Auslöschungsereignis

http://info-medico.de/index.php/impfungen-erste-bilanz

»[…] einer Zusammenstellung der offiziellen Zahlen auf dieser Seite, basierend auf den Zahlen des Sicherheitsbericht des PEI, kann man entnehmen, dass es bis 2.4. in Deutschland bei 31.149 gemeldeten Nebenwirkungen, davon 3.436 schwer, auch 407 Todesfälle bei insgesamt 14,3 Millionen Impfdosen gegeben hat. Dies entspricht einer Quote von 2,83 Toten und 23,9 schweren Nebenwirkungen pro 100.000 Impfungen.

»Wie diese Zahlen einzuordnen sind, lässt sich im Vergleich zu allen anderen Impfungen erkennen. In den letzten 20 Jahren gab es in Deutschland 771.000.000 Impfungen, die von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt wurden. Dabei kam es im Schnitt zu 3,2 schwerwiegenden Nebenwirkungen und 0,06 Todesfällen pro 100.000 Impfungen. 

»Damit haben wir rein rechnerisch: 30fach höhere Nebenwirkungsrate, 7,5 mal mehr schwere Nebenwirkungen und ca. 47 mal mehr Tote pro 100.000 Impfungen.«

Alle zentral handelnden Akteure der Corona-Krise, Fauci, Gates, Schwab, Rockefeller, etc., haben eine jahrzehntelange Vita, tausendfach dokumentiert, mit Aussagen, dass die Menschheit dringend weniger werden müsse. Für einige dieser Akteure ist es außerdem belegt, dass Massenmord- und Sterilisationsprogramme durchgeführt wurden mit dem unbestreitbaren Ziel, die Anzahl der Menschen zu reduzieren. 500.000 gelähmte Kinder in Indien infolge der, offiziell von der indischen Regierung festgestellt, Aktivitäten der Gates „Stiftung“ bzw. Steuerhinterziehungsorganisation, zum Beispiel, aber das ist nur die Spitze des Eisbergs.

Jedenfalls, angeblich soll da ja jetzt ein supertödliches Virus eingetreten sein. Nun, bitte denken Sie darüber nach: Angenommen, Sie wären jemand, der diesen Planeten für überbevölkert hält. Sie sind überzeugt, dass die Zahl der Menschen dringend zurückgehen muss. Und da kommt dieses Virus daher.

Würden Sie nicht denken, oha, die Natur hilft sich selbst, stellt das Gleichgewicht wieder her? Aber nein. Ausgerechnet diese Leute, die permanent dafür trommeln und handeln, dass es weniger Menschen werden müssen, wollen nun aber auf einmal 7 Milliarden Menschen retten. Wer soll das glauben?

Dann stellt sich auch noch heraus, dass das gar kein so tödliches Virus ist, im Gegenteil. Es entspricht mit einer Sterblichkeit von (gemäß CDC) 0,14 bis 0,26 Prozent einfach nur der gewöhnlicher Grippewellen, und! Die Grippe ist auf einmal völlig verschwunden, das auch noch.

Sowie: Das vorgebliche „Heilmittel“, das mit aller Gewalt in uns und unsere Kinder reingedrückt werden soll, ist ein hochgefährliches gentechnisches Experiment mit extremen Risiken.

Also. Wäre es denn, mit diesen Fakten, nicht weitaus logischer anzunehmen, Gestalten aus der Hölle verfolgen noch immer ihre gleiche Agenda? Und dass also das Ziel der Covid-Impfung überhaupt nicht der Schutz vor irgendwas ist, sondern die Auslöschung der menschlichen Spezies?

Selbst wenn Ihnen aber diese Schlussfolgerung übertrieben scheint – jedoch, grübeln Sie ruhig darüber nach, so viel Sie möchten, es bleibt keine andere übrig -, dann müsste doch schon nur ein kurzer Blick in unsere eigene Geschichte reichen, um zu erkennen, in welchen grausamen Abgrund wir gerade sehen. Rücksichtslose Geschäftemacherei mit der Gesundheit der Menschen gab es ja schon oft genug, das ist doch nun wirklich nichts Neues. Haben wir aus Contergan wirklich gar nichts gelernt?