Sittenbild des selbstdestruktiven Irrsinns

https://www.nachrichten.at/panorama/weltspiegel/ema-gibt-gruenes-licht-fuer-covid-tablette-paxlovid;art17,3557151

»Das Mittel des US-Herstellers Pfizer könne bei Patienten eine schwere Erkrankung nach einer Corona-Infektion verhindern, teilte die EMA am Donnerstag in Amsterdam mit […] Nach Angaben von Pfizer soll das Mittel das Risiko von Krankenhauseinweisungen und Todesfällen bei Covid-19-Patienten um 89 Prozent senken.«

Nun also auch noch eine – angeblich, wir wissen ja, wie unverschämt Pfizer Studiendaten fälscht – medikamentöse Behandlung gegen Covid. Die EMA hat empfohlen, und die Zustimmung der EU-Kommission gilt damit nur mehr als Formsache.

Warum genau soll sich jemand nun noch das genetische Experiment injizieren lassen, das extrem gefährlich und nur sehr gering wirksam ist? So gefährlich und gering, dass es für jeden einigermaßen Gesunden unter 50 lebensbedrohlicher ist, sich impfen zu lassen, als Corona durchzumachen. Wie alle Daten, aus England, Deutschland, und so weiter, inzwischen glasklar zeigen.

Aber keine Sorge, Klabauterbach verschwurbelt es Ihnen. Er will eine Impfpflicht für einen hypothetischen Erreger, weil es bis dahin einen hypothetischen Impfstoff geben könnte. Wirklich innovativ. Für einen Erreger, den es noch nicht gibt, die zwangsweise Behandlung anordnen wollen mit einem Stoff, den es auch noch nicht gibt.

Schweiz, Dänemark und England heben alle Corona-Maßnahmen zum Anfang Februar auf. Pandemie vorbei, heißt es dort unisono. Wie fast überall, sogar ein aktives Mitglied des Pfizer-Direktoriums sagt das. Und eine Tablette gegen schwere Verläufe gibt es nun also auch noch.

Trotzdem will Österreich unbeirrt an der bereits verabschiedeten totalitären Impfpflicht festhalten, und Deutschland will sie unbedingt einführen – wie man gestern in der Bundestagsdebatte zweifelsfrei hat sehen können. Tja. Was soll man sagen. Das ganze Thema ist eine so eklatante Missachtung der fundamentalsten Menschenrechte, dass einfach keine andere Erklärung verbleibt, als dass völlig gewissenlose Handlanger einer satanischen Kabale den Bundestag und den Nationalrat besetzt halten.

Wer Augen hat zu sehen, und Ohren zu hören, der sieht und hört schon längst. Bitte erlauben Sie mir dennoch, an einem exemplarischen Beispiel die vollendete Bösartigkeit und den totalen Irrsinn der handelnden Akteure zu illustrieren:

Ricarda Lang, wegen ihres gesundheitsbewussten Lebensstils stark übergewichtig, 28, Mitglied der Grünen. Sie ist außerdem Studienabbrecherin und hat keinerlei medizinische Sachkenntnis. Aber so jemand kann natürlich gestern im Parlament faschistoid rumlabern, dass sie mich (deutlich 50+) zur Impfung gentechnischen Verbastelung zwingen will. Und als Krönung des Ganzen stellt sich dann noch heraus, dass sie während ihrer Rede im Bundestag Corona-positiv gewesen ist… aber jetzt kommts erst noch wirklich dicke. Lang ist freilich Abtreibungsbefürworterin, die Grünen als Schöpfungshasser bekommen ja alle Orgasmen bei der Vorstellung zerstückelter Föten. Jedenfalls, Lang rennt dazu auf Demos rum, mit Plakat „My body my choice“ (Mein Körper meine Wahl).

Ist der Bundestag eine offene Therapiegruppe für Schizophrene? Jedoch, die Sache ist viel einfacher. Bei einer Schwangerschaft geht es ja gar nicht (nur) um den Körper einer Frau. Sondern vor allem um den (anderen) Körper eines werdenden Menschen sowie dessen Lebensrecht. Und bei der mRNA-Injektion geht es um Mord und Kontrolle. Und so fügt es sich eben doch zu einem konsistenten Bild: Töten, töten, töten, entrechten – DAS ist die verbindende Klammer der Pläne dieser Leute.

»Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das Wahnsinnige daran.« (John Lennon, britischer Musiker [Beatles], Komponist, Autor, Filmschauspieler und Friedensaktivist)