Propaganda oder schon Lüge?

»In Sachsen werden die Betten auf den Intensivstationen knapp, das Personal arbeitet über das Limit hinaus. Dass wir solche Schlagzeilen nicht von Grippe-Wellen kennen, dürfte schon ein Hinweis darauf sein, dass Covid-19 und die Influenza sich nur schwer vergleichen lassen.«

Dieses in mehrerlei Hinsicht abenteuerliche Statement findet sich beim MDR – erstens werden die Intensivbetten noch gar nicht knapp, zweitens wurde gewollt die Anzahl der Betten zurückgefahren, sogar im erneuten Lockdown geht das weiter, und drittens sind nicht die Betten das Problem, sondern die zu geringe Zahl der Pflegekräfte. (Intensivbetten zur Verfügung zu stellen, kostet i.W. ja „nur“ Geld, aber wenn man jahrzehntelang vorsätzlich mit dem Ziel der Maximierung der Gewinne das Gesundheitswesen entkernt und kaputtgehauen hat, dann bekommt man eben nicht plötzlich von Jetzt auf Gleich wieder Fachkräfte, denn die auszubilden kostet viel Zeit).

Eigentlich würde es bis hierher schon reichen, den MDR als bösartige Lügenschleuder zu entlarven, aber diese selbstgemachte, erstrebte und geplant herbeigeführte Überlastung des medizinischen Personals auch noch dazu hernehmen zu wollen, die Gefährlichkeit von Corona zu übertreiben, das schlägt dem Fass wirklich den Boden aus.

(Alle folgenden Links führen zu Mainstream-Publikationen)

2015

Grippewelle: Am Rande der Erschöpfung
Grippewelle: Krankenhäuser überlastet

2017

Grippewelle sorgt für überlastete Kliniken
Kliniken schließen wegen Überlastung ihre Notaufnahmen
Grippepatienten landen auf der Intensivstation

2018

Intensivstationen melden: Nichts geht mehr
Krankenhäuser überfordert: Grippe-Patienten liegen im Flur
Grippewelle: Krankenhäuser stoßen an Kapazitätsgrenzen
Grippewelle: (USA) Patienten in Zelten

Und so weiter und so fort. Sie können ganze Gebirge von solchen Belegen finden für schier endlos viele Grippewellen der Vergangenheit, von denen übrigens viele viel schlimmere Folgen für die Menschen hatten, als jetzt Corona. Recherchieren Sie doch z.B. einmal die „Asiatische Grippe“ von 1957.

(Mit Dank an Markus Haintz)