Der Hut des Bösen

Sicherlich haben Sie bereits gehört von der großen Reichsbürgerrazzia, mit Heinrich Prinz Reuß mittendrin und so weiter. Ich verzichte auf einen Link, bitte sehen Sie es mir nach. Wer jetzt noch nicht davon gehört hat, liest mich sowieso nicht 🙂

Dass ich von der ganzen Souveränitäts-Diskussion nicht viel halte, habe ich hier auf AGBUERE schon einmal dargelegt. Um es auf eine alltäglichere Dimension herunterzubrechen: Wenn Sie verheiratet sind mit einem prügelnden Säufer, oder einer irren Münchhausen-by-Proxy-Egoistin, dann ist es egal, ob Ihre Ehe unter staatsbürgerlichem, christlichem, islamischem, hinduistischem, indianischem oder sonstwas Ritus geschlossen ist.

Es ist doch völlig wurst, wie eine Gesellschaft organisiert ist. Sie hat zu gewährleisten: den Schutz ihrer Mitglieder. Fertig. Und woraus ergibt sich diese Pflicht? Schlicht nur aus der Tatsache, dass eine Gesellschaft Leben organisiert. Weil das Leben das heiligste Geschenk des Universums ist, muss es geschützt werden.

Ich halte es also nicht für das Problem, dass unsere heutige Gesellschaft wie-auch-immer organisiert ist. Natürlich kann man jede Struktur immer weiter entwickeln und verbessern, keine Frage. Ich wäre aber vorsichtig, zu viel Neues auf einmal einzuführen, geschweige denn, alles auf einmal zu verändern. „Der Hut des Bösen“ weiterlesen

Die Frau mit den goldenen Augen

Er hob sein Schwert und schlug zu. Es ging glatt durch die Brust, das Kind konnte noch nicht einmal mehr schreien. Der Knabe sah den Soldaten an, und seine Augen brachen.

“Raus mit dem Gold, sonst kommt das nächste dran!” schrie Richard, berauscht von seiner Macht über das Leben. Sein Schwert zeigte auf den Kopf des kleinen Mädchens. Die Mutter weinte. “Bitte nicht auch noch meine Tochter, ich habe Euch doch längst alles gegeben, mehr besitze ich nicht!” Und sie warf sich vor das Mädchen, die Hände flehend zum Gebet erhoben. „Die Frau mit den goldenen Augen“ weiterlesen

Die Waffen der Ewigkeit

Gestern schrieb ich, dass die wichtigste Waffe, welche die Kabale gegen uns einsetzt, das Fabrizieren von Wirklichkeit ist. Es sind Psycho-Ingenieure, die unsere Wahrnehmung manipulieren. Ich nannte eine Reihe von Beispielen, die dazu dienen, uns in einem Zustand der Angst, und damit leicht steuerbar, zu halten.

Aber die Verwendung dieser Techniken ist nicht nur darauf beschränkt, uns mit sozusagen “Gaslighting” daran zu hindern, die Realität objektiv beobachten zu können. Denn auch wenn die Kabale seit ca. 1920 mit der Gründung des Völkerbundes erstmalig Kontrolle über die gesamte Welt erlangte, und später mit der UNO noch ausbaute, so ist sie trotzdem immer noch gehindert, eine tatsächlich totale Kontrolle auszuüben und bleibt, weil an Zahl weit unterlegen, in Gefahr.

Die Menschheit ist ihr nämlich über den Kopf gewachsen, deshalb eben auch seit 1970 (“Club of Rome”) diese immer mehr verschärften Versuche der Bevölkerungsreduktion, die in Corona kulminieren. Sehen Sie, die Kabale betrachtet uns nicht als bewusste Wesen. Die glauben, wir seien eine einigermaßen intelligente Tierart, die sie ausbeuten, züchten und keulen kann so wie Vieh. In etwa, wie man einen Ochsen vor den Pflug spannt.

Sie müssen verstehen, Intelligenz alleine ist gar nichts. Auch Schimpansen sind intelligent, Hunde auch, und in einem sehr geringen Maß sogar Würmer. Intelligenz bedeutet, auf seine Umwelt reagieren zu können, vor allem aber, aus dieser Interaktion lernen zu können. Mit anderen Worten, Intelligenz ist eine Funktion des Lebens, und in diesem Sinne sind sogar Pflanzen intelligent.

Worauf es hingegen ankommt, ist Bewusstsein. Und das spricht die Kabale uns ab, und begründet damit, uns wie Vieh halten zu dürfen.

Ist es Ihnen noch nie aufgefallen, dass “die Wissenschaft” ständig versucht, das gesamte menschliche Handeln auf Instinkte zurückzuführen? Liebe – gibt es nicht. Die wäre nur der Instinkt der Arterhaltung, und die Gefühle, die wir dabei haben, seien chemische Prozesse in unserem Hirn, die uns etwas vorgaukeln, damit wir uns den Mühen dieser Arterhaltung unterziehen. Und so weiter. Das Bild, welches uns “die Wissenschaft” von uns selbst zu vermitteln versucht, ist das von biochemischen Maschinen, die auf Reize reagieren.

Weil das die Kabale – die für sich selbst in Anspruch nimmt, bewusst zu sein – berechtigt, uns wie Vieh auszubeuten.

Nun werden Sie vielleicht fragen, was das denn sein soll: bewusst. Was ist eine bewusste Spezies? „Die Waffen der Ewigkeit“ weiterlesen

Psycho-Ingenieure

Wer exakt die Kabale des Bösen ist, bleibt weiterhin schwierig zu sagen. Die haben sich so strikt versteckt, dass es bisher noch immer nicht klar ist, wer genau die finale Macht auf unserem Planeten innehat. Vielleicht sind es sogar Außerirdische? Aber immerhin ist es mittlerweile klar, wie die Struktur, das System und die Werkzeuge deren Machtausübung sind. Wir wissen an sich auch schon lange, wie diese schrecklichen Herrscher zu besiegen sind.

Ich halte es für diesen Sieg allerdings für entscheidend zu begreifen, welche Waffen gegen uns gerichtet sind. Und da gibt es natürlich mehr als eine, aber es gibt eine, die ragt hervor und ist meines Erachtens die allerwichtigste – so wichtig, dass alle anderen Waffen nutzlos sind, falls die Kabale diese eine Waffe verliert.

Um zu verstehen, warum diese eine Waffe die wichtigste ist, liegt der Schlüssel darin, dass die Mitglieder der Kabale so wenige sind – 3000 bis 8000 Personen. Wie beherrschen so wenige so viele? Und welche Waffe soll das sein, die offenbar so mächtig ist, dass wir uns (bisher) nicht gegen sie wehren können? „Psycho-Ingenieure“ weiterlesen

Einheit 1 antwortet nicht mehr

Es war einmal, vor langer Zeit, in einer weit entfernten Galaxie

“Ich gebe zu bedenken, der Verzicht auf die Photosynthese könnte unsere Fähigkeit zur Energiegewinnung dauerhaft einschränken, oder sogar zerstören.” Einheit 15 verlangte Priorität, aber Einheit 1 verwarf das Argument. “Du sagst das jedesmal, schon bei der Abschaltung des tierischen Lebens, und es war schon damals falsch. Wir können und wir werden beweisen, dass unser Entwurf besser ist als der des Universums. Wir fahren fort.”

Einheit 1 ging in den Ruhemodus und blockierte alle Verbindungen. Der Traum, der große Traum stieg aus seinen Speicherbänken auf. Er war damals noch aus Fleisch und Blut gewesen, und er wusste es immer noch sehr genau, wie er damals gedacht hatte.

“Aber Papa, das ist doch gemein, wenn der Löwe die Gazelle frisst!” Und sein Vater stimmte ihm zu. “Vor langer, langer Zeit begann das Universum. Es ist eigentlich eine Maschine, aber vieles daran ist sehr schlecht. Immer schon wollte ich eine bessere Maschine bauen, und auch mein Vater und mein Großvater wollten es. Vielleicht wirst du es eines Tages sein, der diese bessere Maschine einschalten wird.” „Einheit 1 antwortet nicht mehr“ weiterlesen

Casus Pacis

Die Mächte in den Schatten wissen, dass der Corona-Anschlag gescheitert ist. Und deshalb versuchen sie nun alles, um ihre letzte Trumpfkarte zu spielen, nämlich einen großen Weltenbrand. Denn damit würden, so hoffen sie, ihre liederlichen Verbrechen mal wieder unter einem Tsunami aus Leid und Tod begraben. Hat doch schon so oft, und bisher jedes Mal, geklappt.

Aber so einfach ist es nicht mehr. Gestern schlug eine ukrainische Rakete in Polen ein und tötete zwei Menschen. Und bevor überhaupt irgendwer wusste, was passiert war, geiferten schon weltweit die Boulevard-Medien zum Krieg. Das wären ganz sicher die Russen gewesen, und das sei nun der Casus Belli. Die altbekannten politischen Hetzer schlossen sich sofort an.

Jedoch, noch bevor die Zeitungen am Kiosk lagen, hatten die inzwischen hellwachen Menschen mit ihrem geballten Wissen anhand der vorliegenden Fotos das böse Spiel bereits enttarnt und es weltweit über die Netze verbreitet. Naja, und das war ein verdammt peinlicher Tag heute für die Büttel der Bösen bei den Systemmedien und in der Politik. Ich muss immer noch schmunzeln über all das heftige Zurückrudern und Relativieren und Löschen.

Aber, wie man sieht, das globale Bewusstsein des Menschen ist geboren. Und jetzt haben die Eliten (des Bösen) ein finales Problem. Sie können das Internet nicht abschalten, denn sie benötigen es dringend und unersetzlich für ihre Machtausübung. Aber es ist genau das Internet, das ihren Untergang besiegelt, weil es dem globalen Bewusstsein des Menschen die Stimme gibt.

Kapitalismus vs. Kommunismus

Was ist denn eigentlich als Grundmuster einer Gesellschaftsordnung besser, Kapitalismus oder Kommunismus? Tja, Kapitalismus ist nichts weiter als eine naturgegebene und notwendige Ordnung des Lebens. Dasjenige Tier, welches schlau und fleißig ist, überlebt und hat viele Nachkommen. Und wird dabei groß und stark.

Folglich, eine Wirtschaftsordnung, die nicht kapitalistisch wäre, ist von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Kann nicht anders. Doch haben wir überhaupt Kapitalismus?

Nein. Denn sehen Sie, im Unterschied zum natürlichen Kapitalismus haben wir unseren Besitz virtualisiert und vererben ihn an unsere Nachkommen. Und das hat freilich mit der Natur rein gar nichts mehr zu tun, denn sicher, die Nachkommen eines erfolgreichen und fleißigen Wesens profitieren von dessen Erfolg und Fleiß, solange das betreffende Wesen lebt. Aber nicht mehr danach, und erst recht nicht noch die Nachkommen hundert Generationen weiter.

Und insofern, das, was wir heutzutage als Kapitalismus bezeichnen, das hat mit der dahinter stehenden ursprünglichen Naturkraft überhaupt nichts mehr zu tun, sondern ist ein von Grund auf pervertiertes Herrschaftssystem. Welches seine Legitimation zwar aus der Naturkraft bezieht, und deshalb von der Masse anerkannt wird, aber diese Naturkraft geradezu verhöhnt.

Können wir also überhaupt nicht brauchen, und ist verantwortlich für Milliarden und Abermilliarden von Toten, und Gebirgen, so hoch wie der Mond, von Leid und Qual und Not.

Hmmm. Wie wäre es dann mit dem Kommunismus? Nun, es mag Sie überraschen, aber auch der Kommunismus entspringt nur einer Naturkraft, welche verfälscht und missbraucht wird. „Kapitalismus vs. Kommunismus“ weiterlesen

Wieder und wieder schlachten wir die Engel

(Teil 1) https://www.youtube.com/watch?v=6gfdXvE0lQg
(Teil 2) https://www.youtube.com/watch?v=Ysv1UHzCcSQ
(Teil 3) https://www.youtube.com/watch?v=GvYGhfVnIx8

Diese außergewöhnliche Dokumentation auf höchstem professionellem Niveau zeigt das Leben des Heilers Bruno Gröning. Spannender als jeder Krimi, lehrreicher als 100 Jahre Schule.

Es ist überhaupt nicht neu, dass die Schulmedizin bereit ist, für ihre Pfründe über Leichen zu gehen. Und es ihr völlig egal ist, ob ihre Patienten gesund werden, Hauptsache, sie können scheißviel Geld mit dem Leid der Menschen verdienen. Und es ist auch schon lange so, dass Staat und Justiz willfährige Komplizen der Pharmafia und des Krankheitswesens sind.

Sicher, es gibt viele Ärzte, die aufrichtig um das Wohl ihrer Patienten bemüht sind, und auch das sieht man in der Gröning-Doku. Aber selbst diese Ärzte sind in einem abgrundtief bösen System gefangen. Bedeutet, auch wenn man an einen gerät, der besten und edlen Willens ist, was ist, wenn man weiter überwiesen wird? Ins Krankenhaus muss? Oder wenn dieser Arzt in gutem Glauben, aber verblendetem und betrogenem Unwissen giftigen Müll verschreibt, der alles nur noch viel schlimmer macht? Er weiß es ja nicht besser, kann es nicht besser wissen, denn auch dieser anständige Arzt wird auf das teuflischste getäuscht und betrogen, wie wir alle.

Dennoch, warum gibt es dieses System, warum stirbt es nicht, da es doch den Menschen nicht hilft, sie nur kränker macht? Diese Frage führt zurück zu uns selbst. Wir sind faul. Wir wollen, dass uns jemand anderes unsere Probleme abnimmt, wir wollen Spaß haben und uns keiner Mühe unterziehen.

Wie es Bruno Gröning sagt, wir selbst sind es, die unserer Heilung im Wege stehen.

Ob Sie krank sind, oder nicht, aber ganz besonders wenn Sie (chronisch) krank sind, ich lege Ihnen diese Dokumentation an Ihr Herz. Brunos Seele ist ewig und sein Wirken dauert fort, versprochen.

Ruf der Seele

https://www.youtube.com/watch?v=6XP-f7wPM0A

In uns ist ein Licht. Es vergeht nicht. Nie. Es ist immer da – und ist es noch so dunkel, dieses Licht ist ewig.

Manchmal vergessen wir es. Manchmal sind die Stunden unerträglich und dehnen sich zu Tagen, Monaten oder sogar Jahren.

Jedoch. Für wen kämpfen wir?

Vom Bösen

“Gott schuf den Menschen in Seinem Bilde” heißt keinesfalls, dass Gott das Ebenbild des Menschen wäre. Vielmehr hat Er ein Bild von uns, und nach diesem schuf Er uns. Denn auch Eichhörnchen, Vulkane, Sterne, Nebulae, und alles andere sind Bilder Seines Geistes. Genau wie wir Menschen.

Wir sind also Sein Bild, doch Er ist das Bild von Allem. – Man beachte wohl, nicht dieses Alles, sondern dessen Bild. Was oder wie wäre ein solches Bild? Bevor ich mich dieser Frage zuwende, ist es, wie ich meine, aber erforderlich zu überlegen, was das denn ist: Erschaffen.

Eines der größten Missverständnisse über Gott ist, Ihn als Schöpfer zu bezeichnen. Man kann es zwar so ansehen, ja, doch dies birgt im Kern eine falsche Grundannahme, die derart zentral ist, dass sie den Zugang zu Gott zu versperren vermag.

“Es werde Licht”, so beginnt der Schöpfungsmythos der Bibel. Und genau da haben Sie es. Gott erschuf nicht das Licht, sondern das Licht wurde. Sehen Sie, eine Schöpfung bedingt einen Anfang – und damit auch ein Ende. Doch das Sein, in dem wir sind, ist ewiges Werden. Und es ist das Wesen Gottes, welches dieses Werden hervorbringt.

Was also ist Gott? Er ist ein Gesetz, das solcherart beschaffen ist, dass Es ewiges Werden bedingt. Mithin, das Gesetz Der Natur – oder, mit anderen Worten, die vollständige Summe aller Naturgesetze. Derer, die wir schon kennen, und noch aller anderen, sogar jener, von denen wir noch nicht einmal glauben können, dass es sie geben könnte. Oder solcher, die wir zwar kennen, aber von denen wir nicht verstehen, dass sie ein Naturgesetz sind. Der Liebe, zum Beispiel, oder der Vergebung und Hoffnung. Somit, Gott ist nicht die Natur, sondern Das, Was sie ewig erblühen lässt.

Es klärt vieles, Gott solcherart anzusehen. Was ist gut, was ist böse? Wird das Reh nicht den Tiger böse finden, der es frisst? Wird jedoch nicht auch der Tiger seinem Tigergott danken und Ihm wohlgefallen, dass er gesättigt wurde? „Vom Bösen“ weiterlesen

Architekten der Hölle auf Erden

https://davidgosselin.substack.com/p/the-fall-of-the-tavistockians-defeating

»For modern Tavistockians and the City of London-Wall Street “gods” whom they serve, human beings are nothing more than blank slates to be written on, individuals with personalities that can be shaped and remolded into whatever image these social engineers deem fit. There is no innate divine spark of creative reason; there exists no deeper science of the human soul – only the conditioning of reflexes and thought patterns in talking animals. In a word: humanity is but a collection of slightly more complicated Pavlovian dogs, or more complex worms, but ultimately made up of the same matter – and nothing more.«

“Für die modernen Tavistockianer und die ‘Götter’ der City of London und der Wall Street, denen sie dienen, ist der Mensch nichts weiter als ein unbeschriebenes Blatt, ein Individuum mit einer Persönlichkeit, die geformt und umgestaltet werden kann, wie es den Sozialingenieuren gefällt. Es gibt keinen angeborenen göttlichen Funken der schöpferischen Vernunft; es gibt keine tiefere Wissenschaft der menschlichen Seele – nur die Konditionierung von Reflexen und Denkmustern bei sprechenden Tieren. Mit einem Wort: Die Menschheit ist nur eine Ansammlung von etwas komplizierteren Pawlowschen Hunden oder komplexeren Würmern, die aber letztlich aus der gleichen Materie bestehen – und aus nichts anderem.”

Ich schreibe oft darüber, und ich bin mir bewusst, dass viele Menschen es als “Verschwörungstheorie” oder gleich als Spinnerei abtun: Eine verborgen operierende Kabale betrachtet uns als ihr Vieh, das sie nach Belieben steuert, ausbeutet und tötet, wie auch immer es ihr gerade in den Kram passt.

Doch die Beweise und Belege sind zahlreich, und überdeutlich. Diese Dinge sind sogar uralt, und werden nur mit den aktuellen technischen Möglichkeiten auf den neuesten Stand gebracht. Die mRNA-Injektion bietet nicht nur keinen Schutz gegen Covid, sie verstärkt vielmehr die Anfälligkeit für die Krankheit – inzwischen weltweit aus den offiziellen statistischen Daten als sog. “negative Wirksamkeit” ablesbar. Schutz ist ja auch überhaupt nicht ihr Zweck, der liegt vielmehr darin, 90% der Menschheit zu töten, weil man meint, man benötige sie wegen Robotern, KI und Big Data künftig nicht mehr. Yuval Harari, Berater von Klaus Schwab und Chef-Ideologe des WEF: “Es wird eine Welt sein ohne Menschen; Roboter produzieren und andere Roboter kaufen die Produkte – Menschen sind sogar als Konsumenten überflüssig.”

Und für die Überlebenden, diejenigen, die zur Bedienstung und für das sadistische Vergnügen der Teufel an der Spitze übrig bleiben sollen, will man ein endgültiges und finales Kontrollsystem per Nano-Technologie in das Blut implementieren, damit sich niemals mehr jemand gegen die Eliten (des Bösen) erheben kann.

Wie gesagt, egal wie überwältigend schrecklich diese Dinge zunächst klingen mögen, die Beweise sind erdrückend. Einer dieser vielen Beweise ist die Geschichte des Tavistock-Instituts, auf welche das eingangs verlinkte Essay von David Gosselin eingeht.

Für diejenigen unter Ihnen, die sich mit einem so langen Text in Englisch schwertun, habe ich eine deutsche Übersetzung angefertigt, Sie erhalten sie mit einem Klick auf “weiterlesen”. „Architekten der Hölle auf Erden“ weiterlesen

Schweigend blickt der Engel uns an

So gewinnt man Kriege. Man versenkt das eigene Flaggschiff Wolga. Sodann bombardiert man die eigenen Atomkraftwerke (Saporoschje und Kursk). Als nächstes jagt man die eigenen Ostsee-Pipelines in die Luft. Verübt einen Terroranschlag gegen die Brücke von Kertsch, die eine lebenswichtige Nachschubschlagader für das eigene im Kampfeinsatz befindliche Militär ist.

Und als Krönung zerschneidet man Glasfaserkabel, um den Bahnverkehr im Nordosten der BRD zum Erliegen zu bringen, just dann, wenn die einzige Partei im Bundestag, die sich für eine friedliche Beilegung des Konflikts einsetzt und die eigenen staatlichen Interessen respektiert, eine Großdemonstration in Berlin abhält.

Wirklich? Ist das so? Nein. Sie können sich darauf verlassen, dass die russischen Militärs wissen, dass man Kriege nicht damit gewinnt, dass man sich ständig ins eigene Knie schießt. Dies im Unterschied zur herrschenden Mörderbande in Berlin, nebenbei.

Russland hat nun heute die Handschuhe ausgezogen und als Vergeltung für Kertsch einen massiven Raketenangriff auf Infrastruktur und militärische Ziele zeitgleich an sehr vielen Orten in der Ukraine gestartet. Die Ukraine versinkt im Chaos. Vielerorts kein Wasser mehr, kein Strom, keine Kommunikation. Aber Russland hat – gottseidank – nicht atomar geantwortet.

Denn das ist es was die herrschende Mörderbande in Washington unbedingt, verzweifelt, flehentlichst will, und deshalb dieser asymmetrische, nicht erklärte Krieg. Biden ist am Ende, sein Sohn wird in Kürze vor Gericht stehen, Biden selbst wird ein Amtsenthebungsverfahren bekommen, und dann fliegt alles auf. Die ganze brutale, unbeschreibliche Korruption. Die massiven Wahlfälschungen. Der mRNA-Giftanschlag gegen das eigene Volk.

Übrigens platzt dann nach den Zwischenwahlen auch in der BRD die stinkende Eiterbeule auf. Auch hierzulande werden längst Wahlen in großem Stil gefälscht, siehe Berlin (mit dem dortigen Tohuwabohu am Wahltag stehen neunzig Mandate im BT auf der Kippe, sowie die gesamte Fraktion der “Linken”), und in Sachen Tötung des eigenen Volkes tut sich Deutschland sowieso mal wieder als Musterschüler hervor. Sobald Biden fällt, fällt auch die Nomenklatura der BRD.

Wenn es denn zu den Zwischenwahlen in USA im November kommt. Ein nuklearer Schlagabtausch jedoch würde sie verhindern / auf unbestimmte Zeit verschieben, und deshalb… siehe oben.

Aber ich bin mir sicher, Russland wird keine Atomwaffen einsetzen, egal, was noch alles passiert. Putin hat jede Zeit der Welt, er muss sich nur zurücklehnen und mit konventionellen Mitteln soweit absichern, dass er seelenruhig zusehen kann, wie wir uns selbst vernichten. Putin hat nämlich eine Sache verstanden, die wir in unserer maßlosen Selbstblendung immer noch übersehen. „Schweigend blickt der Engel uns an“ weiterlesen

Intelligenzverwahrlosung

Gestern schrieb ich, dass der mRNA-“Impfstoff” keinerlei Sinn für die Gesundheit hat, sondern vielmehr die Menschen zu Cyborgs mutieren soll. Und dass deshalb unbedingt alle 3 Monate nachgespritzt werden muss, weil der Körper die Nano-Komponenten sonst abbauen würde.

Für diejenigen unter Ihnen, die das nicht glauben können, hier haben Sie drei Videos, in denen Sie sich die Wirkungsweise der Graphen-Komponenten unter dem Mikroskop ansehen können: Video1Video2Video3. Gibt aber noch viel, viel mehr davon.

Doch mir geht es mit diesem Beitrag um ganz andere Menschen. Nämlich um jene, die – ob sie nun annehmen, dass die aktuelle mRNA-Kampagne bereits der Beginn des Versuchs der transhumanistischen Konversion des Menschen sei, oder nicht –; um jene, die damit gar kein Problem haben, die diese “Verbastelung” sogar begrüßen. Weil sie meinen, das sei doch ohnehin die Zukunft des Menschen und würde unser Los verbessern.

Wissen Sie, ich kenne qua Beruf tatsächlich einige solcher Menschen. Und ich selbst bin, wiederum qua Beruf, ganz und gar kein Fortschrittsfeind, sogar völlig im Gegenteil, das Geschäftsmodell meines Unternehmens beruht auf technologischem Fortschritt.

Jedenfalls, ich habe das wirklich schon mehrfach gehört oder gelesen, jemand hat die unwiderlegbaren Beweise gesehen, dass in der mRNA-Soße seltsame technische Komponenten herumschwimmen, die sich eigenständig assemblieren, und so weiter, aber was sagt er dazu? Das wäre doch gut, endlich würde der Mensch über seine natürlichen Beschränkungen herauswachsen, mithin, selbst wenn das also bereits jetzt, und mit der mRNA-Kampagne, begonnen hätte, dann würde er sich gar nicht daran stören.

Doch darin liegt ein ganz besonders grober Denkfehler, der außerdem von bemerkenswerter Naivität zeugt. „Intelligenzverwahrlosung“ weiterlesen

Im Nebel des Krieges

Gestern habe ich Ihnen Indizien gezeigt, die auf die Täterschaft der USA beim Anschlag auf Nord Stream 1 und 2 hinweisen. Aber es gibt auch eine andere Sicht der Dinge.

Zunächst zwei Prämissen. 1) Gegen Deutschland und Europa wird derzeit von zwei Supermächten ein totaler Vernichtungskrieg geführt. Die beiden Mächte (= die angelsächsischen und die kommunistischen Blöcke) verfolgen damit zwar unterschiedliche Pläne für das, was sie im Erfolgsfall mit den Resten Europas anfangen wollen, aber, und das ist sehr wichtig hier, werden 2) im strikt verborgenen Hintergrund von ein und derselben Macht kontrolliert (von mir i.Allg. als Eliten / Kabale des Bösen bezeichnet).

Außerdem haben insbesondere Deutschland, aber auch die anderen europäischen Staaten bisher noch nicht einmal im Ansatz erkannt, dass dieser Vernichtungskrieg gegen sie ausgeübt wird, geschweige denn Gegenmaßnahmen ergriffen. „Im Nebel des Krieges“ weiterlesen

Räuberlatein

8 Vorhersagen für 2030 – 1) Sie werden nichts besitzen und glücklich sein”, behauptete das WEF (Sicherheitskopie) schon im Jahr 2016, änderte seinen Text aber später. Doch auch in der geänderten Version heißt es immer noch “I don’t own anything”, ich besitze gar nichts. Außerdem ist die Überschrift für Punkt 1 bearbeitet, und “glücklich” kommt darin nicht mehr vor. Weil das gar zu provokant war? Oder weil man zur Einsicht kam, dass, wenn man den Menschen jeglichen Besitz nimmt, sie dann wohl nicht mehr glücklich sind?

Was das World Economic Forum und Klaus “Blofeld” Schwab mit diesem ersten Punkt der 8 Vorhersagen in der öffentlichen Meinung verankern wollen, ist die sogenannte “Sharing Economy”. Eine Wirtschaftsform, in der man kein dauerhaftes Eigentum mehr an etwas erwirbt, sondern alles nur noch leiht. Das wäre angeblich effizienter und besser für die Umwelt, und deshalb würde diese Wirtschaftsform als Nachfolger für den Kapitalismus vorangetrieben.

Nun ist es zwar so, dass es schon immer Situationen gab, in denen es sinnvoll ist, sich etwas nur vorübergehend zu leihen. Nehmen wir an, Freunde laden Sie zum Kegeln ein, und es ist Ihr erstes Mal – natürlich werden Sie sich die Schuhe und Kugeln dafür nur leihen. Vielleicht finden Sie Kegeln ja zum Kotzen, wie sollen Sie das vorher wissen? Aber nehmen wir weiter an, bei dieser Einladung würden Sie entdecken, dass Kegeln Ihnen einen Riesenspaß macht, und von da an gehen Sie jede Woche zweimal zum Kegeln. Denken Sie wirklich, Sie würden auf Dauer besser damit fahren, sich die Schuhe für die Bahn immer wieder neu leihen zu müssen? Und meinen Sie nicht, dass Sie schon bald eine eigene Kegelkugel wollen würden – weil Sie nämlich auf die viel besser achten würden und die viel hübscher und hygienischer wäre, als die abgegriffenen Billigteile in der Gaststätte?

Das hat etwas mit der “Tragik der Allmende” zu tun, und man kann es längst überall besichtigen, weil nämlich diese Wirtschaftsform der “Sharing Economy” bereits weltweit massiv vorangetrieben wird. Auto oder Roller für eine Stunde, Video online für 48 Stunden leihen, Software nur noch im Abo, all das. Wenn Sie aber ein Fahrrad, einen Elektroroller, oder gar ein Auto erworben haben, dann haben Sie dafür viel Geld ausgegeben, mit anderen Worten, viel dafür gearbeitet. Also passen Sie darauf sorgfältig auf und pflegen es gut. Hingegen, wenn sich jemand nur kurz eines dieser Dinge leiht, dann ist es ihm egal, was daraus wird, ist ja nicht sein Problem. Also fliegt das Fahrrad in den Park, der Roller liegt quer über dem Bürgersteig, und in dem Auto sieht es aus wie bei Hempels unterm Sofa. Es gibt inzwischen ja bereits sehr viele Sharing-Econonmy-Anbieter und -Produkte, und man kann es deshalb auch längst sehen, dass das kein besonders tragfähiges Wirtschaftsmodell ist, eine ganze Reihe von Anbietern ist bereits wieder in Konkurs gegangen.

Jedoch abgesehen davon, dass das (“Sharing Economy”) also aus mehreren Gründen schon bereits grundsätzlich eine offenkundig schwachsinnige Idee ist – was bedeutet es überhaupt, wenn Sie nichts mehr besitzen? Und wie, mit welchen Mitteln und Methoden, soll das eigentlich erreicht werden? „Räuberlatein“ weiterlesen

Wie besiegt man Königstiger?

https://www.wochenblick.at/medien/us-strategen-planten-stellvertreterkrieg-deutschland-soll-plattgemacht-werden/

»Explizit spricht Gerhard Wisnewski von einer Weltkrieg-Trilogie und nennt die Akteure klar beim Namen. Für ihn sei klar, dass die USA geopolitische Interessen verfolgen und Kategorien wie “Verbündete” keine Rolle spielen. Deutschland sei historisch ein Prellbock und werde nun eingespannt um gegen Russland vorzugehen. Dass dabei sowohl Deutschland als auch Russland Schaden nehmen, ist Teil der Strategie und zugunsten der US-Hegemonie.«

In einem außergewöhnlich sehenswerten Interview nimmt der bekannte und für seine Integrität hochgeachtete Investigativ-Journalist Gerhard Wisnewski kein Blatt vor den Mund und deckt schonungslos das zerstörerische Wirken der Mächte in den Schatten auf. Wisnewski ist seit Jahrzehnten einer der entschiedensten Aufklärer in Deutschland, nach seiner Laufbahn beim WDR hat er sich insbesondere mit Recherchen zum sog. “RAF-Phantom”, Analysen zum für den “Krieg gegen den Terror” inszenierten “Pearl Harbour II” bzw. 9/11 (vgl. dazu Rumsfeld et.al. in “PNAC” – Project for a New American Century), und seit Beginn der P(l)andemie mit exzellenten Beiträgen zu den Hintergründen des Corona-Superverbrechens einen äußerst vertrauenswürdigen und kompetenten Ruf erarbeitet.

Wisnewski verdient sich seinen Lebensunterhalt als freier Journalist, eines seiner erfolgreichsten Projekte sind die seit vielen Jahren erscheinenden Jahrbücher “verheimlicht – vertuscht – vergessen”, in denen er Nachrichten unter die Lupe nimmt, die der Mainstream zu begraben versucht. Und ich kann Ihnen diese Jahrbücher nur empfehlen, ich lese sie selbst, und sie sind außerordentlich informativ und lehrreich.

Aber es ist schon schwierig, in der alternativen Medienszene die Spreu vom Weizen zu trennen, und deshalb bitte ich Sie trotzdem, nur Ihrem eigenen Urteil zu vertrauen. Gerade geht es ja breit durch die Medien, der “Corona-Ausschuss” sprengt sich derzeit selbst in die Luft. Eine irrwitzige Schlammschlacht zwischen RA Fuellmich und RA Fischer hat eingesetzt, beide bezichtigen sich gegenseitig, sich an den (enormen!) erhaltenen Spendengeldern bereichert zu haben. Und, nun ja, ich unterstütze wirklich viele freie Medien, aber der “Corona-Ausschuss” hat von mir noch nie einen Cent bekommen. Seit nämlich herauskam, dass Fuellmich in den 1990ern als Anwalt für Scientology gearbeitet hat, und wie er damals mit extra fiesen Methoden gegen Kritiker der Sekte vorgegangen ist, war bei mir immer eine gewisse Grund-Reserviertheit gegen Fuellmich unverrückbar vorhanden. Sicher, Menschen können sich ändern, und das hatte ich für Fuellmich gehofft, aber da habe ich mich wohl getäuscht.

Freilich, der Corona-Ausschuss hat sehr wertvolle Arbeit geleistet, und ich hatte Themen, die dort besprochen bzw. entlarvt wurden, auch schon oft hier im Blog. Aber, in Telegram geht es gerade rum, das scheint wohl doch gesteuerte Opposition zu sein, und das dort praktizierte Verfahren sieht wohl leider so aus: 90% Top-Informationen, aber 10% Blödsinn, und mit letzterem diskreditiert man dann den gesamten Widerstand. Und hinzu kommt ja außerdem, dass der Corona-Ausschuss das Netz geradezu geflutet hat mit stundenlangen Videos, und sowieso bindet so etwas enorm viele Kapazitäten, auch das ist ein nicht zu unterschätzender Punkt.

Wie auch immer, zweifelsfrei ist der Widerstand unterwandert, und es gibt darin gute und aufrichtige Seelen, aber auch Piraten unter falscher Flagge, die den Widerstand von innen heraus ausspionieren und schwächen wollen. Tja. Wie erkennt man eigentlich in der Gegen-Öffentlichkeit die Guten? „Wie besiegt man Königstiger?“ weiterlesen

Leitwolfmechanik

Viele Menschen tun sich schwer mit der Vorstellung, eine winzige Kabale aus ein paar Tausend Leuten würde die ganze Welt beherrschen. Mal abgesehen davon, dass man glaubt, dass das doch in der Zeitung stehen müsste, lautet das häufigste Gegenargument, dass die Welt viel zu komplex sei und es deshalb unmöglich wäre, dass sie von einer Handvoll Personen gesteuert werden könnte.

Zum Einen, warum es nicht in der Zeitung steht, das ist sonnenklar, alle großen Medien gehören dieser Kabale, und die lässt es schlicht nicht zu, dass ihre Existenz dort offengelegt wird. Ich möchte das hier nicht weiter vertiefen, es kam ja sogar auch 2014 und 2018 im ZDF schon in der Sendung “Neues aus der Anstalt”, es ist völlig unwidersprechbar, und umfangreich belegt, dass alle Mainstream-Medien überall auf der Welt am Ende von immer nur zwei oder drei Konglomeraten kontrolliert werden. In Deutschland sind das Burda, Springer, Bertelsmann; in USA Disney, Murdoch, Turner; und international ist es überall ähnlich, außerdem sind Vorgenannte weltweit aktiv. Zusätzlich schreiben aber alle Zeitungen schon alleine deshalb ständig das Gleiche, weil aufgrund massivem Druck der Eigner die Redakteure kaum noch etwas anderes tun, als die Meldungen der Nachrichtenagenturen abzuschreiben. Und von diesen Agenturen gibt es weltweit nur eine Handvoll (die wichtigsten sind AP, Reuters, AFP), von denen wiederum die kleineren Agenturen (z.B. DPA) auch nur abschreiben; und selbstverständlich werden auch all diese Nachrichtenagenturen von der Kabale beherrscht.

Also, warum das nicht in der Zeitung steht, darüber muss man wahrlich nicht viel Worte verlieren, es ist für jeden evident, der die Eigentümerstruktur der Systemmedien erforscht. Aber was ist mit dem anderen Argument? Die Welt sei doch so komplex, das können die paar Hanseln doch gar nicht steuern?

Naja, die Frage ist an sich lächerlich, denn wie steuert und beherrscht ein Kanzler mit 12, 13 Ministern ein Land mit 83 Millionen Einwohnern? Wie übt ein Vorstandsvorsitzender irgendeines Konzerns seine Macht über 400 oder gar 800 Tsd Mitarbeiter aus, bis runter zur Werkbank?

Doch diese Frage ist trotzdem sehr interessant, denn wer sie erforscht, der findet die unsichtbare Hand der im Schatten verborgenen Elite (des Bösen) anhand der globalen Ideologien und politischen Zielsetzungen. Und solcherart Erforschung ist tatsächlich äußerst lehrreich, denn die weltweit propagierten Ideologien und Politikstrategien beweisen geradezu die Existenz einer Kabale des Bösen – denn nur mit deren Existenz ergeben die beobachtbaren ideologischen und politischen Muster überhaupt irgendeinen Sinn. „Leitwolfmechanik“ weiterlesen

Großangriff an allen Fronten

https://report24.news/wef-legt-offen-die-corona-diktatur-war-nur-der-testlauf-jetzt-soll-die-totale-co2-kontrolle-kommen/

»Man kann dem WEF vieles vorwerfen, doch ein Mangel an Transparenz hinsichtlich der eigenen Agenda gehört nicht dazu. Am 14. September wurde auf der Website des Weltwirtschaftsforums ein Artikel publiziert, der sämtliche Verschwörungstheorien im Hinblick auf dessen weitere Pläne bestätigt: Man macht kein Geheimnis daraus, dass Covid-19 als Testlauf für ein weitaus größeres Projekt dienen durfte. Die Menschen haben im Rahmen der “Pandemie” ihre Unterwürfigkeit bewiesen – und darauf soll nun schonungslos aufgebaut werden.«

Die “Maßnahmen” sind allesamt Mittel, um den Menschen die Gegenwehr zu verunmöglichen. Auch die kürzlich erlassene deutsche Corona-Verordnung für den Herbst und Winter hat nur das Ziel, Proteste zu kriminalisieren und zu unterdrücken.

Denn die Kräfte in den Schatten haben entschieden, die Menschheit auszulöschen. An allen Fronten läuft deshalb nun ein totaler Vernichtungskrieg gegen unsere Spezies – mit (mRNA-) Gift, Hunger, Frost und Bomben. Und die Leute, die das alles orchestrieren, sitzen derweil auf ihren Privatinseln und in ihren Bunkern und lachen sich kaputt über uns, dass wir unser Ende sogar noch beklatschen. „Großangriff an allen Fronten“ weiterlesen

Der Ruf des Engels

https://truth613.substack.com/p/from-my-heart

»Dear Everyone in the World, if you are reading this, it’s because you are a human being, and God created you, among all His other creations. If He made you, it’s because He wants you here at this time for a reason. You have an important role to play.«

“Liebe Menschen auf der Welt, wenn Sie dies lesen, dann deshalb, weil Sie ein menschliches Wesen sind und Gott Sie unter all seinen anderen Schöpfungen geschaffen hat. Wenn Er Sie erschaffen hat, dann deshalb, weil Er Sie aus einem bestimmten Grund zu diesem Zeitpunkt hier haben möchte. Sie haben eine wichtige Rolle zu spielen.”

Dies ist ein großartiger Text, den ich Ihnen sehr ans Herz legen möchte. Zum einen erklärt er, warum Menschen des Glaubens weit weniger von der Corona-Lüge angegriffen werden. Wer weiß, dass er eine Seele und ewiges Leben hat, ist durch eine künstlich geschürte Todesangst viel weniger manipulierbar, als jemand, der glaubt, mit dem Tod wäre alles vorbei. Und das ist auch der Grund, warum die Kabale des Bösen einen solchen Feldzug gegen alle tradierten Religionen führt – wem man den Glauben raubt, dem kann man ihn auch durch etwas anderes ersetzen, denn Glauben ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Er füllt die Lücken des Wissens, und dies tut der Mensch, weil er wissen will, sogar wissen muss. Er ist so geschaffen, und es ist auch dies, was ihn vom Tier unterscheidet.

Ich bin zwar weit davon entfernt, irgendwelche Geschichten von Lehm-Basteleien, zu Frauen transformierten Rippen, oder gar geköpften Elefanten auf Knabenkörpern für bare Münze nehmen zu können. Aber, es gibt zwei Ebenen der Wahrheit. Die eine ist die objektive und falsifizierbare Wirklichkeit. Und auf dieser Ebene ist egal welcher Schöpfungsmythos irgendeiner Religion natürlich Blödsinn, und Sintfluten mit Bötchen für alle (!) Arten sind erst recht Quatsch. Denn auf dieser Ebene der objektiven Wirklichkeit ist Gott schlicht das ewige Gesetz der Natur – nicht die Natur, sondern Das, Was sie hervorbringt, erhält und zerstört. Und womit jegliche Personifikation Gottes völlig absurd wird.

Doch es gibt auch eine zweite Ebene der Wahrheit, und das ist die unserer Mensch- und Bewusstwerdung als Spezies. Ein archetypisches Gedächtnis unseres Ringens um das Wissen vom Wesen der Dinge. Und auf dieser Ebene sind alle Erzählungen aller Religionen wahr, und Gott kann sein, was immer einer in Ihm sehen möchte, denn dort ist es wie mit unseren Träumen der Nacht, die uns morgens beim Erwachen die Realität verstehen lassen.

Es ist diese zweite Ebene, auf der der Text von Brucha Weisberger angesiedelt ist, aber dennoch gelingt es ihm wie nur selten, die Streitereien zwischen unterschiedlichen Religionen zu überbrücken und das verbindende Element hinter allen Glaubensbekenntnissen anzusprechen.

Doch Bruchas Essay ist noch in anderer Hinsicht bemerkenswert und außerordentlich wichtig. Dass die Kabale des Bösen sich gegen den Menschen selbst richtet, und es tatsächlich darauf anlegt, unsere Spezies zu vernichten – das kann man kaum noch verneinen, wenn man diesen Text gelesen hat und die darin exzellent herausgearbeiteten Hintergründe und den historischen Werdegang dieses ultimativ Teuflischen verstanden hat.

Falls Sie es schwierig finden, ein solch langes Essay auf Englisch zu lesen, erhalten Sie mit einem Klick auf “weiterlesen” eine von mir angefertigte deutsche Übersetzung. „Der Ruf des Engels“ weiterlesen

Spielball fremder Mächte

Quelle Video https://t.me/rosenbusch/11944

Ulrike Herrmann, Wirtschafts- und Finanzkorrespondentin der TAZ, hatte ich Ihnen neulich schon einmal vorgestellt. Derzeit befindet sie sich offenbar auf einem Gewaltmarsch durch die Systemmedien, um ihre Vision eines “Deutschlands von 1978, ohne Individualverkehr aber mit Smartphone und Internet” in die Köpfe der selbstverachtenden Regierungsgläubigen zu prügeln.

Natürlich ist das eine Promo-Tour für ihr neues Buch, denn wenn sie auch will, dass alle in einem Zustand wie der britischen Kriegswirtschaft von 1940 frieren und hungern müssen, so darf das selbstverständlich nicht für Herrmann selbst gelten, und auch nicht für ihre weitverstreuten Spießgesellen. Tatsächlich muss man Herrmann sogar dankbar sein, denn sie sagt wenigstens die Wahrheit über die grün-kommunistischen Pläne – welche sie von Baerbock, Habeck, Lang und deren Epigonen nie hören werden. „Spielball fremder Mächte“ weiterlesen

Selbstmordpakt der Eliten

Quelle Video https://odysee.com/@BlackLabMedia:8/Dr-Patrick-Moore-Elites:6

In diesem Interview sehen Sie Dr. Patrick Moore. Er ist Gründungsmitglied von Greenpeace, war lange Jahre Direktor von Greenpeace Canada und dann von Greenpeace International. Inzwischen hat er jedoch mit Greepeace vollständig gebrochen und ist einer der schärfsten Kritiker dieses Kults. Denn er glaubt, Greenpeace hat die Ideale seiner Gründung verraten und ist zum geldgierigen Spielball böser Mächte geworden, die es für das Ziel der Ausrottung der menschlichen Rasse missbrauchen.

Ich habe das Video mit deutschen Untertiteln versehen und wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie es weiterverbreiten, damit sich meine Arbeit gelohnt hat.

Dr. Moore sagt in diesem Interview viele sehr weise Dinge – Der Mensch ist ein Teil der Natur, und natürlich ist es richtig, den Planeten zu schützen, denn er ernährt uns. Aber wir müssen nun einmal auch von unserem Planeten nehmen, um zu überleben. Und es gibt zwar sicherlich böse Menschen, jedoch die allermeisten Menschen sind liebe Leute. Auf keinen Fall ist deshalb der Mensch die “einzige böse Spezies”, und er muss überhaupt nicht “weg”. Und auch, dass Angst das Mittel der Kontrolle ist, und dass die Wissenschaft dafür benutzt wird, wie Dr. Moore ausführt, ist absolut zutreffend.

Doch Greenpeace ist nur das Instrument einer Kraft in den Schatten; die Methode, die man ersonnen hat, um uns zu ermorden – damit wir freiwillig auf die Schlachtbank gehen, weil man uns so viele Schuldgefühle eingeredet hat. Denn wenn man der Ursachenbeschreibung von Dr. Moore folgen würde, dann hätten ja die Eliten (des Bösen) beschlossen, sich sogar selbst mit umzubringen. Aber dem ist nicht so, da fehlt etwas bei Dr. Moore. Es ist vielmehr so, die Satansdiener wollen schlicht nur den Planeten für sich alleine und meinen, wir anderen wären jetzt überflüssig, denn nun hätten sie KI, Big Data und Roboter. (Und ja, Hallo! Herr Polizist, Herr Soldat! Das betrifft auch Sie! Roboterhunde und Drohnen sollen Sie ersetzen, und dann will man Sie und Ihre Lieben ganz genauso ermorden!)

Der Mensch ist die schönste Frucht dieses Planeten, und keine KI wird ihm jemals gleichkommen. Kein Computer wird die Bhagavad Gita schreiben, oder das Ave Maria singen. Wir müssen uns also dringend wieder des Wunders unserer Schöpfung besinnen. Es ist einfach nur traurig, lächerlich und dumm, dass eine winzige Elite von Plutokraten meint, sie hätten das Recht uns zu Milliarden abzuschlachten, weil – sie Angst haben, wir könnten, nach Jahrtausenden, doch noch erkennen, dass sie Werkzeuge des Teufels sind.

Satans Fundbüro läuft über

Es ist ein weltweites Phänomen. Politiker, Aufsichtsbehörden, Journalisten und ärztliche Vereinigungen verschweigen Nebenwirkungen und Risiken der Covid-Spritze. Das ist mittlerweile belegt für die CDC, für das PEI, und eine Vielzahl anderer mit Arzneimittelsicherheit befasster Organisationen überall.

Die Begründung ist immer die gleiche, man wolle die Menschen nicht verunsichern, denn damit würde man die Impfkampagne gefährden. Oder, speziell in Deutschland gern genommen, man würde die “Narrative von Rechtsradikalen” bedienen, wenn man die Gefahren der Injektion offenlegen würde.

Aussagen diesen Inhalts sind Legion und für jedermann leicht zu finden. Dazu Fakt 1: Die mRNA-Injektion ist ein gentechnisches Experiment und nicht abschließend genehmigt, sondern wird nur per Notfallzulassung gespritzt. Für einen Notfall, der aber, falls es ihn je gegeben hat, überall vorbei ist, notabene. Fakt 2: Wem Informationen vorenthalten werden, der kann per definitionem keine valide informierte Zustimmung geben.

Menschen ohne deren informierte Zustimmung einer medizinischen Maßnahme zu unterziehen, und ganz besonders einem medizinischen Experiment, ist aber ein Kriegsverbrechen. Für welches, nach geltendem und dafür anwendbarem Recht, als Strafe der Tod durch den Strang international bindend vereinbart ist. Und die genannten Personenkreise – Politiker, Ärzte, Journalisten, Verbandsvertreter – haben sich dieses Verbrechens sogar millionenfach schuldig gemacht.

Warum steigen eigentlich all diese Politiker, Ärzte, Journalisten, Verbandsvertreter für die Gewinne der Pharmafia freiwillig auf das Schafott? Sind die so dumm, dass sie tatsächlich nicht in der Lage sind, die grundlegendsten Regeln ihrer Profession anzuwenden? Oder sind sie gekauft, und bringen mit Judasmünzen ihr Gewissen zum Schweigen? Könnte es vielleicht sogar sein, dass sie sich willentlich den Bösen angeschlossen haben, zum Beispiel, weil sie einen globalen Massenmord zum Zwecke der Bevölkerungsreduktion befürworten? Oder werden sie oder ihre Angehörigen bedroht?

Nun, Dummheit und Gier sind im allgemeinen immer die ersten Kandidaten, um das Böse unter der Sonne zu erklären. Aber ich denke, die Wahrheit in diesem (mRNA-Gift-) Fall ist sogar noch trauriger – es ist schlicht nur Faulheit. Jeder macht nur brav, was ihm der jeweils über ihm vorgibt, und keiner denkt darüber nach, was er tatsächlich tut “Ich habe nur meine Befehle befolgt”. Das mag recht bequem sein, und als Faustregel vielleicht sogar der einfachste Weg, um ohne Ärger durchs Leben zu kommen – aber es geht schrecklich schief, wenn ganz oben das Böse sitzt. Wie es leider der Fall ist.

Ich meine also, die allermeisten der Mittäter haben ihre Seele gar nicht dem Teufel verkauft. Sondern sie haben sie achtlos am Straßenrand liegengelassen, weil sie ihnen zu mühsam war. Und der Teufel hat sie bloß aufgesammelt.

Aber ich habe einen Trost für diese Beklagenswerten. Verträge mit dem Teufel müssen immer mit Blut geschrieben sein – Strandgut muss er auf Verlangen wieder herausgeben.

Crash-Live-Dummys

Exklusiv dürfen wir Ihnen heute von einer weltrevolutionären Neuentwicklung aus dem Hause BioNTech berichten. Uğur Şahin ist wie jeder Unternehmer immer auf der Suche nach neuen Geschäftschancen, “wer sich ausruht, wird gefressen”, sagte er auf der heutigen Pressekonferenz im Firmensitz an der Goldgrube in Mainz.

Natürlich muss der kluge Unternehmer dabei seine vorhandenen Kernkompetenzen beachten, und dorthin expandieren, wo bereits Know-How und Erfahrung besteht. Şahin hat deshalb die Automobil-Industrie in den Blick genommen. “Es ist eine Schande, dass immer noch mit Puppen die Sicherheit von Autos getestet wird. Die Gesundheit der Bevölkerung war schon immer unser höchstes Ziel, und wir von BioNTech wissen, nur mit lebenden Versuchspersonen kann man verlässliche Resultate aus Experimenten gewinnen.” „Crash-Live-Dummys“ weiterlesen

Morsches Gebälk

https://reitschuster.de/post/was-die-lindner-hochzeit-ueber-den-zustand-der-kirche-verraet/

»Nun musste die evangelische Kirche St. Severin in Keitum auf Sylt als Kulisse für die hochumstrittene Prunk-Hochzeit von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) und der Journalistin Franca Lehfeldt herhalten. Sowohl Braut als auch Bräutigam sind schon vor langer Zeit aus Überzeugung aus der Kirche ausgetreten.« (Hervorhebung von mir)

Darüber kann sich allerdings nur wundern, wer glaubt, organisierte Religion hätte etwas mit Gott zu tun … In der Frühzeit des Christentums war das nur eine Sekte von vielen im römischen Reich, und die meisten Kaiser standen ihr völlig gleichgültig gegenüber. Die Mär von der systematischen Christenverfolgung geht deshalb eigentlich nur auf einen einzigen Film zurück, “Quo Vadis” hat dieses kulturelle Mem in die Köpfe eingebrannt.

Und es ist zwar richtig, dass einzelne Kaiser die Christen brutal verfolgt haben, besonders zu nennen Tiberius, Decius, Valerian und Nero. Aber das war in den Jahrhunderten, bis 311 n.Chr. Galerius das Toleranzedikt verkündete, insgesamt die Ausnahme – der überwiegenden Mehrzahl der vielen nachchristlichen römischen Kaiser war es herzlich egal, welchem unter den hunderten von seltsamen Kulten dieser Zeit die Bürger zugeneigt waren.

Wenn aber Christen im alten Rom verfolgt wurden, so hatte dies immer politische Gründe. Tiberius misstraute aus Machtkalkül jeder Bewegung, die sich im Geheimen traf, Nero hat Rom wegen einer politischen Intrige selber angezündet, er brauchte einen Sündenbock, und für die anderen Christenverfolgerkaiser gilt Ähnliches.

Auch als das Christentum dann Staatsreligion des römischen Reiches wurde, geschah dies ausschließlich aus politischen Gründen (und nicht etwa, weil man “erleuchtet” worden wäre). Man erkannte nämlich, dass der globale imperiale Anspruch des römischen Reiches perfekt zum globalen Absolutheitsanspruch des Christentums passte, und adoptierte es deshalb als geeignete Philosophie.

Von Gott ist bei all dem keine Spur, es sind Politik und Macht, um die es von Anfang an ging, und Gott diente dabei nur als Folklore, damit man die Menschen besser versklaven und ausrauben konnte. Und, nun ja, die Hochzeit von Lindner, aber auch das erbärmliche und im wahrsten Sinne unchristliche Verhalten der Kirchen betreffend den Corona-Terroranschlag auf die Bürgerrechte, zeigen, dass das bis zum heutigen Tage kein bisschen anders ist.

Tja. So sehr ich jeden bewundere und achte, der in der Geschichte der Menschheit versucht hat, das Bewusstsein des Höchsten in ihr zu erwecken, viele von ihnen haben ja, wie Jesus von Nazareth, sogar ihr Leben dafür gegeben – so sehr muss ich mich dennoch fragen, was dabei die ganze Zeit schiefläuft, dass die Lehren der großen spirituellen Meister am Ende dann doch wieder Satan und dem Schlechtesten unserer Art dienen.

Ich glaube aber, das ist nicht der Fehler dieser großen Seelen. Sondern es liegt an uns, und die Wurzel dieses Problems ist so schlicht wie traurig nur: Faulheit. Denn Faulheit, das ist doch nur ein anderer Name für den Teufel.

Freiheit ist das Kind der Liebe

Fabia war 7 Jahre alt, als ihr Vater, ein Bauer aus Apulien, wegen einer Dürre Haus und Hof verlor und für seine Schulden zum Tode verurteilt wurde. Aber Fabia war ein sehr hübsches Kind, und so erklärte der Creditor sich bereit, das Leben des Vaters zu verschonen, wenn dieser ihm seine Tochter in die Sklaverei überlassen würde.

Der Creditor machte ein gutes Geschäft damit, denn auf dem Markt in Neapolis brachte ihm Fabia mehr ein, als der Vater ihm schuldig gewesen wäre. Ein Rüstungsfabrikant aus Rom erwarb sie für seinen Haushalt. Normalerweise waren Kinder billig, sie galten als wertlos, weil sie nicht viel arbeiten konnten. Doch um Fabia war ein Bieterwettstreit entbrannt, und der Römer hatte alle überboten. Sie gefiel ihm, und er hatte keine Tochter, so hatte er es dem Creditor erklärt. „Freiheit ist das Kind der Liebe“ weiterlesen