Raubzug im „Desaster Capitalism“

https://www.mintpressnews.com/podcast-pandemic-profiteering-how-billionaires-are-looting-american-taxpayers/268320/

«America’s billionaires, including Jeff Bezos, Bill Gates, Warren Buffet, Michael Bloomberg and others, accrued more wealth in the first three weeks of the lockdown than they made in total prior to 1980 […] This economic phenomenon, the largest radical transfer of wealth out of the hands of taxpayers and into the hands of billionaires, was the largest taxpayer bailout of the wealthy in American history.»

Die amerikanischen Milliardäre ([derzeit] Bezos, Gates, Buffet, Bloomberg und andere) haben mehr [zusätzlichen] Reichtum in den ersten drei Wochen des „Lockdowns“ angehäuft, als insgesamt vor 1980 [bestand, in dieser Klasse] … Dieses ökonomische Phänomen, der größte radikale Transfer von Vermögen aus den Händen der Steuerzahler in die Hände der Milliardäre, war der größte „Bailout“ in der amerikanischen Geschichte.

Mittelschicht und Arme werden ausgeblutet, um den Reichtum von Leuten, die ihr Geld in tausend Leben nicht ausgeben könnten, nicht nur zu bewahren, sondern sogar noch obszön zu mehren.

Alle 13 Sekunden stirbt ein Kind an Hunger. Das sind 2,5 Mio Kinder im Jahr. An Hunger. Sie zu ernähren, wäre mit 5 Dollar / Tag problemlos möglich. Das bedeutet, mit der Hälfte des Vermögens von nur Bezos (er hätte dann immer noch 70 Milliarden übrig und wäre mithin immer noch ultrareich) könnte man jedes dieser verhungernden Kinder bis ins Erwachsenenalter satt bekommen.

Aber. Muss so. Bezos ist unser Held. Er schwimmt in einem Ozean aus Kinderblut, wie Gates, Buffet, und die anderen, aber das ist uninteressant. Teure Impfungen für verhungernde Kinder, DAS ist interessant. Weil unsere „Helden“ damit noch reicher werden, und wir noch ärmer und kränker. Selbstverständlich bejubeln wir dies. Weil die tägliche Propaganda – die diesen Leuten gehört – uns das so befiehlt. Jedoch im Wesentlichen, weil wir zu faul sind, selbst zu denken.