Verbrechensspuren verwischen im Internet ist schwer

(Quelle: Netzfund, Bild anklicken für größere Darstellung)

Vielleicht sagen Sie jetzt, pah, Netzfund. Aber Sie können es selbst überprüfen. Archive.org ist ein Internet-Dienst, der von so ziemlich allen Websites auf der Welt „Snapshots“ (quasi ein unveränderliches Foto zu einem bestimmten Zeitpunkt) in gewissen Abständen anfertigt (je öfter die Seite aufgerufen wird, sprich, je mehr „Traffic“ sie hat, desto mehr Snapshots).

Damit können Sie also Änderungsverläufe in beliebigen Websites nachvollziehen.

Die Seite beim Paul-Ehrlich-Institut (PEI), um die es hier geht ist:

https://www.pei.de/DE/arzneimittel/impfstoffe/covid-19/covid-19-node.html

Wenn Sie obigen Link anklicken, kommen Sie zur aktuellen Ausgabe der Seite – das, was das PEI aktuell ins Web stellt (entspricht immer noch dem Stand vom 23. September, so weit ich es ersehen kann).

Auf Archive.org finden sich aber auch, wie beschrieben, alle dort zu dieser Seite gespeicherten Snapshots der Vergangenheit:

https://web.archive.org/web/*/https://www.pei.de/DE/arzneimittel/impfstoffe/covid-19/covid-19-node.html

Und hier die Links für die einzelnen Snapshots, die in der eingangs angezeigten Grafik nebeneinander zusammengefasst sind:

15. August 2021
07. September 2021
23. September 2021

Anmerkung: Das Verbrechen, auf welches sich die Überschrift dieses Beitrags bezieht, besteht darin, die Bevölkerung massiv über die Covid-Impfung zu belügen und vorsätzlich* falsche Aussagen über die Wirkung und den Erfolg der Impfung zu machen – um sie (die Bevölkerung) vermittels dieser Vorspiegelung falscher Tatsachen dazu zu drängen, an einem äußerst gefährlichen Medikamententest mit einer völlig neuartigen und unerforschten Medikamententechnik teilzunehmen. Dies ist nach dem „Nürnberger Kodex“ ein Kriegsverbrechen der höchsten Kategorie und mit der Todesstrafe bedroht. (Der „Nürnberger Kodex“ ist international ratifiziertes Völkerrecht und lokalen, d.h. nationalen Verfassungen übergeordnet).

*) vorsätzlich – zu den jeweiligen Zeitpunkten der Aussagen war es bereits bekannt und durch eine Vielzahl von Studien belegt, dass die jeweiligen Aussagen falsch waren