Pandemie der Geimpften

https://reitschuster.de/post/omikron-die-variante-der-geimpften/

»[…] wird die Omikron-Variante bei zweifach Geimpften, deren letzte Impfung mindestens 91 Tage her ist, unabhängig von dem verwendeten Impfstoff, häufiger nachgewiesen als bei den untersuchten Ungeimpften […] Je höher die Impfquote in einem Bundesland ist, desto wahrscheinlicher treffe ich aktuell in diesem Bundesland auf einen Omikron-Infizierten.«

Ein Gastbeitrag des „Subjektiven Studenten“ (Fabio) bei reitschuster.de über das Versagen der Impfkampagne bei der Covid-Variante „Omikron“. (Hier ist eine Sicherheitskopie des Videos von Fabio, falls Youtube zensiert).

In den Systemmedien wird Omikron nur zur Panikmache verwendet, und soll noch härtere Maßnahmen und noch bösartigeren Impfdruck rechtfertigen. Und das RKI trägt fleißig dazu bei, indem es die Berichterstattung massiv verfälscht und nicht genehme Daten unter den Tisch fallen lässt.

Nützt aber auch nichts, trotzdem sieht man immer noch glasklar, dass Ungeimpfte genetisch Ursprüngliche einen immunologischen Vorteil gegenüber Omikron haben. Verwundert auch kein Bisschen, wer in den vergangenen zwei Jahren sich standhaft gegen die allgegenwärtige Hirnwäsche behauptet und weiter regulären sozialen Kontakt gepflegt hat, der ist mit Sicherheit bereits mit Alpha und Delta in Kontakt gekommen, ob er nun tatsächlich daran erkrankt ist oder nicht. Und da die natürliche Immunität (gegen 30 Virus-Proteine) der durch die mRNA-Verdreckung (gegen nur ein Protein) weit überlegen ist, haben die genetisch Ursprünglichen inzwischen eben einen deutlichen Vorteil bei neuen Varianten.

Was zumindest ich aber auch aus den Daten ersehen kann, im Beitrag aber nur am Rande vorkommt, ist, dass „Geboosterte“ deutlich besser abschneiden als 2x Gespritzte. Nun gibt es da ja diese Theorie, dass der ganze Covid-Impfzirkus nur dazu dient, das natürliche Immunsystem des Menschen „abzuschalten“, weil es nämlich den Gewinnen von Big Pharma im Weg ist… Jedenfalls, wenn man sich die Daten solcherart (fokussiert auf die „Geboosterten“) ansieht, dann wird nicht etwa Klabauterbach zugeben, dass die „Impfung“ Müll ist, sondern er wird nur darauf abstellen, dass alle boostern, boostern, boostern müssen – was natürlich den Profitinteressen der Industrie, welchen Lauterbach schon seit jeher, Lipobay und so, auch über Leichen brav dient, perfekt entgegenkommt.

Es wird ja ohnehin immer offensichtlicher, wer sich der Genbehandlung unterzieht, der zerstört sein Immunsystem. Der Mechanismus dahinter ist so: Auch Thrombozyten, Leukozyten und andere zelluläre Immunsystembestandteile können durch die mRNA-Verbastelung zu Spike-Protein-Produzenten werden – es ist unvorhersagbar, wohin sich die 2 Billionen Nano-Partikel einer Injektion im Körper ausbreiten und anreichern; abgesehen davon ist das Immunsystem sowieso überall im Körper. Und sobald Kernkomponenten des Immunsystems zu Spike-Protein-Produzenten werden, richtet sich in der Folge das Immunsystem gegen sich selbst – und das führt zu einer signifikanten Schwächung des natürlichen Immunsystems.

Geradezu der feuchte Traum von Big Pharma also, für den Rest ihres Lebens sollen die beklagenswerten Opfer von Propaganda und Geldgier für noch den harmlosesten Keim bis an ihr Lebensende auf die Produkte der Industrie angewiesen sein.

Klar, bisher ist all das freilich nur eine Theorie, aber es sieht leider wirklich immer mehr danach aus. Und rein geschäftlich betrachtet wäre das ja auch ein hochprofitabler Plan.

(Falls obige Theorie zutrifft, und Sie geimpft wären: Machen Sie sich nichts draus. Die Natur ist sowieso stärker, bis auf sehr wenige Zellen werden alle Zellen des Körpers kontinuierlich erneuert. Sie würden also erstmal eine harte Zeit haben, aber mit Geduld und Gottvertrauen wird das dann schon wieder.)