Giftköche

David Malpass, Präsident der Weltbank, sagt, dass Pfizer und sonstige Impfstoffhersteller nicht in solche Länder liefern, in denen sie für ihre Produkte haften müssten.

Ich übersetze Ihnen das mal in eine allgemeinere Dimension. /// Nehmen wir an, ich sei ein Koch. Nehmen wir weiter an, wer in meinem Restaurant essen will, der muss vorher eine Erklärung unterschreiben, dass ich nicht hafte, wenn er durch meine Speisen erkrankt oder stirbt. Und falls Sie sich weigern, diese Erklärung zu unterschreiben, werden Sie bei mir nicht bedient.

Es gibt außerdem bereits sehr viele Fälle schwerster Vergiftungen, bis hin zum Tode, in meinem Restaurant. Ich habe jedoch die örtlichen Zeitungen und Politiker bestochen, nichts davon wird öffentlich.

Aber die Leute reden. Im Internet, zum Beispiel, finden Sie mit größter Leichtigkeit ganze Legionen von Menschen, die davon berichten, wie furchtbar meine Küche ist, und wie schrecklich krank sie davon geworden sind. ///

Ich weiß, das ist ein geradezu lächerlich absurdes Szenario, und trotzdem geht es genau so zu in der Welt der Impfstoffhersteller… Jedenfalls, würden Sie wirklich in meinem hypothetischem Restaurant Essen gehen wollen?

Auch äußerst verräterisch an diesem Video, das ich mit deutschen Untertiteln versehen habe, ist, dass diejenigen Hersteller, die über Tochtergesellschaften operieren, trotzdem in solche Länder gehen können, die sich weigern, den Haftungsausschluss zu unterzeichnen, wie Malpass erläutert. Weil, dort lässt man einfach die Tochterfirma pleite gehen, falls zu viele Schadensfälle eintreten. Aber das sagt Malpass natürlich nicht.

Es nötigt mir Bewunderung ab, wie Oskar Lafontaine es schafft, derartige Zustände direkt aus der Hölle so ruhig und sachlich, aber dennoch außerordentlich kraftvoll zu beschreiben (in einer Rede im saarländischen Landtag).

Sehen Sie sich doch einfach nur unter dem Mikroskop an, was genau Ihnen die Impfstoffhersteller da „auftischen“, in Ihren Körper spritzen wollen. Ich habe schon viele, viele Videos davon hier in meinem Blog, hier ist ein (neues) weiteres über die Arbeit von Prof. Campra (Universität von Almeria, Spanien). Niemanden kann es wundern, dass bei dem globalen mRNA-Experiment so viele Menschen schwer verletzt werden und sterben, wenn er weiß, was für ein gruseliger Müll in dieser Gengülle herumschwimmt.

Tja. Die Gesamtheit dieser Vorgänge ist der finale Beweis, dass wir in einer radikalen Diktatur angekommen sind. Ich erkläre Ihnen warum. Das Arzneimittelgesetz §84 schreibt vor, wer ein Arzneimittel in den Verkehr bringt, der haftet dafür. Das bedeutet also, wenn der Staat Verträge eingeht, die die Impfstoffhersteller von der Haftung befreien, dann hält er sich nicht an seine eigenen Gesetze.

Und wie das zu bewerten ist, das können Sie schon beim heiligen Kirchenvater Augustinus (*354 – 430†) nachlesen:

„Kein Staat kann ohne Recht, kein Recht ohne Staat bestehen“ (De civitate Dei, 4. Buch), sowie –

„Fehlt einem Staate die Gerechtigkeit, was ist er denn anderes als eine große Räuberbande!“ (De civitate Dei, 4. Buch)