Monumentale Fehleinschätzung

https://www.reitschuster.de/post/wissenschaftler-pcr-test-unbrauchbar/

»22 angesehene internationale Wissenschaftler haben die maßgeblich unter seinem [Drostens] Mitwirken zustande gekommene Corman-Studie unter die Lupe genommen. Diese Studie war entscheidend dafür, dass die heute gängigen SARS-CoV-2-PCR-Tests durchgesetzt wurden. Die 22 Gutachter (darunter Prof. Dr. Ulrike Kämmerer, Virologin und Immunologin an der Universität Würzburg) fällen ein geradezu vernichtendes Urteil und haben deswegen am 27. November 2020 einen Antrag auf Rückzug der Studie beim Journal Eurosurveillance eingereicht.«

Die Basis der Pandemie ist der PCR-Test. Dieser Test ist (in sich) völlig unbrauchbar, seine Ergebnisse sind wertlos und für die Einschätzung der Gefährlichkeit einer Infektionskrankheit absolut ungeeignet. Der PCR-Test misst nur Protein-Bruchstücke und kann deshalb keinerlei Aussage darüber treffen, ob ein Proband – A. vermehrungsfähige Erreger trägt (oder nur „kaputte“ Einzelteile), B. die Anzahl der Erreger ausreichend hoch ist, um das Immunsystem „überwältigen“ zu können (die sog. „Viruslast“ – nur ab einer gewissen Menge von Erregern versagt evtl. das Immunsystem) und C. ob der getestete Mensch überhaupt ansteckend ist.

Ein positiver Test bedeutet also erst einmal schlicht nichts, außer eben „positiv getestet“. Ohne weitere Diagnostik ist das eine völlig sinnfreie Aussage. Und so steht das auch im Infektionsschutzgesetz §1.2.5 »Krankheitsverdächtiger: eine Person, bei der Symptome bestehen, welche das Vorliegen einer bestimmten übertragbaren Krankheit vermuten lassen«, m.a.W. nur mittels zusätzlicher Diagnostik (durch einen Arzt) kann bestimmt werden, ob der Patient tatsächlich an einer ansteckenden Krankheit leidet.

Das interessiert die Regierenden aber rein gar nicht. Denn nur auf Basis dieser (in sich) wertlosen Information „positiv getestet“ wird der sog. „Inzidenzwert“ errechnet, und für den werden dann irgendwelche Freihandgrenzen festgelegt (welche aber letztlich nichts anderes wiedergeben als die Nachverfolgungs-Kapazität, also die den Gesundheitsämtern zur Verfügung gestellten Mittel).

Somit: sinnlose Zahlen und willkürliche Grenzwerte. Aber genau damit werden die brutalsten und rücksichtslosesten Einschränkungen der Grundrechte in der Geschichte der Bundesrepublik begründet, wird die wirtschaftliche Existenz von Millionen ruiniert, sind Kinder schrecklicher psychischer und physischer Folter ausgesetzt (durch Maskenzwang und dauergelüftete Frostklassenzimmer) und werden viele, viele Menschen in den Suizid getrieben (es ist sehr vielsagend, dass die Ämter sich seit Anfang des Jahres weigern, die Suizidzahlen zu veröffentlichen, obwohl das immer vorher gemacht wurde; die Hochrechnung anhand der entsprechenden Einsätze der Feuerwehren lassen aber bisher eine Verdoppelung oder gar Verdreifachung der Selbsttötungen annehmen).

Und all das geht zurück auf einen der offenbar größten Hochstapler der Geschichte. Drosten ist kein Doktor und kein Professor, das ist alles geschwindelt. Die Anzeigen und Prozesse gegen ihn und die ausstellende Universität laufen bereits, die Beweise sind erdrückend, und der Quacksalber-Titel-Jäger, der das betreibt, hat schon eine ganze Reihe von hochrangigen Fake-Doktoren zu Fall gebracht.

Merkel, Söder, Lauterbach und die ganze Riege sind also wohl einem Betrüger aufgesessen, für den es außerdem überdeutliche Hinweise auf wirtschaftliche Interessenkonflikte gibt. Na bravo. Das sind also die Leute, denen wir unsere Zukunft und die unserer Kinder anvertrauen müssen.

Sind die wirklich so dumm? Oder ist das alles etwa – Absicht?