Geschäftsfeld Mensch

https://www.heise.de/tp/features/Corona-Krise-Anschub-fuer-eine-kybernetische-Wende-4723168.html

»Im kybernetischen Zeitalter wird der Mensch selbst mit seiner Körperlichkeit kommodifiziert, verwertbar gemacht. Der aktuelle Diskurs über den Kampf gegen Covid-19 veranschaulicht diesen Prozess. Im Zuge der sogenannten Hygienemaßnahmen soll das sich selbst ständig regenerierende Immunsystem des Menschen durch käufliche pharmazeutische Produkte ersetzt werden.«

Anzumerken ist, dass das Immunsystem ständiges Training und Kontakt zu Fremd-Organismen dringend benötigt, da es sonst a) geschwächt wird und b) beginnt, sich gegen den eigenen Körper zu wenden (Auto-Immunkrankheiten). Die in obigem Link beschriebenen Maßnahmen, die vorgeblich unserer Gesundheit dienen sollen, zerstören also in Wahrheit unsere beste und wichtigste Verteidigung gegen Krankheit.

Impfungen haben eine Erfolgschance von 60 – 70 Prozent. Manche Impfungen haben sogar einen nur 20-prozentigen Schutz. Gegenüber z.B. COVID19 bietet aber das Immunsystem einen 80-prozentigen Schutz (bei 80 Prozent der Menschen verläuft die Infektion mit milden oder keinen Symptomen), und zwar ohne Nebenwirkungen (die Nebenwirkungsrate bei Impfungen beläuft sich auf bis zu 10 Prozent, das kommt zu dem nur teilweisen Schutz einer Impfung ja noch hinzu).

Sonne, frische Luft, Waldspaziergänge, Sauna, vollwertige Ernährung, Stressabbau, usw. usf. stärken das Immunsystem und sind, wie man (im vorigen Absatz) sieht, ein besserer Schutz als irgendeine Impfung. Warum nur wird also über das Eine kaum gesprochen, während das Andere ekelerregend dauernd und überall in die Gehirne der Menschen gedrängt wird? Nun, es geht schlicht nicht um Gesundheit. Es geht nur ums Geldverdienen.

Der gesunde Mensch, welcher doch das vorgebliche Ziel der „Gesundheits“industrie ist, ist tatsächlich ihr größter Feind – wären alle Menschen gesund, so wäre der medinzisch-industrielle Komplex sofort verstorben. Da ist doch etwas ganz grundsätzlich verkehrt.