Nürnberger Kodex

https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnberger_Kodex

Der Nürnberger Kodex von 1947 wurde im Zuge der Kriegsverbrecher-Prozesse gegen die Ärzte der Nazis verabschiedet und ist heute weltweit anerkannter Rechtsstandard für medizinische Experimente.

Es ist also durchaus „interessant“, dass die weithin zu hörende Forderung, dass die Entwicklung des COVID19-Impfstoffes besonders rasch erfolgen muss, und deshalb Tierversuche übersprungen werden sollen, besagtem Nürnberger Kodex in mindestens zwei Punkten
(»2. […] Ergebnisse […], welche nicht durch andere Forschungsmittel oder Methoden zu erlangen sind», sowie:
«3. Der Versuch ist so zu planen und auf Ergebnissen von Tierversuchen […] aufzubauen […]«)
diametral entgegensteht und durch den Kodex verboten ist.

Moderna hat übrigens bereits aktive COVID19-Impfstofftests in Durchführung, mit nur minimalen vorhergehenden Tierversuchen (bedeutet, nur Tests an Mäusen auf unmittelbare Letalität). Diese ersten Tests mit dem neuartigen genverändernden Impfstoff ergaben eine Quote von 20% schweren Komplikationen:

https://www.statnews.com/2020/05/26/moderna-vaccine-candidate-trial-participant-severe-reaction/

(Zur Komplikationsrate siehe diesen Artikel auf FRN von Robert F. Kennedy jr., Sohn des ermordeten US-Präsidentschaftskandidaten Robert Kennedy und Neffe des ebenfalls ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy).