Demozid

https://www.florianschillingscience.org/post/mikrogerinnsel-unterm-radar

»Blutgerinnsel sind nicht nur ein akutes Problem bei Covid-19 oder nach Impfung. Neueste Forschungsergebnisse zeigen, dass sich eine chronische Gerinnselbildung entwickeln kann. Erschwerend kommt hinzu: Es handelt sich um Mikrogerinnsel, die labortechnisch und bildgebend nicht oder nur sehr schwer nachweisbar sind. Schuld ist wiedermal das Spike, das zudem deutlich länger im Körper zirkuliert als zunächst angenommen.«

Florian Schilling arbeitet als wissenschaftlicher Leiter bei der Firma Mitocare und hat langjährige Erfahrung in medizinischer Diagnostik, Therapie und Forschung. Er erläutert im verlinkten Video (auf Rumble), wie das Covid-Spike-Protein zu typischen und atypischen Blutverklumpungen führt. Besonders gefährlich sind dabei die Mikro-Thromben, die bildgebend nicht erkannt werden können und auch im Labor nur sehr schwierig nachweisbar sind, die aber »äußerst vielfältige« Erkrankungen mit sich bringen.

Ich habe es schon oft geschrieben, aber man kann es nicht oft genug sagen: Die Covid-Impfung bringt den Körper dazu, das Gefährlichste am Covid-Virus selbst herzustellen, und das passiert unvorhersagbar irgendwo im Körper und geht über Monate (6+ Monate sind mittlerweile belegt). Ein kleiner Teil der mRNA wird sogar, das ist inzwischen bewiesen, in DNA revers transkribiert, das ist dann sogar endgültig. Und kann, wenn das in einem der bevorzugten Ziele der Anreicherung, nämlich den Keimdrüsen, passiert, vererbt werden.

Das ist die Definition von Wahnsinn.

Und hinzu kommt, dass das Spike-Protein eines der am schnellsten mutierenden Proteine des Virus‘ ist. Und deshalb hilft die Covid-Impfung gegen eine Variante nur wenig gegen andere Varianten. Im Vergleich dazu bringt die natürliche Immunität nach durchgemachter Infektion eine Immunantwort gegen ca. 30 Proteine des Virus‘ hervor, und da darunter auch einige nur langsam mutierende sind, ist die natürliche Immunität auch gegen Varianten sehr robust.

Aber die ganze Sache ist noch viel, viel schlimmer, und das ist bisher nur sehr wenig in die Diskussion gedrungen; auch das Video von Florian Schilling spricht es nicht an – weil gerade das Spike-Protein diese extrem schädlichen Blutbildveränderungen erbringt, ist Covid überhaupt gefährlich. Wenn das Virus es bis in die Blutbahn schafft, dann kann es deshalb zu den bekannten sehr schweren Verläufen kommen. Aber. Bei der natürlichen Infektion muss das Virus das ganze reguläre Abwehrsystem überwinden, Schleimhäute, obere Atemwege, und so weiter. Und nur bei vorerkrankten und geschwächten Menschen schafft das Virus es überhaupt bis ins Blut, und es ist dann erstmal in der Lunge (daher die schweren Lungenerkrankungen bei immunschwachen Covid-Patienten; und übrigens, wenn man jemanden mit einer verklumpten Lunge beatmet, dann könnte man ihn auch gleich erschießen, das ist vollständig kontraindiziert und ist die Hauptursache für die vielen Corona-Toten in den Krankenhäusern).

Im Gegensatz zur natürlichen Infektion geht das Spike-Protein der Impfung aber direkt überallhin in den Körper, alle regulären Barrieren des Körpers sind schon überwunden. Und gerade das ist das Heimtückische und Teuflische daran. Das Spike-Protein zerstört das Blut (für Details sehen Sie sich bitte das Video an), und es ist völlig egal, ob an dem Spike ein Virus dranhängt oder nicht. Aber wäre man mit dem Virus (und seinem Spike-Protein) auf natürlichem Wege in Kontakt gekommen, stünden die Chancen sehr gut, dass es in den oberen Atemwegen bereits abgefangen worden wäre, man es ausgehustet und abgerotzt hätte.

Hat man hingegen seinen Körper in einen Spike-Erzeugungs-Organismus genmanipulieren lassen, ist nach dieser gentechnischen Modifikation der Impfung das Spike potentiell überall (wo genau, ist unvorhersagbar – daher die aberwitzig breite Palette an möglichen Gesundheitsschäden). 2 Billionen Nano-Partikel mit mRNA je Injektion, und niemand weiß, wohin im Körper sie gehen und welche Zellen sie zu Spike-Fabriken umprogrammieren, niemand weiß, wieviele Spikes dadurch dann hergestellt werden, und auch nicht, wie lange dieser Vorgang anhält. Die mRNA-Vergiftung ist ein satanisch gewissenloses Experiment, wie es so bösartig und unbeschreiblich rücksichtslos noch nie auf eine so riesige Zahl von ahnungslosen, gutgläubigen und wohlmeinenden Menschen losgelassen worden ist.

Es gäbe Abhilfe, Florian Schilling berichtet dazu von sehr interessanter und vielversprechender Forschung. Solange unsere Politik sich aber standhaft weigert, das Blutzerstörungs-Problem überhaupt zur Kenntnis zu nehmen, sogar jeden zur Impfung zwingen will – werden noch sehr viele Menschen sterben müssen, und noch viel, viel mehr werden furchtbares Leid erdulden müssen.

Es ist ein Demozid. Das ist ein altes und ziemlich unbekanntes Wort, und es bedeutet: Die Regierung tötet das eigene Volk.