Satanische Verhältniskunde

Eine Reihe weltweiter Studien zur Letalität von Corona ergibt Werte zwischen 0,15% und 0,25%. Letalität bedeutet, wieviele der tatsächlich Erkrankten sterben – das ist nicht die Mortalität, welche die Gesamtsterblichkeit der Bevölkerung ist. Diese ist natürlich für alle Infektionskrankheiten immer deutlich niedriger, weil an einem Erreger nie alle Menschen erkranken; und insbesondere für Corona ist es sogar so, dass 80% der Menschen gar nicht erst krank werden – wodurch die Mortalität von Corona winzig ist.

Jedenfalls, bleiben wir bei der besser belegten Letalität und nehmen den Mittelwert – Sterblichkeit 0,2%. Was bedeutet diese Zahl? Sie sagt aus, dass von 1.000 tatsächlich Erkrankten zwei sterben.

OK. Sagen wir, Sie wären ein Arzt, ein Forscher, ein Pharma-Unternehmen. Kümmern Sie sich um die zwei, welche in Lebensgefahr sind? Oder behandeln Sie die 998 anderen?

Tja. Wenn Sie ausschließlich monetären Interessen folgen, und das Leben der Menschen Ihnen egal ist, dann gehen Sie auf die 998 los. Denn da steckt nun mal viel, viel mehr Geld drin. So einfach ist das. Es geht hier um niemandes Gesundheit, sondern nur um Geld. Und außerdem um Macht, sehr viel Macht, nämlich diejenige Macht, über das Leben Aller bestimmen zu können, was man ihnen reindrücken kann und wie sie sich zu verhalten haben.

Ich zeige es Ihnen noch an einem anderen Beispiel. Nehmen wir an, von 1.000 Menschen würden zwei Krebs bekommen und daran sterben. Fänden Sie es richtig, wenn die anderen 998 deshalb Chemotherapie machen müssten?

Nein? Aber stellen Sie sich vor, genau daran wird intensiv geforscht. Prophylaktische Nano-Roboter in Ihrem Blut, die ständig nach Krebsherden fahnden sollen. Und wenn erst mal die Propaganda volle Kanne darauf abgeht, und die Menschen wieder mal in Todesangst versetzt, dann glauben die meisten wahrscheinlich diesen Mist genauso wie die widerliche, und der Chemotherapie ebenbürtig brutale, Covid-Genmanipulation.

Dieses Muster sehen Sie auch in vielen anderen Bereichen der modernen Medizin. Denn die vielleicht 10% der Menschen, die zu irgendeinem gegebenen Zeitpunkt krank sind, die werfen einfach nicht genug Profit ab. Der „heilige Gral“ der pharmazeutischen Geldgier ist es deshalb, alle Menschen zu Patienten machen zu können, und zwar dauernd und zu jeder Zeit.

Doch das ist noch nicht einmal der Gipfel des Bösen… dieser Gipfel ist, dass man die zwei Covid-Todesgefährdeten tatsächlich behandeln könnte. Denn es gibt ja anständige, aufrichtige und vernünftige Ärzte und Forscher, die dem Befehl ihrer Seele folgen und für die Menschen sind, nicht für den Geldbeutel, und die intensiv Behandlungen gesucht haben. Und deshalb gibt es das hochwirksame und spottbillige Ivermectin mit sensationellen Heilungserfolgen bei Corona, und es gibt außerdem das ebenfalls äußerst erfolgreiche und günstige Protokoll mit Hydroxychloroquin, Zink und Vitamin D.

Man könnte also den 998 sagen, nö, das mit dieser teuflischen Genschnippelei, das muss nicht sein, denn falls ihr schwer erkrankt, wissen wir, wie wir euch helfen können. Aber nein. Die 998, die nur einer der vielen und lebenslang wiederkehrenden Erkältungswellen ausgesetzt wären, nur lästige Einschränkungen zu erdulden hätten für eine zeitlang, die sollen die giftige Injektion bekommen. Und den Zweien, die wirklich gefährdet sind, denen hilft man trotzdem nicht – Ivermectin und Hydroxychloroquin haben keine Zulassung, trotz mehrerer sehr erfolgreicher Studien, das haben die Pharma-Monster sich sogar vertraglich zusichern* lassen: Weil eben sonst jeder sofort wüsste, dass die Impfung nur gefährlich und nutzlos ist und deshalb nichts weiter als reine Abzocke.

*) Siehe dazu auch hier (Originalquelle des Leaks): »If there will be a product that can treat the disease, a medicine, this approval according to the FDA must be revoked. According to the contract, even if such a treatment will be found, this contract cannot be voided.« „Wenn es ein Produkt gibt, mit dem die Krankheit behandelt werden kann, ein Medikament, muss dessen Zulassung der FDA widerrufen werden. Der Vertrag kann nicht aufgehoben werden, selbst wenn eine solche Behandlung gefunden wird.“ Die staatlichen Abnehmer des Gendrecks werden an anderer Stelle des Vertrags sogar dazu verpflichtet, aktiv alternative Behandlungen vom Markt fernzuhalten.