Bilderbuch-Pandemie

https://de.sputniknews.com/wissen/20201130328458013-krankenhausstudie-2020-ergebnisse/

»Dem Verein ‚Initiative Qualitätsmedizin‘ (IQM) gehören rund 500 Krankenhäuser aus Deutschland und der Schweiz an. IQM hat nun in der bisher größten Auswertung dieser Art die Daten von rund einem Drittel aller deutschen Krankenhausfälle sowie die Daten aus 18 Unikliniken für das erste Halbjahr 2020 untersucht. Die Ergebnisse sind erstaunlich. So gab es insgesamt 2020 bisher weniger Intensivpatienten mit schweren Atemwegserkrankungen als 2019. Außerdem hätte rund ein Drittel der Coronapatienten gar nicht intensiv behandelt werden müssen und hat so unnötig die Kapazitäten belastet.«

Über eine „in den Medien kaum beachtete Studie“ schreibt aber zumindest Sputniknews (ist es nicht interessant, dass das neue Westfernsehen* inzwischen ein Ostfernsehen ist?). Jedoch kein Wunder, dieses verzweifelte Totschweigen, denn die Studie (Original hier) weist mit umfangreicher Statistik und vielen Grafiken nach, dass es eine Pandemie schlicht nicht gibt – sondern nur eine wildgewordene Politik, die verzweifelt eine Diktatur zu errichten sucht, um von all dem Dreck abzulenken, in welchem sie bis zum Hals steckt.

*) Allerdings, das einzig wahre „Westfernsehen“ ist Telegram.