Revolution und Reich teilen sich die ersten zwei Buchstaben

https://corona-transition.org/mitten-in-der-vierten-welle-bauen-spitaler-weitere-783-intensivbetten-ab

»Seit dem 4. August 2020 bis heute wurden 10’063 oder 25 Prozent aller Intensivbetten stillgelegt. Trotzdem standen am 19. Dezember 2021 noch immer 11’023 freie Betten zur Verfügung; das sind rund 37 Prozent aller verfügbaren. 4621 der aktuell 19’112 Intensivbetten werden von Covid-Patienten belegt, also etwa ein Viertel.«

Wie lange lassen sich die Menschen eigentlich noch für dumm verkaufen? Wie schon bei der sog. „dritten Welle“ gehen auch bei der „vierten Welle“ die Covid-19-Fallzahlen bereits wieder zurück, bevor die demokratiefeindlichen totalitären Freiheitsbeschränkungen überhaupt eingeführt wurden / werden.

Und um diese sinnfreie und schädliche Entrechtung, angesichts einer harmlosen „Variante“, aufzunötigen, schafft man selbst die Voraussetzungen („Bettenabbau“), um eine irreale, vorsätzlich herbeigeführte Gefährdung („Überlastung des Gesundheitssystems“) als Grund für die Entrechtung behaupten zu können.

Tja. Es ist eine lachhafte Selbstparodie, bei der es um den brutalen Raub unserer bürgerlichen Freiheit geht. Außerdem wollen uns die diversen Politkaspars mit aller Gewalt zu einer wirkungslosen Injektion drängen, die extrem gefährlich ist. Und jegliche Demokratie-Äußerung und öffentliche Debatte sowohl zu den „Maßnahmen“ als auch der dauerhaften Zwangsbehandlung mit dem schädlichsten Medikament der Medizingeschichte rabiat verbieten.

Im Übrigen wirkt es geradezu wie ein Schlag ins Gesicht, wenn man bedenkt, dass das Ganze unter der übergeordneten Flagge „Vierte industrielle Revolution“ firmiert.

Wem kann man es eigentlich verdenken, wenn er da unvermeidlich an ein anderes Viertes erinnert ist?

(Quelle Bild, anklicken für größere Darstellung)

Wer den Wert des Lebens nur in Quantität, also der Zahl seiner Jahre, bemisst, übersieht, dass Dahinvegetieren schlimmer ist als der Tod.