Die Nazis haben ihre Gesetze befolgt

(Bild anklicken für größere Darstellung)

Hinweis: Wichtiges Update zu diesem Artikel siehe unten.

Völlig überstürzt und mit brutalster Eile wird nun die Impfpflicht durchgeprügelt. Auf gar keinen Fall darf eine öffentliche Diskussion stattfinden, das muss in zwei Sitzungen mit je einer Stunde und mit nur vier Tagen Ladefrist dem Volk aufgezwungen werden. Wie das in faschistischen Diktaturen eben so ist.

Weil, gegen Omikron versagen alle Impfstoffe, und deshalb muss jetzt sofort eine Impfpflicht her. Logisch (für Psychiatrie-Insassen).

Noch nicht einmal in China gibt es eine Impfpflicht, wussten Sie das?

Ach, und wo wir schon bei Wissenslücken sind, wussten Sie eigentlich, dass im Juni 2020 der serbische Präsident einen Lockdown verhängen wollte? Und dass die Menschen sich daraufhin zu hunderttausenden vor dem Parlament versammelten und es anzündeten? Sie gingen nicht weg, bis die Maßnahmen zurückgenommen wurden. Und sie wurden zurückgenommen.

Macht es denn einen Unterschied, ob etwas Gesetz ist? Sehen Sie, bei den Nazis war das alles legal, was die getan haben. Juden, Zigeuner, Homosexuelle, Behinderte, Dissidenten ermorden. Zwangssterilisieren wen man nicht hübsch genug fand. Kinder grausamen medizinischen Experimenten aussetzen. Das, und noch viel mehr von solch widerlichem Dreck, war alles absolut legal bei den Nazis, die hatten für das alles die entsprechenden Gesetze.

Wenn ekliges Verbrecherpack in der Regierung sitzt, dann ergibt das nun einmal eklige Verbrechergesetze.

Allerdings, ohne ein Volk, das dabei mitmacht, würden auch die allerschlimmsten Gesetze den Bösen nichts nützen. Wir sind 82 Millionen, und die haben 200 Tausend Soldaten und 300 Tausend Polizisten. (Wobei davon aber sehr viele Soldaten und Polizisten längst auf unserer Seite sind).

Die Machtverhältnisse sind also an sich klar.

Update: Nach neueren Informationen des AfD-Abgeordneten Michael Espendiller geht es bei den Sitzungen am 7. und 10. Dezember zunächst „nur“ um eine Impfpflicht für Krankenhaus- und Pflegepersonal. Auch die „BILD“-Zeitung hat bereits entsprechend berichtet. Die allgemeine Impfpflicht soll erst nach der Weihnachtspause behandelt werden. Sicher ist das alles aber noch nicht, denn obwohl es vorgeschrieben ist, dass ein Gesetzentwurf drei Tage vor der Beratung den Abgeordneten zur Verfügung gestellt werden muss, ist dieser bis jetzt (Montag 6.12. nachmittag) noch nicht an die Abgeordneten gegangen. Will man eine 2/3 Mehrheit herstellen, welche die drei Tage Frist umgehen könnte, und damit vollends die Öffentlichkeit überfahren und jede Diskussion abwürgen?