Manche Kröten muss man küssen

Der kleine Bär warf wütend seinen Ranzen in die Ecke. Dicke Tränen liefen ihm übers Gesicht. Sie hatten ihm aufgelauert. Einen Kreis um ihn gebildet, und ihn dann zusammengeschlagen. Warum immer ich, dachte er. Was mache ich bloß falsch.

Ja, er hatte gepetzt. Aber der kleine Bär hatte sich so furchtbar geärgert über die Typen, die das Schulklo komplett verwüstet hatten. Das Schulklo war sowieso ein Graus, aber nach der Aktion vorgestern konnte man es sich wirklich nur noch verkneifen.

Was der kleine Bär am allerwenigsten verstand, woher die Rowdys gewusst hatten, dass er es gewesen war, der es dem Lehrer gesagt hatte. Mochte der Lehrer die Rowdys etwa? Wollte der Lehrer, dass der kleine Bär eine Abreibung bekommt?

Was ist richtig, was ist falsch? Wie soll man das nur wissen, dachte der kleine Bär.

„Manche Kröten muss man küssen“ weiterlesen

Rudy bleibt stur

Der kleine Elf Smirno ist kreuzunglücklich. Rudy weigert sich standhaft, eine Maske zu tragen. „Ich bin das Rentier mit der roten Nase. Niemand wird sie sehen, wenn ich so ein doofes Ding aufsetze!“ Wie soll Smirno das nur dem Weihnachtsmann erklären? Er versucht es noch einmal. „Wir malen einen roten Punkt auf deine Maske, dann wissen alle wer du bist, was hältst du davon?“ Rudy schnaubt. „Mal dir deinen roten Punkt auf den Popo! Entweder fliege ich ohne Maske oder gar nicht.“

Smirno bleibt nichts anderes übrig, er muss Nikolaus um Rat bitten. Aber da kommt er an die falsche Adresse. „Spinnst du? Dieses Weihnachten ist das schlimmste, das ich je hatte! Guck mal, dieses Kind wünscht sich, dass seine ungeimpften Eltern bei seiner Ballet-Aufführung dabei sein dürfen! Erstens, wann haben sich Kinder jemals sowas gewünscht? Als Nächstes wünschen sie sich noch, dass sie mit Mama zum Einkaufen dürfen! Und zweitens, wie stellt die Kleine sich das eigentlich vor? Soll ich mal eben die Regierung stürzen, oder was? Ich bin verflucht noch mal der Weihnachtsmann, ich habe keine Ahnung von politischen Kampagnen!“

Smirno macht, dass er aus der Weihnachtswerkstatt wieder herauskommt. Wenn Nikolaus in so einer Stimmung ist, kann alles passieren, einfach alles. Letztes Jahr, da hatte sein Kumpel Ritzelpotz es im höchsten Stress der letzten Stunden vor dem Wiegenfest gewagt, dem Weihnachtsmann den Einsatz einer neuen Navigationssoftware von Google vorzuschlagen. „Google!“ hatte der Weihnachtsmann geschrieen. „Die schicken mich doch für jedes Kind, das auf einer Demo war, an den Südpol!“ Und Ritzelpotz musste danach 3 Monate mit Eselsohren herumlaufen.

„Rudy bleibt stur“ weiterlesen

Auch für Ihre Kinder

https://www.anonymousnews.org/2021/12/21/muessen-die-kinder-sterben-um-die-erwachsenen-zu-retten/

»Was seit März 2020 den Kindern und Jugendlichen angetan wird, ist ein Verbrechen epischen Ausmaßes – und auf allen Ebenen setzt sich ein regelrechter Vernichtungskrieg gegen Selbstentfaltung und unbehinderte Persönlichkeitsentwicklung im Namen eines egomanischen geisteskranken „Gesundheitsschutzes“ fort.«

Und jetzt spritzt man die Kinder auch noch tot. Kinder haben absolut gar kein Risiko von Covid – alle die paar Kinder, die man haarspalterischst als „Covid-Tote“ zählt, hatten schwerste Vorerkrankungen, und es ist überhaupt nicht sicher, woran sie denn tatsächlich gestorben sind. Während hingegen an der Impfung bereits weltweit sehr, sehr viele Kinder gestorben sind, auch in Deutschland.

Man sagt, Kinder müssten sich „aus Solidarität“ impfen lassen, um die Alten zu schützen. Aber wann jemals in der Geschichte mussten Kinder ihre Gesundheit und ihr Leben aufs Spiel setzen, um Alte zu schützen? Das war immer umgekehrt, und das gehört auch umgekehrt!

Sehr geehrter Herr Polizist, sehr geehrter Herr Verfassungsschützer. Freilich lesen Sie hier längst mit, das ist schließlich Ihr Job und Sie haben mein Verständnis. Aber ich möchte Sie, gerade Sie, fragen:

Warum schützt Ihr Kindermörder?

Hatten Sie Ihren Beruf nicht eigentlich gewählt, um Kindermörder zu fangen? Und bitte vergessen Sie bei den täglich immer noch riesiger werdenden Demonstrationen überall in der Republik eines nicht:

Wir kämpfen auch für Ihre Kinder.

Die Regierung will Ihren Tod

Es gibt ein, meiner Meinung nach bisher wenig beachtetes, Unterscheidungsmerkmal zwischen Covid-Kritikern und -Gläubigen. In solchen Ländern, in denen die Menschen zweifelsfrei wissen, dass Regierungen zu bösartigen Monstern mutieren können, zum Beispiel in den Staaten von Ex-Yugoslawien, fallen viel weniger Menschen auf den Betrug herein.

Hingegen in anderen Ländern, beispielsweise Deutschland, gibt es ein kindlich naives Grundvertrauen, dass die Politiker es doch auf jeden Fall immer gut mit den Menschen meinen. Man glaubt zwar, dass Fehler vorkommen können, hält aber zumindest die Absicht immer für edel.

Das ist jedoch, in unseren Zeiten, eine Annahme, die schwerverletzt oder tödlich enden kann, und sie ist eigentlich sogar besonders unverständlich für die Menschen in Deutschland. Man hätte dort nämlich Erfahrungen aus sogar zwei superbösen menschenverachtenden Diktaturen, die einen eines Besseren belehren könnten. Und im Osten der Republik, wo die Erfahrungen der zweiten Diktatur noch viel frischer sind, funktioniert das ja auch.

Aber natürlich, das ist sehr schwierig, so eine Grundüberzeugung über Bord zu werfen. Ich habe deshalb durchaus Verständnis, dass das für eine Menge Leute ziemlich lange dauert. Es bedeutet schließlich, sein gesamtes Weltbild revidieren zu müssen… und es hat sehr viel mit der persönlichen Geschichte zu tun – wie hat man bisher den Staat erlebt -, wie schwer oder leicht das dem Einzelnen jeweils fällt.

Sodoms bittere Beeren

https://corona-transition.org/toxische-und-krebserregende-substanzen-in-covid-impfstoffen

»Dass die beiden Impfstoffe mitsamt den toxischen Inhaltsstoffen von der EMA bedingt zugelassen wurden, ist mehr als erstaunlich. Aber vollends unverständlich ist, dass diese Impfstoffe trotz ihrer teratogenen [Missbildung fördernden] Wirkung bei Schwangeren, Kindern und Krebspatienten bedingt zuglassen sind.«

Universitätsdozent Dr. med. univ. Hannes Strasser, Msc., Facharzt für Urologie und Notarzt, hat die grauenerregenden sonstigen Inhaltsstoffe der Covid-Brühen von Pfizer und Moderna untersucht.

Immer mehr der giftigen Inhaltsstoffe der Injektionen kommen ans Licht. Offenbar war man nicht zufrieden mit nur der mRNA-Genverwurstelung, man will den Menschen noch viel, viel mehr schaden, als ihnen nur das Genom zu versauen.

Was soll man eigentlich denken von Politikern, die die Menschen und ihre, durch Covid völlig ungefährdeten, Kinder zwingen wollen, sich krebserregende, pathogene und erbgutschädigende Substanzen injizieren zu lassen? Welche nicht nur nichts helfen gegen gar nichts, sondern teilweise die Gefahr einer Infektion sogar erhöhen? Welche andere Erklärung gibt es, außer, dass das abgefeimte, hinterlistige und seelenlose Massenmörder sind, die sich gegen das eigene Volk gewendet haben?

„We will never surrender“ (Winston Churchill – wir werden niemals aufgeben; Link geht zur Demo gestern in München, Kopie hier)

Anmerkung: „Denn ihr Weinstock stammt von Sodoms Weinstock und von dem Weinberg Gomorras; ihre Trauben sind Gift, sie haben bittere Beeren, ihr Wein ist Drachengift und verderbliches Gift der Ottern.“ Tanach / Altes Testament, 5. Buch Mose(s), Kap. 32:32-33

Insider geht an die Öffentlichkeit

https://www.auf1.tv/aufrecht-auf1/kommunikationsexperte-dr-roman-braun-so-werden-wir-betrogen-und-gelenkt/

Kommunikationsexperte Dr. Roman Braun, Doktor der Psychologie, Master der Erziehungswissenschaften, Trainer von Spitzenpolitikern und Managern, erklärt in diesem exzellenten und äußerst wertvollen Interview bei AUF1 TV die massenpsychologischen Mechanismen hinter der von den Eliten (des Bösen) konstruierten Panik-Pandemie. Unbedingt empfehlenswert!

„Was ist der Unterschied zwischen einem Menschen mit 5 Kindern und einem mit 5 Millionen? Der mit den 5 Kindern will nicht mehr.“

„Mehr Geld macht nicht satter, denn mehr als satt geht nicht. Mehr Geld macht mehr Angst, nämlich, es zu verlieren. Und deshalb ist es Angst, die die primäre Triebfeder der Eliten ist bei diesem Versuch der Errichtung einer ultraradikalen Digital-Diktatur.“

„Die meisten Menschen wissen nicht, dass die Regierung nicht Legislative ist, sondern Exekutive [Anm. das Parlament ist die Legislative]. Was wir also beobachten, ist eine Selbstermächtigung der Exekutive, und solcherart Ermächtigung ist ein glasklares Kriterium für jegliche Art von Diktatur.“

(Drei der vielen, vielen augenöffnenden Kernaussagen des Interviews, nur ein wenig ausgeschmückt von mir frei paraphrasiert; und, nebenbei, falls Sie jemand wären, der 5 Kinder hätte und mehr wollen würde, setzen Sie eben 12 in die Aussage ein)

Zweifellos hat Dr. Braun mit diesem Interview seine wirtschaftliche Existenz in die Luft gesprengt. Es gebührt ihm besonderer Respekt und große Achtung, dass er sein Gewissen und seine Menschenliebe über das eigene Wohl gestellt hat.

Die machen sich vor aller Welt zum Affen und werden dafür bejubelt

(Quelle der Grafik, anklicken für größere Darstellung)

Es ist äußerst seltsam. Diejenigen, die wieder und wieder die Wahrheit gesagt haben, die werden mit immer mehr Unrat beworfen und man darf ihnen immer weniger glauben.

Während man aber die anderen, die schon ungezählte Male der dreistesten und bösartigsten Lügen wieder und wieder überführt sind, als Gurus anzubeten hat. Und blind und hirnlos noch den dümmsten Quatsch aus deren faulenden Mündern nachplappern soll.

Obige Grafik ist übrigens von Dr. Raphael Bonelli. Als Psychiater ist er natürlich trainiert darauf, derartige Schizophrenie-Muster zu erkennen. Aber vielleicht könnte er einmal den Versuch unternehmen zu erklären, warum immer noch so viele der offensichtlich idiotischen Propaganda (geradezu begierig!) auf den Leim gehen?

Die Mühle der Ewigkeit

Es waren goldene Zeiten. Mit großen Erfolgen in Wissenschaft und Technik war Deutschland zu einer führenden Macht in Europa aufgestiegen und ein ernstzunehmender Akteur in der internationalen Politik geworden.

Heinz hatte gerade den Schulabschluss in der Tasche, und bald würde die Universität beginnen. Er fuhr durch das Land, um seine geliebte Heimat besser zu verstehen. Geboren war er in Ostpreußen, in Bischofsburg, doch schon als er erst drei Jahre alt gewesen war, waren seine Eltern nach Bayern in das schöne Städtchen Füssen übergesiedelt. Vom Rest des Reiches kannte Heinz nicht viel, und so nutzte er die Zeit zwischen dem Ende der Schule und dem Anfang seines Studiums der Schiffbautechnik für eine Rundreise.

Es versteht sich, dass er besonders zu den Häfen wollte, denn für die wollte er doch Schiffe bauen. Und in Bremen geschah es.

Heinz traf einen Engel.

Nun, keinen richtigen Engel. Einen aus Fleisch und Blut, Johanna war ihr Name. Johanna war aus armer Familie und arbeitete als Hausangestellte bei einem Fabrikanten. Ihr einziges Vergnügen war der Tanztee im Café, das eine Mal in der Woche, wenn sie ein wenig Zeit für sich hatte und nicht nur dienstbarer Geist sein musste, ohne Namen – „Das Mädchen soll sich darum kümmern.“

Johanna war geschmeichelt durch die offensichtliche Entzückung, die sie in dem adretten Jungen auslöste. Sehr ungeschickt war er jedoch, kaum einen geraden Satz brachte er hervor. Erst spät am Abend wurde er freier und auch durchaus charmant. Es war das Bier, das ihm die Zunge löste. Johanna kannte sich mit dergleichen aus. Sie hatte ihren Vater früh an den Alkohol verloren, und so war sie recht vorsichtig. Aber Heinz war der erste Mann in ihrem Leben, der ihr das Gefühl gab, wertvoll zu sein.

Nach dem zweiten Tanztee erzählte sie Heinz, dass sie abends die Hunde auszuführen hatte. Und so trafen sie sich bald jeden Tag im Park, wenn die Dämmerung fiel.

Heinz wusste, das ist sie. Bald würde er wieder nach Hause müssen, aber ohne sie konnte er nicht gehen. Er fiel auf die Knie vor Johanna. „Bitte komm mit, was willst du noch hier. Ich werde es möglich machen, für dich hole ich sogar die Sterne vom Himmel.“

„Die Mühle der Ewigkeit“ weiterlesen

Halten Sie nicht die andere Wange hin

Wenn der Staat oder Ihr Arbeitgeber Sie einer Impfpflicht unterwerfen will, so ist dies eindeutig illegal. Es ist Ihnen deshalb dringend zu raten, gegen Bußgeld- und sonstige Bescheide, oder Kündigungen, sofort Widerspruch einzulegen, und mit anwaltlichem Beistand diesbezüglich in eine gerichtliche Auseinandersetzung zu gehen.

Nach meinem derzeitigem Wissen und Verständnis gibt es für einen solchen gerichtlichen Widerspruch 5 wesentliche Einwendungen:

1.) Alle deutschsprachigen Länder haben die völkerrechtlich bindende Konvention „Internationaler Pakt über bürgerliche und politische Rechte“ ratifiziert. Diese verbietet in ihrem Artikel 7 unmissverständlich, dass irgendjemand ohne seine freiwillige Zustimmung medizinischen oder wissenschaftlichen Versuchen unterworfen wird. Diese Konvention ist noch immer bindend und steht über jeglichen nationalen, sogar europarechtlichen Gesetzen. Jegliche Impfpflicht für Medikamente mit einer Notfallzulassung (gleichbedeutend mit einem laufenden medizinischen Experiment) ist daher unwirksam.

2.) Das PEI bestätigt (Kopie hier), dass bei der mRNA-Genbehandlung schwere Nebenwirkungen eintreten, und dass diese auch tödlich sein können. Es ist jedoch absolut ausgeschlossen, Menschen dazu zu zwingen, ein für sie potenziell tödliches Medikament einzunehmen, dies ist durch die Menschenrechtskonvention der UN unmöglich. Diese Konvention wurde von allen Staaten der Welt ratifiziert und steht über jeglichen anderen Gesetzen. Die Entscheidung, sich einer möglicherweise tödlichen Behandlung zu unterziehen, kann ausschließlich freiwillig von jedem Einzelnen und nur für sich getroffen werden. Mit anderen Worten: Ein Gesetz, das Sie zwingen würde, „Russisch-Roulette“ zu spielen, wäre null und nichtig.

3.) Die mRNA-Injektionen bieten keinen Schutz gegen die aktuell dominierende Virus-Variante „Omikron“. Dies wird inzwischen von allen staatlichen Stellen und auch von der Industrie zugegeben. Niemand kann Sie verpflichten, ein wirkungsloses Medikament einzunehmen.

4.) Die Covid-Spritzen erbringen keinerlei Fremdschutz. Damit Behandelte können sich mit Covid infizieren und sind dann mindestens genauso ansteckend wie nicht behandelte Menschen. Ob und inwieweit der Staat Sie zwingen darf, Einschränkungen Ihrer Grundrechte (hier: Artikel 2 GG „Recht auf körperliche Unversehrtheit“) hinnehmen zu müssen, um Fremdschutz zu ermöglichen, ist äußerst umstritten und noch nicht abschließend höchstrichterlich geklärt. Auf gar keinen Fall jedoch – international abschließend und eindeutig geklärt – darf der Staat Sie zu Eigenschutz zwingen. Und mehr als ziemlich eingeschränkten Eigenschutz („milderen Verlauf“) versprechen die Impfstoffe nicht, nach wiederum einhelliger Aussage aller staatlichen Stellen und der Industrie.

5.) Die Beipackzettel sämtlicher in der EU zugelassenen gentechnischen Experimentalprophylaxen für Covid besagen ausdrücklich, dass die Mittel nicht bei bestehender Unverträglichkeit gegen die Mittel oder einen ihrer Inhaltsstoffe angewandt werden dürfen. Zwei der Inhaltsstoffe der Injektionen (ALC-0315 und ALC-0159) sind jedoch nicht für die Verwendung im oder am Menschen zugelassen; weiterhin ist ein für die Verwendung in der Humanmedizin nicht zugelassener Stoff per se für Menschen unverträglich. Die Notzulassungen der Covid-Impfstoffe sind deshalb grob rechtswidrig gegen mehrere Arzneimittelgesetze; zusätzlich kann Sie niemand wirksam verpflichten, sich einer Behandlung mit nicht für Menschen zugelassenen Wirkstoffen zu unterziehen.

Ich habe Ihnen im Obenstehenden nur die ersten Anlaufpunkte für Ihre Recherche verlinkt. Falls Sie sich gerichtlich wehren wollen, müssen Sie ohnehin selbst recherchieren. Außerdem, auch ich werde gegebenenfalls juristisch gegen etwaige mir oder meinen Kindern und Enkeln auferlegte Zwangsmaßnahmen zur Covid-Impfung vorgehen. Ich werde dann versuchen, meine Klage als Sammelklage zu errichten, der sich jeder anschließen kann.

Noch besteht zwar durchaus große Hoffnung, dass die Politik zum Einlenken gezwungen sein wird – die täglich noch größer werdenden Bürgerproteste, die eklatante Rechtswidrigkeit einer Impfpflicht, sowie die immer lautere massive Kritik von Rechtskundigen, Wissenschaftlern, Forschern und Ärzten können nur noch von faschistischen Ultradiktatoren ignoriert werden. Sollte es aber tatsächlich so weit kommen, dass ich mich juristisch wehren muss, und für Sie die Möglichkeit zur Teilnahme daran bestünde, informiere ich Sie wieder hier im Blog.

Da ein Impfzwanggesetz auch vierteljährliche (Aussage EU-Kommissionspräsidentin vdLeyen) Auffrischungen mit einschließen würde, wäre eine solche Klage meines Erachtens für jedermann wichtig, ob genbehandelt oder nicht. Es ist im Übrigen eindeutig falsch, Befehlen nur deshalb zu folgen, weil sie von „oben“ kommen; und warum das so ist, habe ich in diesem und diesem Artikel bereits ausführlich niedergeschrieben.

Haftungsausschluss: Ich bin kein Jurist, dieser Artikel ist nur eine Handreichung für Ihr Gespräch mit Ihrem Anwalt. Bitte lassen Sie sich juristisch beraten, falls Sie gegen einen Bescheid oder eine Kündigung gerichtlich vorgehen wollen; für Ihren Anwalt werden jedoch die Informationen in diesem Artikel hilfreich sein.

Höllisches Projekt

(Teil 1) https://www.compact-online.de/der-transhumanismus-ist-ein-hoellisches-projekt-interview-mit-erzbischof-vigano-teil-1/
(Teil 2) https://www.compact-online.de/der-impfpass-ist-das-malzeichen-des-tieres-interview-mit-erzbischof-vigano-teil-2/

»[Ich denke] dass jeder Priester das Recht oder vielmehr die Pflicht hat, seine Gläubigen vor der realen – keineswegs nur hypothetischen – Gefahr zu warnen, die von der Impfung mit diesem experimentellen medizinischen Produkt ausgeht. Dies gilt insbesondere dann, wenn die gesamte psychopandemische Farce eindeutig auf die Errichtung einer Diktatur abzielt, deren Ziel es ist, die Bürger durch eine Verletzung ihrer verfassungsmäßigen und natürlichen Rechte unter dem Deckmantel eines gesundheitlichen Notstands zu kontrollieren […]

»Wir sprechen jetzt offen über die Möglichkeit, das menschliche Verhalten durch Mikrochip-Implantate im Gehirn zu kontrollieren […]

»Der Transhumanismus ist ein höllisches Projekt, bei dem der Teufel die Schöpfung Gottes verhöhnt, indem er sie pervertiert und korrumpiert. Der Gehorsam gegenüber dem „leichten Joch“ des Gesetzes Gottes wird durch die Versklavung und Unterwerfung unter die Tyrannei Satans ersetzt, in der es keine Toleranz für das Gute gibt und jeder gezwungen ist, das Böse zu begehen, zu akzeptieren und zu legitimieren.«

Nicht nur mit dem globalen mRNA-Verdreckungs-Gentech-Experiment an der Menschheit, sondern auch sonst sind diese Dinge schon viel weiter fortgeschritten, als man es in den schlimmsten Alpträumen wahrhaben möchte. „Reptilien-Gene, um Soldaten Infrarotsicht zu verleihen“ ist ein Artikel, der anhand Originaldokumenten der britischen und deutschen Armeeführungen belegt, dass längst daran gearbeitet wird, den Menschen genetisch umzugestalten. Und es gibt noch viel, viel mehr derartiger Belege.

Denn das reicht Schwab, Soros, Gates, den Rockefellers und Rothschilds, und dem Rest der Bande noch lange nicht, nur das Immunsystem des Menschen zu zerstören, damit er von den mörderischen Giften der geld- und machtgierigen Pharma-Mafia abhängig wird.

Die wollen das Bild und Gleichnis Gottes durch deren hässliche und widerwärtige Fratzen ersetzen.

Nun. Sobald Sie tatsächlich begriffen haben, was gerade wirklich passiert, werden auch Sie Erzbischof Viganò verstehen:

»Satan ist simia Dei („ein Affe Gottes“): in allem, was er tut, um uns von Gott fernzuhalten und in die Hölle zu ziehen, können wir immer seinen spöttischen Versuch erkennen, den Erlöser zu imitieren, seine Souveränität an sich zu reißen, seine Lehren zu verdrehen und ihm die Seelen zu stehlen. Der Teufel will anstelle von Gott verehrt werden. Er will, dass der Antichrist über die Welt herrscht und die Menschheit seiner Tyrannei unterwirft, indem er die Kirche Christi durch die Anti-Kirche Satans ersetzt.«

Die Herrschaft des Teufels über unsere Welt – das ist es, was diese von niemandem gewählten, größenwahnsinnigen und geisteskranken Ultraverbrecher wollen. Und unsere stiefelleckenden Politiker machen begeistert und machttrunken mit.

Aber ist das wirklich das, was WIR wollen? Wissen Sie, wir haben durchaus die Freiheit es zu tun – uns dem Teufel zu unterwerfen, das ist. Den Glauben an uns selbst zu verlieren.

Wenn dies aber NICHT die Welt ist, die Sie für sich und Ihre Kinder wünschen – BITTE stehen Sie auf und wehren Sie sich so hart, wie es Ihnen nur möglich ist. Jede Demonstration ist wichtig, jeder Brief an Politiker, jeder juristische Einspruch gegen irgendwelche Maßnahmen, jede Umarmung, jeder Händedruck, jede nicht getragene Maske, jedes Gespräch mit dem Nachbarn. Bitte streuen Sie Sand ins Getriebe, wo auch immer es Ihnen möglich ist. Sagen Sie einfach „Nein“ und machen Sie nicht mehr mit. Wir sind 82 Millionen – die haben 200.000 Soldaten und 300.000 Polizisten, und auch von diesen 500.000 sind schon längst viele auf unserer Seite. Nur Mut!

Wider das Gesetz des Seins

https://www.wochenblick.at/corona/ein-blick-zurueck-im-zorn/

»Die Zahlenberge, die Ihnen als Krankheitswellen vorgegaukelt werden, sind nichts anderes als Testorgien. Jeder Anstieg der angeblichen „Covid“-Fälle beruhte auf einer exponentiellen Steigerung der Tests. In der „4. Welle“ erfolgten einfach nur etwa 100-mal so viele Tests wie zum Start der „Pandemie“. Ohne Tests wäre alles wie immer.«

Dr. med. Gerd Reuther ist ehemaliger Chefarzt der Radiologe und einer der schärfsten Kritiker der modernen Medizin. Mit einem Blick zurück, an den Anfang der Pandemie, zerreißt er den Corona-Hokuspokus, bis nichts weiter übrig bleibt als eine verlogene „Testpandemie“.

Freilich bedarf es massivster Propaganda, um in Anbetracht der Realität eine dermaßen gefährliche und unwirksame Behandlung wie die mRNA-Vermüllung jedem aufzwingen zu wollen, und das auch noch dauerhaft, 3 bis 4 mal jährlich für den Rest Ihres Lebens. Niemand bei Verstand würde dergleichen wollen, aber die Menschen werden dermaßen krass hirngewaschen, dass sie nicht mehr wissen, wo oben und unten ist.

Aber auch dafür braucht es zwei. Der Ausschaltknopf für die ÖRR ist schließlich – noch – jederzeit in Reichweite.

Denn das wahre Problem ist, die Menschen wollen es so. Da gibt es die Krisengewinnler, doppeltes Einkommen, keine Kinder, und in Berufen, die Bildschirmarbeit problemlos ermöglichen. Die finden das ganz nett so – die anderen sind ihnen völlig egal. Dass sie jedoch selbst ganz genauso drankommen werden, nur etwas später… dafür sind sie zu eingebildet und überheblich, es zu erkennen.

Tiefer noch aber geht das Übel, sobald man begreift, dass die Menschen sich in künstlich oktroyiertem Selbsthass verloren haben, und deshalb freudig ihrer Ausrottung zustimmen. Sie halten das sogar für etwas Gutes, die zauberhafte Schöpfung der Natur, die sie sind, vom Antlitz des Planeten tilgen zu wollen.

Nun, natürlich, so wie der bewusste Einzelne die Freiheit zum Suizid besitzt, so hat diese auch eine bewusste Spezies. Doch wissen die Leute wirklich, was sie tun? Seine Kinder impfen zu lassen gegen eine Krankheit, die absolut null gefährlich für sie ist – ist das „Münchhausen by Proxy“? Oder erblicken solche Eltern einen bequemen Weg, sich der Mühe zu entledigen? Ich begreife es nicht. Welcher Vater, welche Mutter setzt die eigenen Kinder ohne irgendeine Not einem extrem riskanten gentechnischen Experiment aus? Die Kinder müssten solidarisch sein für die Alten, heißt es – aber wann in der Geschichte mussten jemals Kinder ihre Gesundheit und ihr Leben aufs Spiel setzen für die Alten?

Das war und ist der Job der Alten, das für die Kinder zu tun!

Und weil das so ist, wird der galoppierende Irrsinn der seelenlosen Seuchen-Protagonisten jeden Tag noch offensichtlicher –

Bitte hören Sie es sich selbst an. „Keiner kann sicher sagen, wie die Impfstoffe wirken. Deshalb gibt es nur eine Möglichkeit, soviel boostern wie es geht. Außerdem brauchen wir unbedingt weitere neue Impfungen gegen Omikron [was harmlos ist, und von dessen Impfstoff wir erst recht noch gar nichts wissen]. Und wir brauchen die Impfpflicht [incl. dauernder Boosterei] so oder so, an der geht nichts vorbei.“

Auf den Flügeln der Liebe

Der Zug fuhr durch die Nacht. Manchmal huschten ein paar Lichter vorbei, aber die meiste Zeit sah Karl nur sein Spiegelbild im Fenster. Er sollte schlafen, dringend, aber es ging nicht. Morgen würde er sie endlich wiedersehen.

Er hatte es sich wieder und wieder vorgestellt. Sie würde auf ihn zulaufen, in seine Arme springen, wie früher, „Engelein flieg“. Aber sie versteckte sich hinter der Mutter, wagte es kaum, ihn anzusehen. Die Freundin hatte seine Ex-Frau auch mitgebracht, musste das sein. Als würde ein glühendes Messer in seinem Herzen rühren.

„Du verstehst mich einfach nicht. Sabrina weiß was ich fühle, du bist einfach nur ein grober Klotz. Du gehst zur Arbeit, und dann bist du müde. Was in mir vorgeht, das ist dir egal. Ich werde gehen, mit Sabrina habe ich endlich einen Menschen gefunden, dem ich etwas wert bin.“

Aber du bist mir doch so viel wert, hatte er gedacht. Geh du mal den ganzen Tag auf die Baustelle, dann wirst du schon sehen, wie müde du abends bist. Und dass du dann einfach nicht mehr kannst, keine Kraft mehr hast dir anzuhören, wie benachteiligt du bist, weil du dich nicht „entfalten“ kannst.

Warum war es dir nicht genug, unserem kleinen Engel die Flügel zu entfalten?

„Auf den Flügeln der Liebe“ weiterlesen

Sadistische Seelenquälerei der Politik

https://reitschuster.de/post/aerzte-gegen-impfdruck-offener-brief-von-380-medizinern/

»Mit großer Sorge nehmen wir wahr, dass unsere Gesellschaft in gegen-COVID-Geimpfte und Ungeimpfte gespalten wird und dass auf Ungeimpfte ein wachsender Druck ausgeübt wird, sich impfen zu lassen. Wir fordern die Regierung auf, dieser Spaltung Einhalt zu gebieten und alle direkten und indirekten Zwangsmaßnahmen mit dem Ziel einer Impfung von bisher Ungeimpften nicht nur einzustellen, sondern aktiv zu unterbinden. Im Folgenden legen wir dar, warum ein wie auch immer gearteter Zwang oder Druck, sich impfen zu lassen, weder gerechtfertigt noch ethisch vertretbar ist.«

380 Mediziner haben einen offenen Brief geschrieben an den Bundeskanzler, die Gesundheitsminister von Bund und Ländern, den Deutschen Ethikrat, die im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien, die Bundesärztekammer, die Kassenärztliche Bundesvereinigung und an verschiedene Medien.

Na, das wird dann aber langsam wirklich mal Zeit. Stellen Sie sich vor, Ihr Berufswunsch war es, kranken Menschen wieder Gesundheit zu schenken. Den Beladenen und Unglücklichen wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Und auf einmal befinden Sie sich im schrecklichsten Massenmordprogramm der Geschichte und werden als Handlanger für tödliche Injektionen missbraucht.

Es ist schon sehr verwunderlich, dass es so lange gedauert hat, bis endlich die Ärzte aufstehen und klipp und klar sagen, dass sie für dieses groteske Verbrechen nicht zur Verfügung stehen. Einzelne Ärzte gab es von Anfang an, inzwischen gibt es aber bereits für die erste Impfrunde so viele und so krasse Nebenwirkungen, bis hin zum Tod, dass die Zunft es einfach nicht mehr ignorieren kann. Und es soll ja nie mehr aufhören, boostern, boostern, bis ins Grab – das recht bald und viel zu früh auf jeden wartet, der wirklich so blöd wäre, sich diesem Irrsinn nicht zu verweigern.

Bei den Ärzten breitet sich deshalb nackte Panik aus. Erstens, die sehen, wie schrecklich die Wirkungen der Spritze sind. Und dass sie rein gar nichts hilft. Und nun sollen sie selber auch noch alle geimpft werden. Wer soll uns denn pflegen, fragen die sich. Und zweitens, wer geimpft hat und a) nicht vollumfänglich und ausführlich über die Risiken aufgeklärt und b) keine sorgfältige patientenindividuelle Risiko-Nutzen-Anamnese vorgenommen hat, der haftet mit Haut und Haar, mit seinem gesamten privaten Vermögen.

Kein Wunder also, dass immer mehr Ärzte den Spritzdienst verweigern, und immer mehr Ärzte lautstark gegen jegliche Form von Zwang für die mRNA-Verdreckung protestieren.

Was denken Sie denn, warum der Bundestag nun will, dass auch Apotheker und Tierärzte das tödliche Gift abdrücken können? Die Junta weiß ganz genau, dass ihr gerade der gesamte ärztliche Berufsstand abspringt. Und es ist nun einmal völlig egal, was die faschistischen Diktatoren in Berlin für verfassungs-, europarechts- und völkerrechtswidrige Gesetze zusammenschludern – wenn niemand die Nadel führt.

Oder sollen wir uns als Nächstes alle selbst impfen müssen? Pläne dazu, nämlich für ein Impfpflaster mit eingebauter biometrischer Markierung, gibt es bereits. Ein Schelm kluger Mensch, wer Böses dabei denkt.

Es bleibt nicht mehr viel Zeit, sich mit jeder nur möglichen Kraft zu wehren. Wer geimpft ist, und einen (im Impfzwanggesetz als verpflichtend vorgeschriebenen) der vielen, vielen, lebenslangen Booster verweigert, zählt wieder als Ungeimpfter. Und das bedeutet: Damit wird man dann alle Impfschäden unter den Teppich kehren. Sie liegen im Sterben, vom Schlaganfall des letzten Boosters, und können deshalb den nächsten Booster nicht mehr wahrnehmen? Tja, Sie sterben als Ungeimpfter, das war kein Impfschaden, denn Sie zählen doch als ungeimpft. So ist der Plan. Und sobald der eingerichtet ist, geht es mit dem Morden erst richtig los, und die Chancen bei diesem Russisch-Roulette sinken drastisch. Placebo-Vertuschung wird man dann ja nicht mehr nötig haben.

Der Kanarienvogel ist mausetot

https://uncutnews.ch/dr-paul-craig-roberts-u-s-anklage-gegen-assange-ich-will-nichts-mehr-von-der-freien-welt-hoeren-es-gibt-keine/

»Die Anklage gegen Julian Assange ergibt keinen Sinn. Assange ist kein amerikanischer Staatsbürger, aber die Anklage gegen ihn geht davon aus, dass er ein US-Bürger ist, der von einer ausländischen Regierung bezahlt wird. Er wird beschuldigt, die USA auszuspionieren […] Es gibt keinerlei Beweise dafür, dass Assange dies getan hat. Assange ist eine unabhängige Person, die legitimen Journalismus betreibt.«

Paul Craig Roberts ist ein US-amerikanischer Ökonom und Publizist. Er war stellvertretender Finanzminister und sagt »Ich will nichts mehr von der „freien Welt“ hören. Es gibt keine.«

Das englische Original seines Textes finden Sie hier. Herzlichen Dank an Uncutnews, die den Aufwand der deutschen Übersetzung übernommen haben.

Es ist der größte Schandfleck des zeitgenössischen Journalismus‘, das Schicksal von Julian Assange zu ignorieren und darüber, wenn überhaupt, nur kriecherisch und wahrheitsverdrehend zu berichten. Mit anderen Worten, es ist der Kanarienvogel in der Grube, welcher beweist, dass all die hehren Worte der Selbstbeweihräucherung der etablierten Systemmedien nichts weiter als riesengroße Haufen stinkender Lügen sind.

Ständig pinseln sich die Presseleute der Systemmedien selbst den Bauch, dass sie doch ein Korrektiv für die Mächtigen seien, dass sie sich für die Rechte der Menschen einsetzen würden, dass sie den Ausgleich schaffen würden zwischen den Interessen der Großen und der Kleinen. Alles nichts als heiße Luft, nur Augensandstreuerei, damit wir besser vernutzt, ausgebeutet, gequält, verletzt, und auch getötet werden können.

Denn das ist es, was Julian aufgedeckt hat. Dass nämlich in diesen heuchlerischen Demokratiebringerkriegen, welche in Wahrheit nichts weiter als getarnte neokoloniale Eroberungszüge sind – zum Spaß, aus Jux und Dollerei jeder niedergemäht wird, der gerade vor die Flinte kommt. Und glauben Sie bloß nicht, dass gewissenlose Führer beliebiger Industrien, z.B. der Impfstoff-Mafia, nicht ganz genauso ticken würden.

Dafür, das unbestreitbar öffentlich belegt zu haben, wird Julian nun schon seit vielen Jahren einer derart perfiden und grausamen Verfolgung und Folter ausgesetzt, dass wohl auch Jesus das Kreuz vorgezogen hätte.

Man will nicht ruhen, bis man diesen Engel der Wahrheitsliebe so sehr gebrochen hat, dass er eine demente und Unsinn brabbelnde Menschenverhöhnung geworden ist. Und ihn dann in einem stalinistischen Schauprozess öffentlich hinrichten – damit sich nur ja nie mehr einer traut, in seine Fußstapfen zu treten.

Welchem Journalisten wollen Sie eigentlich irgendetwas über Covid glauben, wenn er Ihnen nicht die Wahrheit über dieses Ultraverbrechen gegen die Pressefreiheit sagt? Wenn er nicht im Bett mit den Verbrechern ist, dann müsste er doch schon aus purem Eigeninteresse so laut dagegen anschreiben, wie er nur kann!

Free Julian Assange.

Zeugnisse aus dunkelster Zeit

https://www.kinderarzt-bludenz.at/startseite/covid-19/

Diese Kinderärztin hat am 13.12. ihre Praxis als Zeichen des Protests geschlossen, weil sie es mit ihrem Gewissen nicht vereinbaren kann, Kinder dem satanischen Genexperiment aussetzen zu sollen. Sie ist völlig verzweifelt über ihre Zunft und sagt, die Medizin verliert mit dieser „Impfung“ jedes Vertrauen der Menschen. Den Text können Sie auch auf ihrer Homepage nachlesen (unter dem Audio verlinkt).

Hören Sie im Zusammenhang dazu bitte auch die folgenden beiden Sprachnachrichten:

„Ihr wart herangekommen und standet unten am Berg und der Berg brannte: Feuer, hoch bis in den Himmel hinauf, Finsternis, Wolken und Dunkel.“ Tanach / Altes Testament, 5. Buch Mose(s) Kap 4:11

Pflege zeigt Gesicht

https://pflegezeigtgesicht.de/

Jetzt melden sich ganze Bataillone von Pflegekräften mit Videobeiträgen zu Wort und schildern, wie es in den Intensivstationen und betreff Corona „an der Front“ tatsächlich aussieht. Es gibt ja bereits eine Menge solcher Wortmeldungen, aber das hier ist eine konzertierte Aktion. Die Impfpflicht für Pflegepersonal hat endgültig alle Dämme und Schweigeknebelbefehle brechen lassen.

Es ist mir unbegreiflich, wieso die Menschen TV-Papageien, lallenden Politikern und krisenprofitierenden Unternehmern mehr glauben, als denjenigen, die an vorderster Linie für das Leben ihrer Patienten kämpfen. Denjenigen, die es aus ureigenster Anschauung WISSEN, dass die weit überwiegende Mehrheit der gentechnisch Verbastelten trotzdem Corona bekommt. Und die die katastrophalen Nebenwirkungen der Giftmischerei bei gerade jungen Opfern erster Hand erleben müssen – all die völlig ungewöhnlichen Schlaganfälle, Infarkte, Herzmuskelentzündungen, Neuralgien, und so weiter und so fort. 100 verschiedene mögliche schwere Nebenwirkungen gibt Pfizer inzwischen zu.

Im Betrieb meines ältesten Sohnes sind fast alle geimpft. Heute ruft ihn sein Chef an, er muss Sonderschicht machen. Warum, fragt mein Sohn. Der, der, der, … (6 Leute), haben Corona, ist die Begründung. Aber die sind doch alle geimpft, sagt mein Sohn. Chef: schweigt. Tja. Jetzt müssen also die Ungeimpften Überstunden schieben, um all die geimpften Coronakranken abzufedern.

Aber daran sind natürlich die Ungeimpften schuld.

PS: Die Seite „Pflege zeigt Gesicht“ ist ein riesiger Erfolg. Sie bricht deshalb gerade laufend zusammen. Wenn Sie sie nicht gleich laden können, geben Sie ihr bitte ein wenig Zeit.

Wer sich gegen die humanozidale Diktatur wehrt, kommt ins Lager

https://www.wochenblick.at/corona/australien-corona-lager-fuer-oppositionspolitiker/

»Wie Wochenblick berichtete, sorgen die Quarantäne-Lager in Australien weltweit für Erschütterung. Jetzt zeigt sich auch noch: Man muss gar keinen positiven Corona-Test haben, um in Australien ins Lager zu kommen. Der Senator des Bundesstaates South Australia, Alex Antic, setzte sich zuvor entgegen der Regierungspolitik gegen die Diskriminierung Impffreier ein. Dann wurde er für vierzehn Tage in einem Quarantäne-Zentrum inhaftiert.«

Wo kämen wir denn da hin, wenn Menschen es verweigern würden, sich von der Regierung genetisch verändern zu lassen. Und es ist doch unfassbar dreist, dass die Bevölkerung nicht jauchzend dazu bereit ist ihre Kinder zu töten, damit die korrupten Politiker ihre Brosamen von den mörderischen Giftmischerkonzernen einsacken können.

(Anmerkung: Solcherart Lager gibt es bereits weltweit, Kanada, Neuseeland, auch in Deutschland und weiteren Ländern. Zwar kann man die hässliche Fratze des wahren Zwecks solcher Absonderungseinrichtungen bisher nur in Australien besichtigen, aber was dort passiert, kommt kurze Zeit später überall.)

Viganò bekommt starken Beistand aus Deutschland

Kardinal Gerhard Ludwig Müller unterstützt in einem Interview beim St. Bonifazius Institut die Positionen von Erzbischof Viganò kraftvoll und entschieden. Lesen Sie dazu bitte auch diesen Artikel auf Uncutnews, der eine Menge weiterer Hintergrundinformationen zu diesem Interview zusammengestellt hat. Natürlich haben nämlich im Anschluss alle Systemmedien sofort auf Kardinal Müller eingeprügelt, er sei rechtsradikal, antisemitisch, und so weiter, man kennt das ja. Mehr dazu im erwähnten Artikel bei Uncutnews.

Es ist so schön zu sehen, dass nun endlich weltweit immer mehr kirchliche Würdenträger erwachen und ihre Stimme erheben gegen Leute, »die auf ihrem Reichtum thronen, denen die Auswirkungen der von ihnen durchgesetzten Sparmaßnahmen und Einschränkungen auf die „Masse“, wie sie die Menschen nennen, erstens egal und zweitens gar nicht nachvollziehbar sind, und die in diesem ganzen Leid und Elend und Verderben nur eine „Chance“ erblicken, totale Kontrolle und einen Überwachungsstaat zu etablieren, sowie, in einem Akt der [blasphemischen] Hochstapelei, es anstreben nun eine neue Schöpfung hervorzubringen.«

Nehmen Sie einmal an, Jesus wäre wieder hier. Oder Buddha, oder Mohammed, Konfuzius, Moses, Gandhi, Lao Tse, Sokrates, oder sonst irgendeiner der spirituellen Führer, die das definiert haben, was wir unter Menschlichkeit verstehen. Pastor Niemöller. Und so weiter.

Hand aufs Herz, wo glauben Sie würden Jesus und all die anderen gerade jetzt, heute und hier, stehen? Bei den Politikern, die von der Qual und der Not der Menschen profitieren und sich in Phantasien von Allmacht suhlen? Bei den Polizisten, die Kinder und alte Menschen brutal verprügeln, und sich aufführen wie tollwütige Hunde? Bei den Richtern, die sich feige wegducken und die Verfassung und die menschlichen Grundrechte verleugnen? Bei den Journalisten, die die Wahrheit verschweigen und verdrehen, obwohl sie es definitiv besser wissen? Bei den Impfstoffherstellern, die mit einem unwirksamen und hochgiftigen Produkt Milliarden scheffeln?

Sie wissen die Antwort selbst. Denn wenn es irgendeine Gemeinsamkeit der aufgezählten Geistesgrößen der menschlichen Geschichte gibt, so ist es dies:

Dass sie allesamt Querdenker waren.

„Wenn aber der Obrigkeit Gebot ohne Sünde nicht befolgt werden kann, soll man Gott mehr gehorchen als den Menschen“ (Luther)

Meinungsäußerungs-Selektion ist ein eindeutiges Diktaturmerkmal

Das rabiate Abpressen von Zwangsgeldern für die luxuriöse Versorgung des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks (ÖRR) wird bekanntlich damit begründet, dass dieser für die Demokratie wichtig sei. Dazu hat das Bundesverfassungsgericht (BVG) auch eindeutige Vorgaben gemacht – „Unabhängigkeit, Unvoreingenommenheit und Universalität“ sind dabei die Werte, die das BVG für die demokratischen Aufgaben des ÖRR als entscheidend ansieht.

Die ARD, in Gestalt ihres Regionalsenders BR (Bayerischer Rundfunk), hat nun mit Wirkung 1. Dezember 2021 verfügt, dass ausschließlich mRNA-Geimpfte noch vor die Kameras des BR dürfen. Drehs sollen, per Dienstanweisung durch „dringende Empfehlung“, nur noch dann stattfinden dürfen, wenn die BR-Journalisten „volle Kontrolle über den Impfstatus und das Verhalten (!) aller Teilnehmer haben“.

Markus Langemann vom „Club der klaren Worte“ sieht darin eine massive Bedrohung für einen der wichtigsten Pfeiler unseres Grundgesetzes. Ich stimme ihm voll und ganz zu.

Es wäre strafbar, wenn ich es hier äußern würde – aber Sie wissen ja selbst, an welche Zeiten solche Anordnungen nicht nur erinnern, sondern sie sogar 1:1 kopieren. In den damaligen Gesetzen müssen nur einzelne Wörter ausgetauscht werden – und sogleich sind sie exakt das, was wir heute wieder erleben müssen.

Update: Inzwischen gibt es einen zweiten Teil des Videos, in welchem Markus Langemann auf die inzwischen erfolgte Stellungnahme des BR eingeht. Sicherheitskopie hier, Weblink für die BR-Stellungnahme hier.

Vor uns ist eine offene Tür

Das Merkwürdigste an Corona ist doch, dass es danach keinen Weg zurück in die althergebrachte Normalität mehr geben soll. Corona, das sei so eine Art Wasserscheide, danach gäbe es nur noch die „neue Normalität“ – die Kultur des Menschen müsse wegen dieser Krankheit dauerhaft verändert werden.

Woher kommt das? Die Menschheit macht seit grauer Vorzeit, seit dem Anbeginn ihrer Rasse, wieder und wieder Krankheitswellen durch. Die Natur kann recht brutal sein… Pest, Cholera, Typhus – Influenza.

Letztere sogar zweimal jährlich seit Menschengedenken; und schon immer, wussten Sie das, war ca. ein Drittel dieser saisonalen Atemwegserkrankungen durch Corona-Viren bedingt.

Jedenfalls, wenn die egal welche Krankheitswellen vorbei waren – kehrten die Menschen völlig selbstverständlich zu ihrem alten Leben zurück. Seit Äonen, und ungezählte Male.

Warum ist das nun alles so anders für Covid? „Das alte Leben kommt nie wieder“, hämmert man uns Tag um Tag auf jedem (Systemmedien-) Kanal ein. Was ist an Covid so besonders, dass dafür unsere gesamte Gesellschaftsordnung umgekippt werden soll? Das ist eine Krankheit der Alten, mit einer Sterblichkeit von 0,14% über alle Bevölkerungsgruppen, aber nahe Null für jeden unter 70, und je jünger je noch näher an Null.

Warum sollen wir alle, sogar die Kinder, deswegen in Zukunft 3 oder gar 4 mal jährlich mit einem gentechnischen Experiment zwangsgeimpft werden? (Die geplante Impfpflicht beinhaltet auch Auffrischungsimpfungen, und dass die nie mehr aufhören, wird ja immer offener überall gesagt).

Wie um Gottes Willen ist es möglich, dass eine Impfpflicht für die Allgemeinheit überhaupt diskutiert wird, wenn es – nach den offiziellen Daten von PEI, RKI, EMA, CDC, WHO, und so weiter, also nach deren eigenen Daten! – für jeden unter 60 weit gefährlicher ist, sich impfen zu lassen, als sich mit Corona zu infizieren? Und je jünger, desto um so viel, viel mehr gefährlicher! Das Kosten-Nutzen-Risiko ist für Kinder unendlich hoch!

(Kinder haben, wegen ihres hochaktiven und noch in Entwicklung befindlichen Immunsystems, eine ganz erhebliche Gefährdung durch die Genmanipulation, jedoch sehr nahe Null Risiko durch Corona – und das Ergebnis einer Division mit Null [bzw. Nahe-Null] ist nun einmal „Unendlich“ [bzw. gigantisch].)

Warum soll es, wegen Corona, angeblich notwendig sein, dass wir nun alle digitalisiert werden – via eines digitalen Impfpasses, der unsere Bürgerrechte an dessen Impfstatus bindet? Warum sollen Maßnahmen dauerhaft bleiben, die mehr Menschen töten, als das Virus es überhaupt vermöchte? Warum sind alle Politiker offenbar verrückt geworden?

Woher kommt das alles überhaupt? Und das auch noch weltweit?

Wenn Sie es recherchieren (Stichwort „Great Reset“ hier im Blog oder auch im globalen Netz mit duckduckgo [Google ist vor lauter Zensur völlig unbrauchbar geworden]), werden Sie feststellen, dass hinter dieser digitalen Diktatur nur eine winzig kleine Gruppe von Leuten steht. Deren „Frontend“ ist der WEF unter der Leitung des äußerst unheimlichen Klaus Schwab. Und es sind nur genau diese Leute, welche diese merkwürdigen Vorstellungen (einer „neuen Normalität“) der ganzen Welt aufpfropfen.

Wer hat die gewählt? Wann wurden diese Pläne in öffentlicher Debatte zur Diskussion gestellt? Wie konnten die Bürger daran mitwirken? Wo gab es jemals eine Abstimmung darüber, ob die Menschen das wollen?

Da ist eine winzige Gruppe von Multimilliardären ohne irgendeine demokratische Legitimation. Die sagen, jetzt muss es eine völlige Änderung der Gesellschaft geben, mit digitaler Überwachung bis in Ihre Gedanken hinein, und mit Rechten, die Ihnen nur noch nach den Beschlüssen dieser Leute gewährt werden. Die besitzen die Presse, haben die maßgeblichen Politiker allesamt selbst ausgebildet („Global Young Leaders“, sowie weitere solche Institutionen des WEF), und nun drücken die das überall mit brachialer Gewalt durch. Und warum? Weil diese Pläne Zillionen von Geld und beispiellose Macht hervorbringen.

Nun. Ist es das, was Sie in der Schule darüber gelernt haben, was Demokratie ist, und wie sie funktioniert? Ist es das, wovon Sie glauben, dass es Demokratie wäre?

Ist das nicht stattdessen: waschechter Hitler, Stalin, Mao? Sprich, radikal bösartige, gierige und grausame Typen wollen mal wieder die Weltherrschaft?

Und ist das nicht eigentlich für jeden, der noch frei denken kann – nichts weiter als nur eine rhetorische Frage?

Anmerkung, zum Titel: „Ich kenne deine Werke, und ich habe vor dir eine Tür geöffnet, die niemand mehr schließen kann. Du hast nur geringe Kraft, und dennoch hast du an meinem Wort festgehalten und meinen Namen nicht verleugnet.“ Offenbarung nach Johannes 3,8

An Apple a Day Keeps the Doctor Away

https://rumble.com/vqjt12-doctors-orders.html

Dieses grandiose Video zeigt den heroischen Kampf derjenigen Ärzte, die, aus Liebe und Hingabe für ihre Patienten, den Kampf aufgenommen haben – gegen den schäbigen und ekligen Versuch der Pharma-Mafia, jegliche andere Covid-Behandlung außer prophylaktischer (sowie ohnehin kaum, vielleicht sogar gar nicht wirksamer) Genvermüllung zu verhindern und verbieten zu lassen.

Einem der Ärzte kommen im Film die Tränen, als er berichtet, dass er über eine Behandlung verfügt, die seinen Covid-Patienten nachweislich bereits sehr oft, zum Teil schon binnen Stunden, deutliche Linderung verschafft hat, und jeder, der diese Behandlung von ihm erhalten konnte, überlebt hat – er aber mit Gewalt von den Krankenhäusern daran gehindert wird, seinen todkranken Patienten im Krankenhaus diese Behandlung geben zu können. Und dass sie ihm dann wegsterben, und er hilflos zusehen muss, obwohl er weiß, wie er ihnen hätte helfen können. Wenn er zu spät gerufen wird, die Menschen schon im Krankenhaus sind, muss er ohnmächtig einen (aus seiner Perspektive nicht anders zu benennenden) Mord erleben.

Leider ist „Doctor’s Orders“ bisher nur in Englisch verfügbar. Sobald ich eine deutsche Version finde, liefere ich sie Ihnen nach.

Wussten Sie, dass Ivermectin 2015 den Nobelpreis erhalten hat? Dass die WHO es in der Kategorie „besonders wertvolle Arzneien“ listet? Dass es schon seit Jahrzehnten mit großem Erfolg gegen eine Vielzahl von Krankheiten in der Humanmedizin eingesetzt wird, mit sehr geringen Nebenwirkungen?

Es ist ein glasklares Verbrechen, dass die Lügenpresse Ivermectin als „Pferdeentwurmungsmittel“ hinstellt, und dass Krankenhäuser und Krankenkassen den Einsatz dieses Medikaments zu kriminalisieren versuchen. Die hingegen einzig zugelassene medikamentöse Behandlung für Covid ist aktuell die mit Remdesivir – dieses (sehr teure!) Medikament hat zwar eine Notfallzulassung für Covid, konnte aber noch nie für nichts regulär zugelassen werden, weil in jeder Studie damit soviele Teilnehmer (an Nierenversagen) starben, dass alle bisherigen Marktzugangs-Studien abgebrochen werden mussten. Doch ausschließlich mit diesem tödlichen Dreck dürfen Sie behandelt werden, wenn Sie mit Covid diagnostiziert werden…

Dr. Vladimir Zelenko erklärt im oben verlinkten Film den exakten Wirkmechanismus der jedoch durchaus vorhandenen (mehreren!) alternativen Heilungsansätze für Covid. Zink blockiert ein Enzym des Virus‘ und hindert es dadurch, sich zu replizieren. Zink allerdings wird nicht leicht von den Körperzellen aufgenommen, deshalb muss es mit Ivermectin ergänzt werden. Dieses öffnet einen Pfad, der das Zink in die Zellen einschleust. Die alternativen Behandlungsmethoden für Covid benötigen also Zink, sowie einen Zell-Modulator (sog. Ionophor), um das Zink in die Zellen zu bringen.

Ivermectin ist dabei aber nicht der einzige verfügbare Modulator, sondern das funktioniert auch mit Hydroxychloroquin, EGCG (ein Grüntee-Extrakt), sowie – Tusch! – mit Quercetin. Quercetin ist ein überall erhältliches weit verbreitetes Nahrungsergänzungsmittel, es wird aus Apfelschalen gewonnen.

Weder für Zink, noch für Quercetin oder EGCG benötigt man ein Rezept, also auch keinen Arzt (von dem man ja inzwischen nicht mehr wissen kann, ob er nicht einer der vielen, vielen zum covidianischen Massenmörderkult konvertierten Mediziner ist, und nichts anderes mehr im Sinn hat als Ihren für ihn möglichst lukrativen Tod).

Ob Sie nun geimpft sind, oder nicht, Covid kann, wie wir wissen, jeden treffen. Und sowohl Zink als auch Quercetin waren schon immer eine sehr gute Empfehlung für jede Hausapotheke. Bitte ziehen Sie Ihre eigenen Schlüsse. (Illegale Heilmittelwerbung dürfen ja nur Konzerne, Politiker, und auch sonst jeder Depp, machen – falls sie für ultra-riskante und lebensgefährliche experimentelle Gentechnologie ist).

Anmerkung: „An apple a day keeps the doctor away“ deutsch „Ein Apfel am Tag hält den Doktor fern“ – US-amerikanisches Sprichwort

Hochgradig verantwortungsloses Ultraverbrechen

(Quelle Video)

»Was vor wenigen Wochen noch undenkbar war […] Corona-Impfpflicht in Deutschland, Österreich und mglw. Schweiz […] impfkritische Stimmen werden massiv unterdrückt […] die von den Medien verschwiegene Seite […]

»Anzahl der „plötzlich und unerwartet“ Verstorbenen explodiert […] Anzahl der Herzinfarkte und Herzerkrankungen bei Jugendlichen explodiert […] Anzahl der Fehlgeburten explodiert […] Die Corona-Impfstoffe stehen im dringenden Verdacht, für diese Phänomene verantwortlich zu sein […] diesen Verdacht erhärten auch die offiziellen Zahlen des PEI […] Steigerung um 24.000% bei den Todesfällen im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit […] dies berücksichtigt aber nicht die schockierend hohe Dunkelziffer, laut PEI werden nur 5% der tatsächlichen Impfwirkungen auch gemeldet, weil Ärzte sonst verantwortlich würden und es ihnen zu viel [unbezahlte] Arbeit ist […]

»Nur Obduktionen könnten die tatsächlichen Todesursachen belegen, werden aber fast nie angeordnet, sogar aktiv behindert […] das gleiche Szenario findet überall in Europa statt […] Forderungen nach einer Impfpflicht sind hochgradig verantwortungslos […]

»Impfpflicht ist ein Verbrechen, denn […] Pfizer fälschte Zulassungsstudie, deshalb ist die auf deren Daten beruhende Zulassung ungültig […] Ungeimpfte sind nicht infektiöser als Geimpfte […] je mehr in einem Land geimpft wird, desto massivere Corona-Ausbrüche gibt es dort […] Luc Montagnier, Nobelpreisträger, bezeichnet die Impfpflicht als „wissenschaftlichen und medizinischen Fehler, es sind die Impfungen, die die Varianten erzeugen“ […]

»In jedem Land ereignet sich der gleiche Trend, auf die Kurve der Impfungen folgt die Kurve der Todesfälle […] die sog. Corona-Impfstoffe sind nicht sicher, sondern brandgefährlich […] bereits die Zulassung war ein massiver Betrug […] und die mangelnde Wirksamkeit fliegt nun in der Praxis auf […]

»Die Corona-Impfpflicht ist ein gigantisches Verbrechen […] Impfpflicht ist eindeutiger Gesetzesbruch […] sie verstößt gegen den „Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte“ […] dieser völkerrechtliche Vertrag wurde von Deutschland 1973, von Österreich 1978 und von der Schweiz 1992 ratifiziert […] dessen Artikel 7 sagt unmissverständlich „Insbesondere darf niemand ohne seine freie Zustimmung medizinischen oder wissenschaftlichen Versuchen unterworfen werden“ […] auch der „Nürnberger Kodex“ von 1947 erlaubt keine Impfpflicht […]

»Werden die Menschen in D-A-CH ein Gesetz tolerieren, das auf Betrug, List und massiver Überredung beruht […] ein Gesetz, das auch bereits geimpften Menschen in diktatorischer Weise befiehlt, dass sie zu ständig wiederkehrenden Impfungen gezwungen werden […] ein Gesetz, das in unverantwortlicher Weise die Gesundheit ganzer Völker gefährdet, wie es diese Sendung dokumentiert […]

»Dieses Impfpflicht-Gesetz muss unbedingt gestoppt werden.«

Anmerkung: Ich habe diese Sendung von kla.tv zusammengefasst und frei, aber inhaltlich präzise wiedergegeben. Das Video ist eine großartige Übersicht für den bisherigen Erkenntnisstand zu den sog. Corona-Impfstoffen (die aber in Wahrheit ein globales gentechnisches Experiment sind) und eignet sich hervorragend zur Weitergabe im Bekanntenkreis an Zweifler und Unschlüssige.

Die Engel der Gnade sind wieder zu den Waffen gerufen

https://rumble.com/vqlhdv-kommen-lager-fr-positiv-getestete-unglaubliches-papier-aus-dem-innenministe.html

Boris Reitschuster interviewt Aya Velázquez. Sie hat in den Panik-Papieren des Innenmisteriums die Planungen für Quarantäne-Lager gefunden. Genau genommen ist es so, es gibt zu dem betreffenden Strategie-Papier noch weitere Dokumente, und darunter auch ein Maßnahmen-Papier. Letzteres wurde Frau Velázquez zugespielt. Darin heißt es, Quarantäne zu Hause soll es nicht geben, wer positiv testet, wird in Einrichtungen der Absonderung verbracht, ge­ge­be­nen­falls auch durch das Militär.

Das Bemerkenswerte daran ist vor allem, dass diese Pläne aus der absoluten Anfangsphase der Pandemie stammen, als noch niemand wissen konnte, was aus dieser Sache überhaupt werden wird. Die Regierung ließ sich aber bereits damals, von Wirtschaftslobbyisten mit chinesischen Verbindungen höchster Ebene, totalitäre Brutalo-Maßnahmen vorschreiben und ignorierte / überging dabei die (schon lange!) bestehenden Pandemie-Pläne des RKI / des BMI.

Frau Velázquez legt in dem Interview außerdem eine ganze Flut von weiteren äußerst bedenklichen Details offen. Zum Beispiel wusste man schon am 24. März letzten Jahres, dass man „Fake-News“ bekämpfen würde müssen, und dass Isolierung dafür wichtig werden würde. So so. Am 24. März 20 konnte doch noch überhaupt niemand die Pandemie auch nur ansatzweise einschätzen! Und schon gar nicht konnte man zu dieser Zeit wissen, dass es notwendig werden würde, die öffentliche Meinung zu beeinflussen, die lag damals doch noch im Tiefschlaf!

Weil aber Hitlers langer Schatten bei jedem, der die Entwürfe für diese Lager sah, für große Beunruhigung sorgte, hat man zwar bisher davon abgesehen, das Konzept auch tatsächlich umzusetzen. Doch nun hat es ja Olaf „keine-roten-Linien“ Scholz… sind vielleicht Abtransport und Konzentration für Ungeimpfte und Kritiker eine dieser roten Linien?

Bitte lassen Sie sich auf keinen Fall testen, so Sie es nur irgend vermeiden können. Bedenken Sie, dass die Falsch-Positiv-Rate des Tests, wegen der mittlerweile hohen „Durchseuchung“, inzwischen bei ca. 95% liegt.

Falls Sie es jedoch absolut nicht vermeiden können, sich testen zu lassen, dann tun Sie in Ihrem eigenen allerbesten Interesse unbedingt alles dafür, damit Sie nicht positiv testen. (Aus rechtlichen Gründen kann ich Ihnen dazu zwar leider keinen Rat geben, aber es gibt bereits viele Angebote dafür – „wer suchet, der findet“ Matthäus 7:8).

Und bitte beten Sie mit mir, dass die Gnadenengel der Nazi-Zeit viele, viele Kinder bekommen haben.