Organisierte Massentötung: noch mehr Belege

https://www.zeitpunkt.ch/index.php/mrna-impfung-40-mal-gefaehrlicher-als-die-grippeimpfung

»’Der Todesfall steht nicht in Zusammenhang mit der Impfung‘ – ab heute darf solchen Beteuerungen unter keinen Umständen mehr geglaubt werden […] Die mRNA-Impfstoffe verursachen also rund 40 mal mehr Todesfälle als bei Grippeimpfungen zu erwarten sind […] Aber offenbar haben ausgerechnet keine über 80-Jährigen an der Studie teilgenommen, die jetzt von den Todesfällen am stärksten betroffen sind […] Die Impfkampagnen konzentrieren sich weltweit auf ältere Menschen […] Aber an den Tests nahmen keine Personen von über 80 Jahren und solche mit Vorerkrankungen teil. Man weiß also gar nicht, wie gut der Impfstoff in diesen Gruppen wirkt. Trotzdem wird er schwerpunktmäßig gerade ihnen verabreicht.«

Notabene, hierbei geht es nur um die Todesfälle in direktem Zusammenhang mit der Impfung. Das extreme Risiko der überschießenden Immunreaktion mit körperweiter Sepsis (sog. Zytokin-Sturm) steht erst in den kommenden Monaten bevor, vor allem im Herbst, wenn die bedauernswerten Impflinge mit wilden Erregern in Kontakt kommen werden.

Es versteht sich jedoch von selbst, dass uns aber dieses Massaker dann als neue, noch gefährlichere Epidemie mit noch härterer Entrechtung und Beraubung „verkauft“ werden wird.

Es ist deshalb unbedingt erforderlich, bei den leider zu erwartenden steil nach oben gehenden Todeszahlen in naher Zukunft, unnachgiebig darauf zu bestehen, dass immer dokumentiert wird, ob ein Verstorbener „geimpft“* war mit der mRNA-Gen-Giftspritze.

(Archivierte, zensurfeste Kopie des Artikels)

*) Es ist keine Impfung, es ist ein gentechnisches Experiment!