Waisenkinder

In diesem Video geht es um das Krebsmittel DCA (Dichloressigsäure, die Abkürzung stammt von englisch „Dichloroacetic Acid“). Das ist eine sog. „orphaned drug“, also ein „verwaistes Heilmittel“. (Mehr Info zur DCA Krebstherapie hier, hier, hier und hier).

(Englisch „drug“ bedeutet ja sowohl Heilmittel, als auch Droge – Paracelsus hat seine Spuren hinterlassen.)

Und obwohl Tierversuche für DCA herausragende Resultate gegen verschiedenste Tumorarten bewiesen haben, bei sehr milden Nebenwirkungen, will die Pharma-Industrie das Mittel nicht auf den Markt bringen. Warum? Nun, es ist billig herzustellen, von quasi jedermann, und – vor allem – es ist nicht patentierbar.

Das gleiche Phänomen sehen wir übrigens auch bei CDL, DMSO, kolloidalem Silber und (insbesondere für Corona relevant) bei Ivermectin und Hydroxychloroquin – sowie bei vielen, vielen mehr. Es gäbe zwar sehr wirksame, günstige und gut verträgliche Medikamente, aber Big Pharma lässt sie links liegen, bekämpft sie sogar erbittert mit aller (Marketing- und Medien-) Macht.

Weil es nur noch noch um leistungslose Einkommen geht. Denn das ist es, was ein Patent bedeutet: Riesige Einnahmen, ohne etwas dafür tun zu müssen.

Erinnern Sie sich, dass „Teufel“ nur ein anderes Wort ist für „Faulheit“?

Und sobald Sie dieses Motiv hinter der Patentierungsgier durchdrungen haben, wundern Sie sich auch überhaupt nicht mehr, dass man nun Menschen patentfähig spritzen will.

Es gibt nämlich ein höchstrichterliches Urteil aus den USA, welches Wirksamkeit weltweit entfaltet: Natürliche Lebewesen und Stoffe können nicht patentiert werden. Die Lösung der Räuberbaronenbande deshalb: Alles genmanipulieren, damit es patentierbar wird… und so wird also der Schuh daraus, der am Ende genverändernde Sterilisationsbrühe ist. Und warum die nicht bloß verkauft, sondern mit allen Mitteln allen Menschen reingedrückt werden soll.