Schlechter Film

Zusätzlich würde sich in meinem Film bei dem Sport-Großereignis im Stadion und beim Public Viewing niemand an die Hygienevorschriften halten, gleichzeitig würden aber Demonstrationen gegen völlig irre Diktaturpolitik verboten und brutal auseinandergeknüppelt, wenn sie nicht aufs Yota eben denselben Vorschriften folgen.

Außerdem würde ich Regierungsschergen von völlig inhumaner, völkermörderischer und satanischer Gesinnung verantwortlich sein lassen, deren vollständiger Wahnsinn besonders dadurch unterstrichen wäre, dass für die Dämonenbande allseitig maskenloser Fußball offenbar kein Problem ist, während aber Kinder bei tropischen Temperaturen zum Tragen einer lebensfeindlichen Atembehinderungsvorrichtung gezwungen werden, bis das göttliche Versprechen der Ewigkeit ohnmächtig kollabiert.

„Die unerträgliche Blödheit des Schweins“ wäre übrigens der Titel.

(Quelle der Grafik)

Die Arroganz des absolut Bösen

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/kein-kreuzverhoer-fuer-drosten-charite-virologe-vor-untersuchungsausschuss-brandenburg-a3535342.html

»[Covid19] ist in den allermeisten Fällen eine milde Erkrankung.« Christian Drosten, Charité

Im brandenburgischen Landtag gibt es einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss zu Corona, initiiert natürlich von der AfD (welche in diesem Landtag die dafür erforderliche Anzahl Sitze hat). Sie wussten es ja bestimmt bereits, nur Brachialnazis dringen auf Bürgerrechte, Freiheit und wahrhaftige Politik.

Jedenfalls, vorgeladen in diesem Untersuchungsausschuss ist der oberste Seuchenheilige Drosten, und der demonstriert dort fröhlich und dreist seine völlige Unwissenheit und Abgehobenheit. Z.B. hat er keinerlei Ahnung was der Ct-Wert beim PCR-Test bedeutet, und überhaupt, das Verfahren sei ja so neu, „da konnte man vieles noch nicht so gut einschätzen“. Ja ja. PCR wird ja nur bereits seit bald 30 Jahren in der medizinischen Diagnostik verwendet (seit Mitte der Neunziger des vorigen Jahrhunderts, bei der Aids-Diagnose).

Aber nun, wer sich dem absolut Bösen ergeben hat, der hält sich eben für was Besseres:

Und er hält sich für berechtigt, Kinder zu quälen und in den Selbstmord zu treiben, einfach nur so, aus Spaß offenbar. Außerdem glaubt er sich selbstverständlich befugt, einen furchtbaren Massenmord an der Menscheit zu begehen, ohne jedes Beispiel in der Geschichte. Zu lügen ohne Ende, zum Beispiel, den Menschen zu sagen, man würde sie schützen, während man sie in Wahrheit erst recht in Gefahr bringt. Den Menschen die Fähigkeit zu nehmen, Kinder zu zeugen (lokale Sicherungskopie). Selbst die krassesten Verbrechen unter den Teppich zu lügen. Und dabei auch noch fröhlich zu grinsen:

Tja, das sind die Bilder vom G7-Gipfel, welche Ihnen von den Staatspropaganda-Anstalten „fürsorglich“ vorenthalten werden. Es ist so furchtbar. Grauenhaft. Diese „Leute“ sind an der Macht. Es sind Dämonen, direkt aus der Hölle – die schlimmste Prüfung, der sich die Menschheit je ausgesetzt sah.

Doch bitte verzweifeln Sie nicht. Die Menschen sind ganz anders. Bitte vergessen Sie das nicht. Und wenn Sie einmal Erinnerung nötig haben, oder traurig sind und Mut und Zuspruch brauchen, dann habe ich hier etwas für Sie:

Außensicht

Es kann sehr erhellend sein, sich anzusehen, was andere von einem denken. Vielleicht ist die Wunde, in welche das japanische Fernsehen hier den Finger legt, auch eine Erklärung für das schafartige Vergehen im Unglück der Freiheitsberaubung und der lebensgefährlichen Genvergiftung? Es dauert mich.

Ich selbst bin übrigens kein Deutscher. Aber ich bin hier aufgewachsen von (ganz) klein auf und liebe dieses Land und seine Menschen. Ich verstehe es einfach nicht, was hier nun passiert. Wie ist es möglich, dass andere einen mehr lieben als man selbst?

Ergänzung: Ich wurde angeschrieben, dass die Untertitel „Fake“ seien, mithin keine korrekte Übersetzung. Mag sein, ich kann kein Japanisch. Jedoch, so oder so, es ist die reine Wahrheit, finde ich.

Der Tag des Bösen

„Mama, wieso ist das ein Feiertag? Das ist doch verrückt – warum feiern wir das Böse?“

Ch’tiagna sah von den Ausflugsvorbereitungen auf. Was für ein hübsches Kind mir doch geschenkt wurde, dachte sie. Und wie klug sie ist! Für immer würde sie dem Ton Der Stille danken für dieses Glück, ihrer kleinen Shurina als Mutter dienen zu dürfen.

„Ich freue mich, dass du fragst“, sang sie, und im melodischen Vibrieren ihrer Schnurrhaare lag ihre ganze Liebe für ihre Tochter. „Es darf nicht gelehrt werden an den Schulen, und auch die Eltern dürfen es erst sagen, wenn das Kind selbst es fragt.

„Seit das Lied Des Universums dir das Leben gegeben hat, bist du jedes Jahr mit hinausgefahren an den Fluss, um Trirogarde zu fangen. Doch nur um sie sofort wieder freizulassen… Du weißt, wir können nicht leben ohne Trirogarde. Hast du dich jemals gewundert, warum wir sie an nur diesem einen Tag immer verschonen?“

Shurina überlegte. „Weil es da die ganzen Leckereien gibt und niemand Lust auf schon wieder das Gleiche hat?“

Die Symphonie des Lachens ihrer Mutter verband sich harmonisch mit den Klängen des tiefgrünen Morgens. „So einfach ist es nicht. Sicher, tagein, tagaus Trirogard ist freilich langweilig, aber ohne diese Speise würden wir sterben. Unsere Tracheen müssten zerbluten.

„Es ist nun viele Jahrhunderte her, da meinte unsere Art, sie sei berufen, sich über die Schöpfung zu erheben. Trirogard wurde immer ausgefeilter zubereitet, man schmeckte kaum noch etwas davon und es gab tausenderlei raffinierte Rezepte, die die Natur vergessen machten.

„Doch bald kamen die Gierigen und Machtversessenen auf die Idee, den Anteil an Trirogard in all den Riegeln und Pasten durch künstliche Aromen und grelle Farben nur mehr vorzutäuschen, um immer weniger des teuren Rohstoffs verwenden zu müssen. Es war ein doppelter Trick: Die Herstellung wurde billiger, und man musste ein Vielfaches essen, um ausreichend des heiligen Somas zu erhalten.

„Man redete uns, um das künstliche Zeug schicker zu machen, sogar den Hass auf unsere eigene Art ein, erzog uns zur Verachtung uns selbst gegenüber! Wir hätten uns über die lästigen Fesseln unseres Seins zu erheben, die seien unnützer Kram. Ja, das kam der Faulheit der Leute sehr gelegen! Nur ein bisschen hassen, und gleich ist man etwas Besseres!

„Und so wurden die Räuberbarone immer reicher und reicher, obwohl sie doch immer böser und böser wurden, und kauften sich bald sogar die Regierungen. Stell dir vor, um ihre Gewinne noch mehr zu steigern, ließen sie es sogar verbieten, selbst Trirogarde zu fangen.“

„Aber das ist doch Mord“, erschrak Shurina, und ihre Augen wurden groß. „Wie kann man nur so dumm sein?“ Und sie meinte damit sowohl die, die es taten, als auch die, die es sich gefallen ließen.

„Die Räuberbarone beherrschten alles“, flötete Ch’tiagna traurig. „Sie besaßen nicht nur die Regierungen, auch die Zeitungen, das Radio und das Fernsehen. Und sie verblödeten das Volk nach jeder nur vorstellbaren Möglichkeit… damit dieses es nicht bemerkte, wie es in den Abgrund geführt wurde.

„Denn so war es. Wir wurden schwächer und kränker, Jahr um Jahr. Und niemand traute sich noch, frei und offen zu denken. Die Räuberbarone aber…

„Diese Banditen hatten sich selbst natürlich ausgenommen. Für sie gab es immer noch jeden Tag erlesenes Soma, rein und frisch aus den Wäldern, und sie blieben gesund und stark. So kam dann die Zeit, da das aufzufallen begann. Unser Volk verging, doch diese Wenigen waren davon verschont? Die Kraft unserer Seele regte sich, und weil dieser Schöpferfunken stärker ist als alles im Universum, begannen wir Fragen zu stellen. Und immer mehr der bösen Händel der selbst erklärten Herren der Welt kamen zu Gehör, und wir standen kurz davor, die dunklen Machenschaften zu enthüllen.

„Deshalb verfielen die Schurken auf den Plan, uns alle zu töten. Sie meinten, mit Robotern und Maschinen wären wir anderen ohnehin nutzlos. Ich spare dir die Einzelheiten, das würde dich langweilen, nur so viel: Sie versetzten alle in furchtbare Angst und brachten sie damit dazu, ein tödliches Gift zu trinken. Denn man hatte ihnen erfolgreich eingesungen, dass nur dies sie retten könnte.

„Und auch wenn es unglaublich scheint, doch niemand konnte die Mörder stoppen. Denn sie besaßen Macht über Jedes, und nicht alle Flügelschläge unserer ganzen Art vermochten etwas daran zu ändern. Das Gift wirkte erst mit großer Verzögerung, aber wer auch immer das erforschen wollte, wurde zum Schweigen gebracht. Jede Hoffnung ging verloren, und der Tod zog über das weite Heimatnest.

„Es war ein Kind, das um seinen Vater weinte, das alles änderte. Ein Geheimpolizist hörte es mit an, und der Stein in seinem Herzen brach. Ohne dass er es wusste, war die Liebe in ihm erblüht, stärker als alles Gemeine und Zerstörerische des gesamten Alls. Das weinende Kind hatte ihn erinnert an die eigene Kinderzeit, und der Quell Des Lebens strömte nun klar und laut in ihm… die Lügen hatten keine Macht mehr über ihn.

„Wie ein Feuer breitete es sich sodann aus unter den Soldaten und Polizisten, die bis dahin so brav – und dumm – die Befehle der Herren ausgeführt hatten. Und da diese Herren so wenige waren, dauerte es nicht lang, und sie waren geankert im tiefsten Schlund der ewigen See.

„Heute, am Tag des Bösen, erinnern wir uns. Wir erinnern uns des Mitgefühls, welches das Kind der Liebe ist, und das allein uns retten kann, wenn alles andere schon verloren ist. Wir erinnern uns des Dunkels, das uns erwartet, wenn wir die Liebe vergessen. Und wir erinnern uns, dass es unser eigener Hass ist, der das Böse füttert.“

Es sind Teufel

https://report24.news/bizarr-biontech-sucht-schwerkranke-deutsche-kinder-ab-2-jahren-fuer-dreifach-impfstudie/

»Man will es nicht glauben. Man schüttelt den Kopf. Man zweifelt an der Menschheit. Doch es ist wahr. Die Unterlagen liegen am Tisch: Biontech und Pfizer wollen Kindern ab zwei Jahren, die beispielsweise eine Organtransplantation überlebt haben, drei Dosen der experimentellen mRNA-Impfung verabreichen.«

Stellen Sie sich vor, Sie haben ein Zweijähriges mit einem angeborenen Herzfehler. Nach mehreren Operationen am offenen Herzen ist es zwar noch immer auf dem Stand eines Säuglings, aber für den Moment ist es stabil. Sie melden das Kind für die Teilnahme an einem gentechnischen Experiment an, dessen Risiko für schwere Nebenwirkungen und Tod in nur 5 Monaten seit Markteinführung grotesk viel höher war, als das kombinierte Risiko aller anderen Impfungen der letzten 20 Jahre zusammengenommen.

Oder da ist dieses Achtjährige, Hirntumor, mehrere schwere Eingriffe in den Schädel erlitten, Chemotherapie mit entsetzlichen Nebenwirkungen überstanden, kahl, dauerkrank, benötigt Pflege wie ein Kleinkind. Sie sind Elter und schreiben Ihr Kind für den Genbrühentest ein.

Wer kommt auf so etwas? Wer macht bei sowas mit? Ich frage mich schon, ob da Leuten nicht die Mühe zuviel wird, und sie nach einem legalen Weg suchen, sich ihrer zu entledigen. Ehrlich gesagt, mir fällt sogar überhaupt kein anderer Grund ein.

Doch vor allem: Wie unfassbar verroht muss man sein, dass man eine solche Studie überhaupt entwickelt?

Es ist so widersinnig… Impfpflicht wird für alle gefordert unbedingt, aus Solidarität, weil es ja vulnerable Gruppen gäbe, und deshalb müssten sich die anderen impfen lassen, um via herbeiphantasierter „Herdenimmunität“ die nicht Impfbaren zu schützen. Wozu also diese Studie? Das sind doch gerade diejenigen, die man nicht impfen kann, nicht impfen darf! Wem bei so etwas nicht „Legalisierungsbemühungen für Euthanasie“ in den Sinn kommt, ist derjenige eigentlich ein Mensch?

Das alles, diese ganze brutale Entmenschung der Wissenschaft – für eine Krankheit, deren statistische Daten massiv nach oben verfälscht werden, um ein künstliches Bedrohungsszenario zu errichten. Vermittels einer blanken und lupenreinen Propaganda-Kampagne, deren Zweck nur die Errichtung einer brutalen und lebensfeindlichen Diktatur ist. Um eine nie zuvor dagewesene Kontrolle über das Denken und das Bewusstsein der Bevölkerung ausüben zu können. Mit totalitären Maßnahmen, die so offensichtlich sinnlos sind, dass sogar ein Schwachsinniger es erkennen kann. Denn um öffentliche sadistische Folter von Kindern abzulehnen, bräuchte es ja nur ein ganz kleines bisschen Herz.

Und das alles auch mit Inkaufnahme unabsehbarer Spätschäden, durch die Erzwingung der Teilnahme aller an einem ungetesteten globalen gentechnischen Experiment, mit extremen Gefahren, während sämtliche alternativen, hochwirksamen und viel sanfteren Methoden des Umgangs mit der Pandemie ignoriert und totgeschwiegen werden. Weil fast alle Medien Komplizen sind in diesem grausamen Feldzug gegen unsere Art, und jede Lüge gehorsam und eifrig verbreiten mit aller Kraft. Die Lügen sind dabei so groß, dass sie unter ihrer eigenen Selbstwidersprüchlichkeit zerfallen, sogar wenn man nur den Lügnern selbst folgt, nichts Anderes je gelesen hätte! Und während die breite Masse betrogen, belogen und sediert das Ganze auch noch bejubelt, verarmt sie vollständig, und freut sich sogar darüber, findet es richtig, dass die Architekten dieses größten Menschheitsverbrechens der Geschichte ihr ohnehin schon obszönes Ultravermögen durch die Plandemie noch verdoppeln.

Es sind Teufel.

Das Blatt wird sich wenden

Es gibt aufrichtige Künstler, die ihre Seele nicht dem Teufel verkaufen. Alex Olivari hat dafür natürlich mit dem Rauswurf bezahlt, aber er gibt nicht auf. Stattdessen wird er immer besser. Sein neuester Song geht direkt zu Herzen und spendet Hoffnung. Danke!

Weitere Songs von ihm: „Deutschland zeig dein Gesicht“„Finger weg! (Von unserem Leben)“„Wir wollen Euch unterhalten“„Helden unserer Jugend“

Wenn Sie mehr über Alex Olivari wissen möchten oder ihn unterstützen können, besuchen Sie bitte seine Webseite.

Schöpfungsstaub

Der alte Bär spürte, dass der Tag gekommen war. Die Kerzen flackerten, und ihr unruhiges Licht warf seltsame Schatten an die Höhlenwände.

Er rief nach seinem Jüngsten. „Da ist Eines, das ich dir noch sagen muss. Es muss leuchten durch die Zeit, denn ohne es bleibt nur Dunkelheit.“

Die Augen des kleinen Bären wurden groß. „Aber… ich… ich weiß doch gar nicht, ob ich es bewahren kann?“

„Niemand ist jemals bereit dafür“, sagte der alte Bär freundlich, „und niemand wird es jemals sein. Doch es begegnet immer nur dem Richtigen, also fürchte dich nicht.

„Hast du die Weisen sagen hören, Gott sei die Liebe? Sie sagen es seit altersher. Aber wie kann das sein? Der Tod, das Dunkel, die Angst – sie sind überall. Ist die Liebe denn nur ein Ideal, eine Hoffnung, eine Täuschung?

„Siehst du, niemand versteht, was das ist, die Liebe. Jeder führt sie im Munde und begründet damit, was immer ihm für seine Wünsche dienlich ist. Vielleicht denkst du, Liebe, das sei, einem hübschen Bärenmädchen schöne Augen zu machen. Nun, das ist sie auch – selbstverständlich.“

Der kleine Bär musste kichern. Gerade gestern erst hatte sie ihm wieder zugelächelt, das dritte Mal schon in den letzten Tagen. Wann würde er endlich den Mut finden, sie anzusprechen?

Ein nachsichtiges Schmunzeln huschte über das faltige Antlitz des alten Bären. Er hatte seine Jugend nicht vergessen, sie gehütet als kostbaren Schatz sein Leben lang, und sich deshalb Güte und Verständnis bewahrt.

„Es ist nur ein schwaches Bild, doch sieh es einmal ganz anders an: Die Liebe ist das Verbindende, und der Hass das Trennende. Hast du schon einmal davon gehört, dass das Ganze immer mehr ist als die Summe seiner Teile?“

Der kleine Bär nickte eifrig. „Die Früchte am Baum gibt es nicht ohne Wurzel, Stamm und Blätter. Und nur gemeinsam erschaffen sie, jeder für sich würde nichts hervorbringen.“

„Ganz genau“, stimmte der Alte zu. „Es beginnt mit einem Staubkorn, das sich mit einem anderen Staubkorn vereint. Es mag dich überraschen, aber die Wollmäuse unter deinem Sofa sind das, was – in galaktischem Maßstab – Sonnen hervorbringt, und auch Planeten. Und damit dann auch alles andere. In allem, das irgendwo ist, existiert diese Bindungsenergie, und so ist also alles immerzu bestrebt, sich zu verbinden. Und daraus entsteht die Schöpfung.“

Der kleine Bär sah verwundert auf. „Das Universum ist eine große Wollmaus? Und Gott sitzt auf dem Sofa drüber?“

Der alte Bär lachte. „Ich wusste, dass das Geheimnis bei dir gut aufgehoben ist. Aber du musst aufhören, Gott als einen Bären anzusehen. Das ist Er nicht. Auch zu glauben, Er sei die Energie, die zur Bindung strebt, ist zu kurz gerungen. Woher kommt denn diese Energie, und was wäre mit ihr, wenn sie verbraucht wäre?

„Nenne Es wie du willst, aber du begreifst besser, wenn du Es als Gesetz achtest, welches solcherart beschaffen ist , dass Es Bindungsenergie nicht nur hervorbringt, sondern sogar unausweichlich macht.

„Jedenfalls, das Geheimnis, das ich dich bitte zu bewahren, ist sehr traurig. Es ist einfach, und einfach zu verstehen, und dennoch weigern sich alle, es anzuerkennen.

„Siehst du, wenn das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile, was geschieht denn mit diesem Mehr, wenn das Ganze zerlegt wird?

„Es wird freigesetzt, und sucht nach neuem Nutzen. Denn das ist seine Natur. Aber was meinst du, was ist einfacher – zu erschaffen oder zu zerstören?“

Der kleine Bär dachte kurz nach. „Naja, an meinem Schaukelpferd haben wir eine Woche gebaut. Aber um es kaputt zu machen, bräuchte ich nur eine Axt und ein paar Minuten. Zerstören ist also viel leichter, glaube ich.“

„Ja, mein kluger Junge, du hast völlig recht. Aber es wird noch schlimmer. Zerstören, das ist ein kurzer, schneller Akt, und er bringt mit wenig Aufwand große Energie hervor, wenn er das Bindende freisetzt. Während Erschaffen auf Dauer zwar viel mehr Energie hervorbringt, schon allein, weil diese Energie nicht versiegt wie die Zerstörungsenergie, aber für den Moment der Schöpfung ist es weniger als im Akt der Zerstörung. Es braucht also nicht nur Fleiß, sondern auch Geduld und Zuversicht, um die Früchte des Schaffens zu ernten.

„Und so gibt es zwei Sorten Wesen: Die Faulen und die Fleißigen. Die einen sind ungeduldig, wollen alles sofort und ohne Arbeit, sie reden sich ein, das stünde ihnen zu. Die anderen hingegen streben nach der Tugend der Geduld, und erwarten sich nur das, was das Leben ihnen schenkt.

„Aus Faulheit also ergibt sich einer der Zerstörung, dem Bösen, und merkt dabei nicht, dass auch er nur von der Liebe lebt. Denn es gibt nichts, das nicht von der Liebe zehrt, und verachte man sie noch so sehr. Doch der eine Weg führt zum Ende der Zeit, der andere aber in die Ewigkeit.“

Man nennt es Mut

https://2020news.de/sensationsurteil-aus-weimar-keine-masken-kein-abstand-keine-tests-mehr-fuer-schueler/

Update: Inzwischen berichtet auch Reitschuster.de. In der korrupten Systempresse aber selbstverständlich Schweigen im Walde.

»Am 8. April 2021 hat das Familiengericht Weimar beschlossen, dass es zwei Weimarer Schulen mit sofortiger Wirkung verboten ist, den Schülerinnen und Schüler vorzuschreiben, Mund-Nasen-Bedeckungen aller Art (insbesondere qualifizierte Masken wie FFP2-Masken) zu tragen, ihnen AHA-Mindestabstände aufzuerlegen und/oder an SARS-CoV-2-Schnelltests teilzunehmen. Zugleich hat das Gericht bestimmt, dass der Präsenzunterricht aufrechtzuerhalten ist […] Erstmalig ist nun vor einem deutschen Gericht Beweis erhoben worden hinsichtlich der wissenschaftlichen Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit der verordneten Anit-Corona-Massnahmen. Als Gutachterinnen waren die Hygieneärztin Prof. Dr. med Ines Kappstein, der Psychologe Prof. Dr. Christof Kuhbandner und die Biologin Prof. Dr. rer. biol. hum. Ulrike Kämmerer gehört worden.«

Immer mehr mutige Menschen stehen auf für unsere Kinder. Und das ist auch bitter nötig, denn niemand leidet unter den völlig sinnlosen, ausschließlich zerstörerischen Maßnahmen so sehr wie die uns zum Schutz Befohlenen.

Es ist allerhöchste Zeit, dass wir alle uns rückbesinnen auf den heiligen Wert des ewigen Lebens, welches unsere Kinder sind.

Ein paar Mutige, die es ja gibt, werden dafür aber nicht reichen. Wo sind sie nur, die tapferen Löwenmütter? Wo verstecken sie sich, die edlen Beschützerväter?

Lockdown Kinderrechte

https://www.lockdown-kinderrechte.at/

»Mit unserem Film LOCKDOWN KINDERRECHTE geben wir Kindern und Jugendlichen eine Stimme, aber auch Experten, die sich mit Kinder- und Jugendgesundheit beschäftigen und Einblick darüber geben können, welche Spuren der Umgang mit der Corona Krise bis jetzt bereits hinterlassen hat und noch weiter hinterlassen wird. Ganz besonders wichtig war uns, gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen diesen Film zu entwickeln: Sie haben aus ihrer Sicht gefilmt und zeigen dadurch, wie sich der Lockdown auf ihr ganz persönliches Erleben auswirkt.«

Dieser ohne öffentliche Förderung und deshalb völlig unabhängig entstandene Film ist für jeden frei zugänglich. Sie können ihn auf Youtube hier ansehen.

Da ich davon ausgehe, dass Youtube den Film sehr schnell zensieren wird, habe ich hier eine Kopie auf einem Server von mir abgelegt.

Ein »zivilisatorischer Vandalen-Akt der Sonderklasse«, sagt einer der Wissenschaftler im Film, und für was? Für gar nichts, für eine völlig unbegründete Angst.

Wir töten unsere Kinder, um ein paar Tausend ohnehin schon Ultrareichen den gesamten restlichen Besitz und die gesamte Macht des Planeten zu schenken. Wir werden dafür nichts bekommen, im Gegenteil, man wird uns noch unser Leben nehmen, und die Wenigen, die man leben lassen wird, werden Sklaven sein für diese Leute für immer. Und warum?

Weil wir zu faul sind, selbst zu denken.

Das folgende Video mit dem Experiment eines Arztes wurde auf Youtube nach nur zwei Stunden gelöscht:

Kriminelle Verschwörung

https://katholisches.info/2021/03/25/die-pandemie-und-der-beunruhigende-verdacht-einer-kriminellen-verschwoerung/

»Was wir bisher über die Pseudopandemie gelernt haben, vermittelt uns das Bild einer beunruhigenden Wirklichkeit und einer noch beunruhigenderen kriminellen Verschwörung, die von fehlgeleiteten Köpfen ausgebrütet wird. Diese Realität wird jedoch von jenen nicht zur Kenntnis genommen, die hypnotisiert durch Medienindoktrination weiterhin eine schwere saisonale Grippe für eine pandemische Geißel halten, gegen die alle bekannten Mittel unwirksam, aber die sogenannten Impfstoffe, die zugegebenermaßen nutzlos und schädlich sind, Wundermittel seien.«

Erzbischof Carlo Maria Viganò, über den ich im Blog schon mehrfach berichtet hatte, hier, hier und hier, veröffentlicht ein neues Statement zum Corona-Verbrechen. (Das englische Original finden Sie hier).

Wer Augen hat, zu sehen, wer Ohren hat, zu hören und wer nicht Teil* der satanischen Weltbeherrscherbrut ist, unterschreibt jedes Wort.

*) Ja, Sie, genau Sie, der Sie sich wegducken: auch Sie sind schuldig, durch Unterlassen, und wenn Sie hundertmal Mediziner, Politiker, gar bei Polizei oder Geheimdienst, oder sonstwas sind

Brutmörder

https://www.rubikon.news/artikel/die-lebensmuden

»Wir begehen kollektiv Selbstmord aus Angst vor dem Tod. Die Corona-Maßnahmen dienen vorgeblich dazu, Leben zu schützen. Doch haben diese Regierungsbeschlüsse die Menschen mittlerweile auf ihre nackte Existenz reduziert und jede Lebendigkeit aus ihrem Dasein vertrieben. Die Folge ist, dass die ersten Kinder dieses Leben gar nicht mehr wollen. Es ist für sie schlicht nicht mehr lebenswert.«

Wir haben soviel Angst vor dem Tod, dass wir unsere Kinder – das Versprechen unseres ewigen Seins – erbarmungslos auf dem Altar unseres verlorenen Gottvertrauens opfern.

Verschwörungsleugner

https://blog.bastian-barucker.de/2021/03/20/ueber-die-psychologie-des-verschwoerungsleugners/

»Meiner Ansicht nach ist dies [der bei diesen Personen niemals weiterentwickelte Impuls, der Mutter zu vertrauen] der Grund, warum sich Verschwörungsleugner an die völlig unlogische Fantasie klammern […] dass oberhalb einer bestimmten, nicht definierten Ebene der gesellschaftlichen Hierarchie Korruption, Betrug, Bösartigkeit und Narzissmus einfach auf mysteriöse Weise verdampfen [sie] klammern […] sich an die Fantasie, dass je mehr Macht eine Person hat, sie umso mehr Integrität an den Tag legen wird. Diese armen, verblendeten Seelen glauben im Wesentlichen, dass dort, wo persönliche Erfahrung und Vorwissen die Lücken in ihrer Weltsicht nicht ausfüllen können – wo gewissermaßen eine verriegelte Tür ist –, Mami und Papi dahinterstehen und sich Gedanken darüber machen, wie sie am besten sicherstellen können, dass es ihrem kleinen Schatz für immer gut geht, dass er glücklich und sicher ist.«

Welch grandioser Artikel, welch überragende Einsicht, und welch tiefes Verständnis der menschlichen Natur. Um es zu verkürzen: Der Mensch ist gütig geboren, und Psychopathen nutzen das aus. Wenn dann erst einmal ein System etabliert ist, das die Macht (und das Vermögen) in der Spitze einer pyramidalen Struktur konzentriert, und diese Spitze von den Psychopathen erobert ist, dann entsteht bei den Verlierern des Systems von ganz alleine sogar eine Sklavenmentalität, die diese Verhältnisse begrüßt – weil sie (die Verlierer) in kleinkindliche Verhaltensmuster regredieren.

Der (aus dem „Off Guardian“ übersetzte) Artikel gibt auch die Antwort, wie man aus der Falle entkommen kann:

»Ehrfurcht und Respekt vor der Tradition, den Naturkräften, den Vorfahren, vor der Vernunft, der Wahrheit, der Schönheit, der Freiheit, dem angeborenen Wert des Lebens oder dem Schöpfergeist aller Dinge könnten als gültige Ruhepunkte betrachtet werden, in die wir unser Vertrauen und unseren Glauben bewusst setzen .«

Nennen Sie Es Gott, oder wie immer Sie möchten. Es geht darum, sein Leben auszurichten an Dem, woraus die Schöpfung gemacht ist.

Das ist das Allheilmittel gegen die Lüge, das finale Antidot gegen die Manipulation. Die bösen Händel der Psychopathen sind völlig chancenlos dagegen.

Und deshalb erzählt man uns, Wahrheit sei doch nur relativ. Deshalb behauptet man, wir besäßen keine ewige Seele. Deshalb leugnet man entweder den Herrn Der Liebe, oder zieht Ihn ins Lächerliche, mit die Vernunft beleidigenden Konzepten für Denkfaule. Und deshalb ist diese entsetzliche Kultur des Hasses etabliert, überall.

Ist uns wirklich der Verstand gegeben, ihn nicht zu nutzen?

Das Selbe in Grün, nur in Blau

In Ergänzung zu diesem Beitrag noch der Hinweis auf die brillante und außerordentlich wichtige Artikelserie von Boris Reitschuster, über das linksradikale U-Boot mit der Mission der Zerstörung Deutschlands zwecks Errichtung einer kommunistischen Diktatur aka DDR 4.0:

(Teil 1) https://reitschuster.de/post/merkel-die-beste-kanzlerin-die-die-politische-linke-je-hatte/

(Teil 2) https://reitschuster.de/post/wie-stagnation-unter-merkel-zum-fortschritt-wurde/

(Teil 3) https://reitschuster.de/post/die-merkelsche-desastatur-die-kanzlerin-und-corona/

(Teil 4) https://reitschuster.de/post/merkel-und-das-europa-der-schuldnerlaender/

Nachtrag: Inzwischen gibt es auch den 5. Teil und den Abschluss der Artikel-Serie:

(Teil 5) https://reitschuster.de/post/merkel-der-autoritaere-materialismus/

(Teil 6) https://reitschuster.de/post/angela-merkel-und-der-anti-deutsche-nationalismus/

Schallende Ohrfeigen

https://reitschuster.de/post/ex-verfassungsgerichtspraesident-zerlegt-merkel/

»In der Bewusstseinslage der politischen Akteure und Teilen der Bevölkerung scheint gelegentlich in Vergessenheit zu geraten, dass die Menschen dieses Landes freie Bürger sind. Sie verfügen über unveräußerliche und unentziehbare Freiheitsrechte, sie sind keine Untertanen!«

Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts Hans-Jürgen Papier entlarvt Merkel und ihre Bande als astreine kommunistische Terroristen, welche, mit Corona als Tarnung, einen glasklaren Putsch gegen die verfassungsrechtliche Ordnung der BRD durchführen.

„Interessantes“ Detail dabei: Der Verfassungsschutz, und übrigens auch das Verfassungsgericht in seiner aktuellen Besetzung, schützen neuerdings diejenigen, die die Verfassung zerstören wollen, und bekämpfen diejenigen, die für das Recht und die Ordnung des Grundgesetzes der BRD eintreten.

„Nazis“ sind in dieser „neuen Ordnung“ (die eigentlich faschistisch-kommunistische Mottenkiste ist) ja inzwischen diejenigen, die für Freiheit und Bürgerrechte aufstehen…. das hatte ich in der Schule noch ganz anders gelernt.

Komplett unbrauchbar

https://www.wochenblick.at/da-koennte-man-auch-wuerfeln-krankenschwester-rechnet-mit-test-impfung-ab/

»[Frage:] Wie unterscheidet man Grippe, Corona oder die Mutationen? [Antwort]: Die Unterscheidung ist mir schleierhaft. Da gibt es keine klare Unterscheidung. Alleine der Influenza-Schnelltest, der seit Jahren in Verwendung ist, hat eine Fehlerquote von 25 %. Wie soll da ein Covid-Test fehlerfrei funktionieren, der noch nicht lange auf dem Markt ist? Da könnte man theoretisch auch einfach würfeln. Unklar bleibt, ob es sich um Influenza oder Covid handelt. Viele liegen mit einem CT-Wert unter 30 ohne Symptome auf der Station.«

Eine Krankenschwester auf einer Covid-Station redet sich im Interview mit dem „Wochenblick“ den Frust von der Seele. Sie erlebt im täglichen Umgang auf ihrer Station den Betrug mit dem PCR-Test.

Dieser unbrauchbare, extrem fehlerbehaftete und völlig unzuverlässige Test wird aber dazu benutzt, die schrecklichsten Bürgerrechtseinschränkungen aller Zeiten durchzusetzen. Man zwingt den Menschen sinnlose und giftige Masken auf, raubt ihnen buchstäblich den Atem. Man sperrt alle in einen nutzlosen Hausarrest und zerstört damit die wirtschaftliche Existenzgrundlage aller nicht staatlich gepamperten Bürger. Und die Menschen lassen es sich tatsächlich gefallen, weil die Medien sie so sehr in Angst und Panik versetzen – für eine Krankheit, die in jeder erdenklichen Hinsicht in ihren Auswirkungen denen einer mittelschweren Grippe gleicht.

Welchem Zweck dient dieser ganze Irrsinn? Es wird eine Diktatur errichtet, deren Ziel es ist, die Menschen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen dazu zu nötigen, an einem gefährlichen, unerprobten und tödlichen gentechnischen Experiment teilzunehmen, mit völlig unübersehbaren Kurz- und Langzeitwirkungen.

Geistesgestörte Hochleistungskriminelle begehen in aller Öffentlichkeit Völkermord an den eigenen Völkern, weil sie sie im Zeitalter von künstlicher Intelligenz Blödheit, Big Data und Robotern für entbehrlich befunden haben. Die Medien applaudieren brav dazu und der sedierte Bürger ersehnt jubelnd die eigene Vernichtung.

Wir MÜSSEN uns wehren, mit allen Mitteln.

Und wir haben jedes Recht dazu.

Kinder des Lockdowns

»Seit über einem Jahr sind unsere Kinder ‚verlassen‘ – verlassen von ihren Freunden und Lehrern, getrennt von ihren Großeltern und anderen Verwandten, von ihren Klassenkameraden und Spielplatzkumpeln […] Was macht das mit ihnen? Sie verstummen, sie vereinsamen, sie weinen, sie sehen keine Perspektive mehr, sie denken an Selbstmord […]«

Compact: Mutig, investigativ und sprachlich immer auf außergewöhnlich hohem Niveau. In der aktuellen Ausgabe nimmt man sich dort dem Leid der Kinder im Lockdown an.

Ich will das doch gar nicht

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/offener-brief-90-jaehrige-laschet-corona-massnahmen/

»Diese Form der Zwangsbeglückung kenne ich aus der DDR. Wenn ich morgen am Herzinfarkt sterbe, dann ist es Ihnen egal, aber es wird alles unternommen, um mich am Corona-Tod zu hindern? Merken Sie eigentlich, wie sich das für eine 90-Jährige anhört?«

In einem offenen Brief schreibt die 90 Jahre alte Agathe P., ihr ganzes Leben im Gesundheitswesen tätig, erst als Sekretärin in der Notaufnahme, später als Chefsekretärin des Chefarztes der Unfallchirurigie, an den Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet. Sie versteht die Panik wegen Corona nicht und sie »will überhaupt nicht gerettet werden, [sie] will selbst entscheiden, wie [ihr] Ende aussieht« und sie »will nicht schuld sein am Unglück der Nachkommen, [sie hat] das nicht bestellt.«

Ebenso, in die gleiche Kerbe „Hört endlich auf mich zu retten“:

https://reitschuster.de/post/hoert-endlich-auf-mich-zu-retten-ich-habe-das-nicht-gewollt/

Auch Ulrich Thurmann, 84, Staatssekretär im Ruhestand, will auf keinen Fall, dass Kinder und Jugendliche für ihn leiden müssen. Er »[fühlt sich] beschissen« deswegen und »[erklärt] ausdrücklich, dass [er] als ‚Schutzgut sehr alter Mensch‘ nicht durch diese Politiker geschützt werden möchte.«

Ich selbst schließe mich übrigens diesen beiden aus ganzem Herzen an. Ich bin nicht nur RIsikogruppe, ich bin sogar Hochrisikogruppe (warum genau, sage ich Ihnen zwar nicht, ich bitte um Verständnis, ich habe es jedoch sogar schriftlich vom Arzt). Nicht nur Corona könnte mich umbringen, jeder Wald- und Wiesenhusten von egal was, Bakterien, Pilze (ist ja derzeit groß im Kommen: Lungenpilz durch Maskentragen), oder Viren bzw. was man so nennt – könnte mein Letzter sein.

Und trotzdem ist es mir absolut unerträglich, welch wahnwitziger Schaden meinen Mitmenschen und vor allem den Kindern zugefügt wird, um angeblich mich zu schützen… Ich will überhaupt nicht beschützt werden! Wann auch immer der Herrgott mich holen will, ich werde zu jeder Zeit damit vollkommen einverstanden sein.

Ja, das Leben ist das wunderbarste Geschenk der Schöpfung, und ja, ich werde es immer nach jeder mir möglichen Kraft hüten und bewahren, so wie es dieser größten Gnade geziemt. Und sicher, ich bin deshalb auch jedem sehr dankbar, der auf mich aufpasst, das natürlich schon, aber doch bitte nicht um einen so entsetzlichen Preis!

Denn ich weiß eben auch um meine unsterbliche Seele. Und ich weiß, dass der Herr Der Liebe mich eines Tages wieder nach Hause bringen wird – und das, sehr geschätzter Leser, ist das Eine, wovor ich mich im ganzen Universum am allerwenigsten fürchte.

Seelenwanderer

Jede Energie strebt immer, sich zu manifestieren. Jedes Manifestierte aber strebt nach Entropie („Maß für die Unkenntnis der Zustände aller einzelnen Teilchen“); und Entropie wiederum wird, je mehr sie zunimmt, Energie, und wieder reine Energie, sobald die Entropie unendliches Maß erreicht hat. Und der Kreislauf beginnt von vorn.

Ist es geworden, so muss es vergehen, sonst hätte es nicht werden können.

Es ist müßig zu fragen, warum dies so ist – denn wäre es nicht so, könnte nichts und niemand danach fragen. Man könnte sagen, es ist der Odem Gottes, Seine Präsenz in Allem, das ist.

Doch führt dieses Bild zu kurz, denn dieser Odem ist in allen Dingen, zu jeder Zeit, und in jedem Zustand des Werdens und Vergehens gleichzeitig. Nicht digital (Ja/Nein), sondern „super-analog“, sozusagen. Quantenfluktuation ist deshalb eine genauere Beschreibung des Phänomens.

(Es ist sehr wichtig zu verstehen, dass sich daraus auch ergibt, dass Energie und Materie in Ewigkeit und überall verbunden und wechselwirkend sind. Ich komme darauf zurück.)

Doch wer glaubt schon, dass die Seele Des Seins atmet wie Sie oder ich. Man kann also genausogut bei dem poetischen, und für mein Empfinden viel schöneren, Bild des Odem Gottes bleiben, wenn einem Physik zu kompliziert ist. Es macht ja keinen praktischen Unterschied, wenn man nicht gerade Überlicht-Raumschiffe konstruieren will.

Jedenfalls, alles Existierende ist also manifestierte Energie und strebt, wieder Energie zu werden. Aber, Vorsicht vor der Falle des digitalen Denkens, dieses alles Existierende befindet sich immerzu im Werden und Vergehen gleichzeitig. Da ist kein Ein/Aus-Schalter. „Panta rhei“ („Alles fließt“) sagten die altgriechischen Philosophen dazu.

(Ich wundere mich oft darüber, wie es möglich ist, dass unsere mit Wissen doch so vollgestopfte Zeit so viel Weisheit unserer Altvorderen ignoriert. Lesen Sie doch einmal die Veden und die Upanishaden der Hindus, und obwohl darin auch viel Unsinn ist, Sie werden es kaum für möglich halten, wie sehr deren Konzepte der Schöpfung sich decken mit neuester Forschung z.B. im Bereich Quantenphysik. Klar, das ist alles viel blumiger formuliert in diesen uralten Schriften der Rishis, und Formeln werden Sie darin auch nicht finden, aber man fragt sich schon, ob wir nicht heutzutage nur etwas wiederentdecken, was wir längst einmal wussten. Und warum wir es vergessen haben.)

„Alles fließt“. Es fließt vom Dunkel ins Licht, ins Dunkel , ins Licht. Warum fließt es? Nun, es ist die Natur dieses Alles. Vielleicht fließt es, damit jemand fragt?

Ist Bewusstsein das Ziel?

Und, wenn wir annehmen, dass Gott reines Bewusstsein ist – wie könnte es möglich sein, dass Bewusstsein nicht das Ziel ist?

Allerdings, ob irgendwer über das Bewusstsein Gottes etwas (Endgültiges) sagen kann, das sei dahingestellt. (Ich persönlich glaube ja, dass Er das noch nicht einmal selbst kann und dass die Schöpfung der Vorgang ist, mit welchem Er Sein Bewusstsein erforscht).

Und ohnehin wäre es irrelevant, denn wir sind nicht Gott. Er ist wir, aber wir sind nicht Er.

Und deshalb, nach all der theoretischen Vorrede, die Sie mir hoffentlich verzeihen, in die konkreteren Gefilde unseres Daseins in dieser Welt, und ob sich unsere quantenphysikalischen Erkenntnisse darauf anwenden lassen.

Wir sind Körper, Geist und Seele.

Was der Körper ist, das ist leicht. Kann man ja anfassen. Mit dem Geist ist es schon schwieriger, aber René Descartes hat dazu bereits alles gesagt: „Incognito lego summa summarum“, ups, „Ich denke, also bin ich“, selbstverständlich.

Doch, die Seele, was ist das? Gibt es das überhaupt?

Sehen Sie sich Ihr Gehirn an. Sie werden feststellen, Sie haben eine Galaxie in Ihrem Kopf. Ist es nicht faszinierend, wie das Prinzip der Selbstähnlichkeit sich vom Kleinsten ins Größte zieht? Die Vernetzung Ihrer Gehirnzellen ähnelt dem Aufbau einer Galaxie.

Doch machen Sie bitte nicht den furchtbaren Fehler der modernen Forschung – sehen Sie noch viel weiter. Sie sind ein komplettes Nervensystem, von den Zehenspitzen bis unter die Haarwurzeln, darin einige wichtige und große Knotenpunkte. Der größte davon sitzt in Ihrem Bauch (und steuert den Hochleistungs-Chemie-Ablauf Ihrer Verdauung), der zweitgrößte in Ihrem Kopf, außerdem bemerkenswert bei Herz, Kehle, und so weiter.

Es ist einfach nicht wahr, dass Ihr Bewusstsein nur Ihr Kopf wäre, und es ist traurig und lächerlich, dass gewisse Forscher meinen, den Inhalt (allein) eines Kopfes auf eine Festplatte zu laden, würde schon ausreichen, eine Persönlichkeit zu duplizieren. Ihre Persönlichkeit, das ist Ihr gesamtes Nervensystem, und dieses kann sich außerdem der Rückwirkung des Körpers unmöglich entziehen: Sie sind nicht mehr der Gleiche, wenn Ihnen körperlich etwas fehlt, zum Beispiel.

Aber da ist auch etwas Unveränderliches, es ist schon immer da, und Sie spüren es schon immer völlig gleich, bereits als Kind haben Sie es ganz genauso gefühlt wie heute. Was könnte es sein?

Der Körper (gemeint: Muskeln, Knochen, Gelenke und so) ist es nicht, denn der verändert sich ziemlich heftig, im Laufe der Zeit. Das Nervensystem ist also der Ort, wo wir suchen müssen.

Wie funktioniert denn so ein Nervensystem? Elektrische Ströme fließen entlang der Nervenbahnen. Am Nervenende erregen sie die Ausschüttung von chemischen Botenstoffen, diese wandern über die (mikrokleine) Distanz zum nächsten Nerv und lösen in dessen Nervenende wiederum ein elektrisches Signal aus, das zum Nervenende dieses nächsten Nervs fließt.

Ihr Denken, Ihr Bewusstsein, Ihre Wahrnehmung – sind also ein elektro-chemischer Prozess.

Aus der Relativitätstheorie ergibt sich, dass alle elektrischen Wellen bzw. (wg. Dualismus) Teilchen sich immer mit Lichtgeschwindigkeit bewegen. Was aber sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegt, das steht in der Zeit – es altert nie und ist so alt wie das Universum. Und wird erst mit dem Universum vergehen.

Tja, und das gilt auch für den elektrischen Anteil Ihres Nervensystems… voilà, hier ist sie also: Ihre unsterbliche Seele. Und das chemische nervale Geschehen ist Ihr Geist.

Jedoch, wie ich weiter oben schon schrieb: Ob Körper, Geist oder Seele, nichts davon ist distinkt. Es ist alles miteinander verwoben und wechselwirkend. Es kann nicht anders sein, denn die Schöpfung, also auch wir, ist stetes Werden und Vergehen von Energie und Materie.

Es macht also einen – großen – Unterschied, was Sie denken. Es ändert alles, ob Sie Liebe oder Hass ausstrahlen. Jede Wahrheit des Universums ist bereits in Ihnen verborgen.

Wir sind ewig. Und alle Gebete an Unseren Vater werden gehört.

Ob sie aber erhört werden, das liegt ganz allein an uns.

Wo wollen wir hin?