Auf die Wissenschaft kann sich eine Entscheidung zu irgendeiner Impfpflicht nicht berufen

(Quelle Youtube Teil 1Teil 2Teil 3)

Universitätsdozent Dr. med. Hannes Strasser, Magister der Gesundheitswissenschaften, Facharzt für Urologie und Notarzt, sowie Test- und Impfarzt für die staatlichen Covid-Programme des Bundeslandes Tirol in Österreich, außerdem Mitglied der österr. Ärztekammer. Er war als Experte geladen bei einer Anhörung am 22.04.2022 im Gesundheitsausschuss des österreichischen Parlaments zum Volksbegehren „Impfpflicht: Striktes Nein“, das aufgrund der erreichten Unterzeichnerzahl im Parlament behandelt werden musste.

Dr. Strassers Fazit zur Covid-Impfung ist verheerend, und er belegt es mit einer Vielzahl von Daten der offiziellen Stellen (EMA, VAERS, RKI, PEI) selbst. Kurz zusammengefasst: Wer geimpft ist, hat mittlerweile ein HÖHERES Risiko, an Covid schwer zu erkranken und auch zu versterben. Die Impfung ist also völlig nutzlos, aber sie hat eine riesige Zahl von Nebenwirkungen mit der Folge sehr vieler schwerster Erkrankungen, bis hin zum Tod.

Unbedingt sehenswert, wenn Sie wissen möchten, was die – unabhängige und neutrale – Wissenschaft tatsächlich von dem Covid-Spritzwahnsinn hält. Übrigens, die Stellungnahme von Prof. Dr. Andreas Radbruch beim deutschen Bundestag, auf die sich Dr. Strasser mehrfach bezieht, finden Sie hier.

Es ist erstaunlich, dass Dr. Strassers Stellungnahme noch immer auf Youtube zu finden ist. Vielleicht weil es eine Anhörung im Parlament war? Ich habe trotzdem vorsorglich die drei Teile (Stellungnahme und zwei Antworten auf Rückfragen) zu einem Video zusammengefasst und gesichert. Dies ist ein außerordentlich wichtiges Video – und wie wuchtig und unwiderlegbar die Argumente von Dr. Strasser sind, zeigt sich allein schon daran, dass auch bei der österr. Impfkommission anschließend ein Umdenken einsetzte.