Wer die Finsternis liebt

https://report24.news/pfizer-6-monats-daten-mehr-schaden-als-nutzen-der-experimentellen-mrna-vakzine/

»Eine Gruppe von 500 kanadischen Professoren, Ärzten, Wissenschaftlern und Mitarbeitern des Gesundheitswesens hat eine ausführliche PDF-Datei zusammengestellt, aus der hervorgeht, dass die Covid-Impfungen von Pfizer ihrer Meinung nach mehr schaden als nutzen. Die PDF-Datei ist äußerst detailliert und beschreibt eine Reihe von Faktoren, die sie zu dieser Schlussfolgerung führen, einschließlich Daten aus dem eigenen 6-Monats-Bericht von Pfizer.«

Es ist alles ein gigantisches Lügengebäude… es gibt ja Leute, die sagen, egal, die schweren Nebenwirkungen, die bleibenden Versehrungen, die vielen Todesfälle, das ist eben der Preis, um vor der gefährlichen Covid-Bedrohung geschützt zu sein.

Aber auch das beruht nur auf Lügen, denn wir wurden mittels rabiat gefälschter Studien und vor allem durch die propagandistisch breitest getretene relative Risikoreduktion in die Irre geführt. Die gegenüber der relativen tatsächlich wesentliche absolute Risikoreduktion ist jedoch komplett lächerlich – statistisch so insignifikant, dass es sogar fraglich ist, ob sie überhaupt mehr als Zufall ist. Und diese extreme Spreizung zwischen relativer und absoluter Risikoreduktion liegt eben an dem sehr geringen Sterblichkeitsrisiko der Erkankung, für jeden unter 60 bei 0,005 Prozent, und je jünger, desto noch geringer.

Natürlich sind bisher die praktischen (bedeutet: gerechnet auf die Milliarden von verabreichten Dosen) prozentualen Schadens- und Sterberisiken der Impfung noch gering. Es muss ja erst noch die allgemeine Impfpflicht mit Dauerauffrischungs-Abo durchgebracht werden, dann werden die abgefeimten Massenmörder den Anteil der hochgiftigen Chargen (derzeit 5%) schon noch hochdrehen. Aber auch in der jetzigen Situation ist es bereits so, weil eben die Sterblichkeit der Erkrankung so gering ist für einigermaßen gesunde Menschen, ist das Risiko durch die Impfung das gentechnische Experiment weit, weit höher als das Risiko durch Covid.

Ist das wirklich das, was wir von unseren Politikern erwarten? Dass sie eine harmlose Bedrohung zu einer globalen Angstpsychose aufbauschen, und uns dann zwingen, ein Medikament einzunehmen, das sehr viel gefährlicher ist als die Erkrankung es wäre, welche die Injektion angeblich verhüten soll? Während gleichzeitig eine winzige Gruppe sich absurd daran bereichert.

Bedeutet eigentlich Volksvertreter, die Interessen des Volkes zu vertreten? Oder ist das so wie mit einem Staubsaugervertreter, der Staubsauger verkauft?

So traurig es auch ist, und egal wie schwer zu akzeptieren – denn es zerstört einem ein lebenslanges Weltbild, und das ist schlimm -, die Antwort muss wohl Letzteres sein: Gewissenlose Politiker haben das Volk an die Kabale verkauft.

Anmerkung, zum Titel: „Dies aber ist das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren böse.“ Neues Testament, Johannes 3,19 [zu diesem Bibelwort habe ich übrigens eine Geschichte geschrieben, vielleicht interessiert sie Sie].