Die Freiheit des Schmetterlings

Das wirkliche Problem der Menschheitsmörder ist, dass sie nicht begreifen, dass Natur, Evolution und das Leben – nur in Freiheit sein KÖNNEN.

Um sehr viel kleiner gegriffen um es zu veranschaulichen: Staatliche gelenkte Planwirtschaft kann nicht (gar nicht) funktionieren, weil ökonomische Prozesse eine so hohe Komplexität aufweisen, dass die Signalgebung (Bedarf, Preis) von unten nach oben laufen muss. Es ist schlicht nicht möglich, das zentral zu steuern, es überfordert jeglichen algorithmischen Ansatz, und egal wie ausgefeilt dieser auch wäre, die per definitionem Unvorhersagbarkeit chaotischer Systeme wird mindestens einen Strich durch die Rechnung machen.

Da nützt auch kein Computer, keine KI und kein Big Data. Der Schmetterling in China, der einen Hurrican in Mittelamerika auslöst, lässt sich nicht mechanisch abbilden. Und das ist auch schon längst bewiesen.

Seit über 100 Jahren gibt es nun so viele kommunistische Experimente weltweit, Kuba, Russland, China, Venezuela, Kambodscha, Rumänien, DDR, usw. usf., und es ist egal wo oder wann: Diese naturverachtende Ideologie endet immer mit Hungersnöten, Massenmord an Andersdenkenden, Arbeitslagern, Umweltzerstörung und Mangelwirtschaft. Ausnahmslos, und überall. Aber Kommunismus ist nun einmal so praktisch für die Möchtegern-Pharaonen. Und deshalb gibt es wieder und wieder einen neuen Anlauf dafür, „das war bisher noch nicht der richtige Kommunismus“, doch es geht immer und immer wieder schief, weil: komplexe Systeme sich nicht von oben nach unten steuern lassen.

Und das gilt um so (unendlich viel!) mehr für das Leben, das Universum und den ganzen Rest. Die Antwort auf diese Frage ist eben nicht „42“, sondern:

Freiheit.

Wenn nun die oligarchische Dämonenbande meint, die Natur vollkommen steuern zu können, und damit durchkommen würde, dann wird nichts weiter passieren als das Ende der menschlichen Spezies. Und zwar vollständig, inclusive der Dämonenbande. Die sägen an dem Ast, auf dem sie selbst sitzen und merken es nicht. Sogar das ist jedoch immer noch: Unsere Freiheit.

Danach gehen eben 5 Millionen Jahre ins Land, das kratzt ja den Herrgott nicht, für Den ist das weniger als ein Wimpernschlag. Und vielleicht gäbe es dann intelligente Tiger hier, und die würden dann hoffentlich schlauer sein als wir und lebenstötende und gottesfeindliche Vollidioten in ihrer Gesellschaft entschiedener bekämpfen.