Jeder Krieg basiert auf einer Lüge

https://peds-ansichten.de/2020/05/infektion-impfen-epidemische-lage-gesetz/

»Der Ausruf einer Pandemie war früher auch von der Definition her an Krankheit und Tod gebunden, was durch die WHO im Laufe der Zeit verändert wurde. Seitdem genügt die Feststellung eines globalen Infektionsgeschehens, um eine Pandemie ausrufen zu können. Diese Feststellung ist also nicht mehr zwingend mit einer besonderen Gefährdung durch den erkannten Erreger verbunden. Allein dessen ansteckende Wirkung — beruhend auf Tests, deren Seriosität hier nicht weiter besprochen werden soll — ist also ausreichend, um einen Notstand auszurufen.«

Würden links- oder rechtsextreme Kräfte in Positionen der politischen Verantwortung gelangen, fänden sie inzwischen ein „gemachtes Bett“ vor. Also wie Hitler damals es fand, der sofort daran ging, die vielfältigen in der Weimarer Republik erlassenen Notverordnungen (mit denen man gemeint hatte, die Wirtschaftskrise meistern zu können) für seine teuflischen Zwecke zu nutzen. Auch Hitlers erste Ermächtigung war übrigens befristet, so wie es Spahns Ermächtigung ist. Hat Hitler nicht interessiert, wird es Spahn interessieren? Bzw. seine Nachfolger?

Und schlimmer noch, ein Böser, der sich der diktatorischen Vollmachten, welche das Erste und Zweite Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage ermöglichen, bedienen würde, der träfe auf eine maskentragende Bevölkerung, deren etwaiger Widerstand von innen, aus der innnersten Sphäre ihrer biologischen Vitalkräfte, heraus geschwächt ist und wird.

War das Absicht? Oder anders gefragt, sind extreme Kräfte bereits an der Macht, und wir haben es nicht gemerkt?