Massive Übersterblichkeit durch mRNA

https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_corona_lage_ein_blick_auf_das_sterbegeschehen

»Die Arbeitsbedingungen für das Intensivpersonal seien unerträglich, die Fluktuation immens. Es gäbe immer mehr Herzinfarkte und Schlaganfälle in immer jüngeren Jahren seit Herbst 2021, ohne dass die Klinik den Zusammenhang mit vorangegangenen Impfungen untersuche, selbst dann nicht, wenn dies Patienten und Angehörige fordern würden. Patienten, die keinen Impfpass dabei haben, würden stets als ungeimpft geführt. Niemand würde sich getrauen, dies öffentlich zu machen, aber auf den Gängen werde getuschelt. Allerdings würden Kardiologen und Neurologen anfangen, intern darüber offener zu sprechen.«

Dr. med. Gunter Frank über den Massenmord per mRNA-Giftinjektion. Sehr, sehr interessanter und fundierter Artikel. Wer danach noch immer glaubt, die Philanthropen Menschenhasser würden irgend etwas anderes im Schilde führen, als die Extermination der menschlichen Rasse, der braucht einen Psychiater.

Denn was im Artikel fehlt: Die in allen Ländern mit Impfkampagnen eindeutig beobachtbare Übersterblichkeit seit Impfbeginn, sowie die schweren und oftmals bleibenden Nebenwirkungen, Blindheit, Amputationen, Lähmungen, Neuralgien, und so weiter und so fort (knapp 100 inzwischen zugegeben von den Herstellern), beziehen sich immer nur auf 5% der Chargen.

Es eilt nämlich nicht, im Gegenteil, man würde auffliegen, wenn man es zu schnell angehen würde. Wenn also ein „Versuchskaninchen“ (Scholz) beim ersten Mal Glück hatte, und beim zweiten Mal auch – macht nix. Kommt ja noch der dritte, vierte, fünfte, sechste, x-te Stich im gesetzlich aufgenötigten Zwangsabo. Wird dann irgendwann schon der Schierlingsbecher dabei sein.

Die dafür verantwortlichen humanizodalen Teufelsanbeter sitzen derweil luxuriösest in ihren Palästen und auf ihren Inseln und warten in Ruhe ab, bis die Ziele – 7 Milliarden Tote, und der Rest umgebastelt zu Biorobotersklaven – erreicht sind, und solange gibt es Party von früh bis spät. Denn die eigentliche Arbeit erledigen ja ohnehin brav und gehorsam die stiefelleckenden Volksverräter in den Parlamenten, die gewissenlosen Killer in weißen Kitteln im Krankheitswesen und die hirntoten Befehlshörigen aus Polizei und Armee auf den Straßen.

Darauf noch ein Gläschen Champagner.