomen seit Jahrzehnten und bemühen sich unermüdlich und verzweifelt, die Öffentlichkeit über diesen Mord an unserem Planeten, welcher sich über unseren Köpfen abspielt, zu warnen.

Der Link geht zu Youtube, wer weiß, wie lange die Doku dort überlebt. Und ja, lesen Sie es sich doch bitte dort durch, natürlich ist so etwas „geflaggt“ von Youtube und mit einem „Warnhinweis“ versehen, dass das doch alles nur Verschwörungstheorie ist. Ja ja.

Wirklich? Bei den Bergen von Beweisen und Belegen? Hier habe ich Ihnen noch eine Doku im deutschen Nachrichtensender N-TV aus dem Jahr 2011 gefunden, mit allen Informationen zu HAARP, Kriegführung mit Wetter, künstliche Wetterkatastrophen, und und. Schon wieder Verschwörungstheorie? Inzwischen ist diese N-TV-Doku „Wetter als Waffe“ aber selbstverständlich längst gesperrt und kaum noch zu bekommen. Denn auch dieses Video erzählt Ihnen die ganze und schreckliche Wahrheit – unsere Politiker schlachten gemeinsam mit den tyrannischen Oligarchen des militärisch-industriellen Komplexes unseren Himmel, unsere Luft und unsere Heimatwelt.

Wir müssen diese Diener des Teufels stoppen. Denn ihr Ziel ist die Hölle auf Erden.

Lieber Polizist, lieber Soldat. Was können diese ekligen Monster Ihnen eigentlich versprechen, das es rechtfertigen würde, den gesamten Planeten zu zerstören? Und was hätten Sie von egal was Ihnen versprochen wäre, wenn es den Planeten nicht mehr gäbe? Bitte erwachen Sie! Es geht bei dem ganzen faulen Giftspritz- und Wegsperrzauber, der uns gerade weltweit aufgezwungen wird, nicht um Gesundheit, überhaupt nicht. Noch nicht mal ein Bisschen. Corona ist Ablenkung und Massenzeugenbeseitigung, damit alle beschäftigt sind, auch Sie. Damit die Menschheit nicht bemerkt, dass gerade unser aller Mutter ermordet wird.

Glauben Sie wirklich, dass diese „Leute“, die hinter so etwas stehen: die Biosphäre gobal zu vergiften und die Öffentlichkeit krass darüber zu belügen seit Jahrzehnten – dass solche „Leute“ davor zurückschrecken würden, eine schlimme Krankheit im Labor zu basteln oder vielleicht sogar einfach nur zu erfinden (bedeutet, die Grippe umzubenennen), und den Menschen dann als „Abhilfe“ ein langsam wirkendes tödliches Toxin zu injizieren?

Die Ultrareichen ziehen sich derweil in ihre Bunker und auf ihre Inseln zurück, und warten ab, bis wir anderen alle tot sind. Das ist der Plan. Aber ohne unsere Mithilfe kann er nicht funktionieren. Es sind ein paar Tausend Superverbrecher – gegen Milliarden von uns.

Ich habe eine deutsch gesprochene Fassung des Videos von GeoengineeringWatch.org gesichert, zum einen für Nicht-Englisch-Sprecher, zum anderen für den Fall, dass Youtube, wie es zu erwarten ist, die Doku zensiert. Falls Sie aber Englisch sprechen, wäre ich Ihnen dankbar, wenn Sie die Kopie auf Youtube nehmen, solange sie dort verfügbar ist, die Leistungsfähigkeit meines zensurfesten Backup-Servers ist begrenzt und die Datei sehr groß.

Kognitive Dissonanz

Bis ca. 2008 wurde in den Massenmedien zumindest immer mal wieder ein wenig berichtet in Sachen Wettermanipulation. Es blieb zwar meist an der Oberfläche, aber immerhin wurde es nicht rundheraus abgestritten. Ich habe Ihnen in diesem Beitrag umfangreiche Dokumentation diesbetreffend, einschließlich HAARP, zusammengestellt.

Da diese Sache zurückgeht bis in die 1940er, wäre es ja auch seltsam, wenn es nicht sehr viele solcher Berichte zu finden gäbe. Selbst Disney hat dazu 1959 ein „Science-Factual“ gedreht, in Zusammenarbeit mit dem Verteidigungsministerium übrigens, und sogar mit (rudimentärer) Beschreibung der HAARP-Technologie.

Nach ungefähr 2008 kippte es jedoch, vollständig und total, und jeder, der es wagte, über das Thema zu reden, wurde sofort als verrückter Verschwörungstheoretiker diffamiert und mundtot gemacht. Das war quasi ein Freibrief in die Klapse, wenn man Klimaverwurstelung auch nur für möglich hielt.

Und nun kommt auf einmal Klaus „Blofeld“ Schwabs WEF daher und trötet bewundernd über die Wetterbastler in China herum. So so. Denkt man, die Menschen sind jetzt dermaßen vernichtet durch den Corona-Terror, dass sie sich ohnehin nicht mehr wehren können? Oder ist die Technologie weltweit bereits derart fortgeschritten im Einsatz, dass man sie gar nicht mehr abschalten könnte, selbst wenn die teuflische Hybris der oligarchischen Tyrannen doch noch in das allgemeine Bewusstsein käme?

Über den Wolken

(Quelle des Videos)

In meiner Kindheit, lang, lang ist’s her, gab es strahlend blauen Himmel. So etwas habe ich nun schon viele Jahre nicht mehr gesehen. Irgendwann in den ersten Nuller-Jahren, so um 2002 herum, glaube ich, fiel es mir das erste mal auf: Diese Muster aus langen, Horizont bis Horizont, und endlose Zeit am Himmel stehenden Flugzeugstreifen. Die nach Stunden erst sich auflösen, und aber auch dann nicht verschwinden, sondern einen seltsamen, diesigen Schleier am Himmel hinterlassen.

Wirklich nicht diese normalen Kondensstreifen, die nur ein paar Minuten sichtbar sind und gleich wieder verschwinden – etwas völlig Anderes, wodurch auch immer verursacht.

Als ich einige Jahre später (bei Clifford Carnicom, wenn ich mich recht erinnere) zu diesem seltsamen Phänomen eine mir zunächst komplett abgedreht erscheinende Theorie im Internet entdeckte, dass nämlich diese Streifen tatsächlich Chemikalien sind, die über unseren Köpfen ausgebracht werden, um einerseits das Wetter zu manipulieren und außerdem diverse militärische Anwendungen zu ermöglichen, konnte ich das lange nicht glauben.

Aber Jahr um Jahr wurden es mehr Streifen, und inzwischen – dieses Jahr ist es ganz besonders schlimm – gibt es fast gar keine Tage mehr mit einem wenigstens einigermaßen normalen Himmel, so wie ich ihn aus meiner Kindheit, meiner Jugend und noch bis ins deutlich gereifte Alter immer gekannt habe.

„Über den Wolken“ weiterlesen