Doppelte Maßstäbe

Der „tiefe Staat“ versucht derzeit verzweifelt, die von immer mehr Ärzten und Studien gestützte Erkenntnis über die Existenz einer sehr erfolgreichen Therapie (Hydroxychloroquin, Zink, Azithromycin) für COVID19 zu unterdrücken und zensiert massiv auf allen Kanälen.

Kein Wunder, denn die Akteure sind in ihrem eigenen Narrativ gefangen: „Die Pandemie kann erst enden, wenn entweder ein Impfstoff oder ein Heilmittel gefunden ist“, so hieß es die ganze Zeit. Wenn aber nun ein Heilmittel gefunden ist, dann fallen all die „schönen“ Pläne zur Zwangsimpfung der Welt weg, zusammen mit dem erwarteten satten Reibach.

Und ebenfalls nicht stattfinden werden die sonstigen, nahezu sicher zu erwartenden, und von der Impf-Mafia offenbar erwünschten, Nebenwirkungen: Anstieg chronischer Erkrankungen bis hin zu Krebs, sowie Unfruchtbarkeit und Tod.

Sie denken, es ginge um Ihre Gesundheit? Nein, es geht nur um die Gewinne der Pharma-Industrie – Hydroxychloroquin unterliegt nicht mehr dem Patentschutz und ist sehr günstig, da gibt es nicht viel zu verdienen. Vielleicht geht es aber sogar darum, Sie und Ihre Kinder abzuschaffen – die zu beobachtenden Vorgänge um Hydroxychloroquin sind zumindest ein starker Hinweis darauf.