Die Dummen und die Bösen

https://www.youtube.com/watch?v=ANRltxni-uk
(Sicherheitskopie hier)

Ernst Wolff über die Organisationen, die die Welt tatsächlich leiten, und die keiner kennt.

IWF, Weltbank und BIZ sind die eigentlichen globalen Machtzentren. Ob es Währungskollaps, Krieg, Hunger oder Lügen-Pandemien sind, solche Entscheidungen werden in dieser okkulten (verborgenen) und in gar keiner Weise demokratisch legitimierten Schattenregierung getroffen und auch exekutiert.

Nur wenige Menschen haben das im Blick, und wer dort wirklich die Kontrolle ausübt, ist nahezu unmöglich auszumachen. Zwar kann man die jeweiligen Chefs ermitteln, aber das sind bloß Grüßauguste, die nur die Befehle unbekannter Hintermänner ausführen. Und wussten Sie, dass diese Entitäten überall exterritorial sind? Dass die Polizeien der Länder, in welchen deren Standorte sind, nicht ermitteln dürfen bei denen? Und dass das für alle Länder gilt, auch für zum Beispiel USA, Russland und China?

Ich frage mich schon seit längerem, warum das politische Personal in einen Rausch galoppierender Dummheit verfallen ist, bis hin zur offenen Demenz in USA. Sind diese Leute böse? Oder einfach nur dumm genug, nicht zu bemerken, dass sie verführte Spielfiguren der Bösen im Hintergrund sind?

Ich glaube letzteres. Der Grund, warum derzeit die Politik immer dümmer wird, liegt meiner Meinung darin, dass intelligente Menschen sich nicht mehr für die humanosuizidalen Ziele der Hochfinanz hergeben wollen. Unter der Annahme, dass die meisten Menschen gute und edle Absichten hegen, und dass das sowohl für die Dummen als auch die Schlauen gilt, ist es folgerichtig, dass es schwierig ist, genügend Intelligente zu finden, die gleichzeitig böse genug sind, um am Selbstmord der menschlichen Spezies mitzutun.

Und deshalb, sowie weil infolge der sehr großen Zahl an Menschen sehr viele Handlanger erforderlich sind, benötigen die Bösen ein riesiges Heer von leicht manipulierbaren und merkbefreiten Menschen, die sie für ihre Ziele einsetzen können. Und je offensichtlicher das Böse dieser Ziele wird, desto dümmer muss dieses Personal sein.

Der Widerstand unterliegt also der Gefahr, sich an den falschen Personen abzuarbeiten, und das ist auch gewollt. Denn so verlieren sich die wahren Verantwortlichen in einem ihnen vorgelagertem Nebel aus Dummheit, und falls etwas auffliegt, wird eben mal wieder einer der Dummen geopfert. Der merkt ja sowieso nicht, wie ihm geschieht. Der Widerstand aber meint, er hätte einen Sieg errungen – doch er hat nur den einen Trottel durch den anderen ersetzt.

Tja, was ist zu tun? Es ist bestimmt richtig, sich um Aufklärung zu bemühen an allen Fronten die einem zugänglich sind. Aber Dummheit hat leider sehr viel mit Bequemlichkeit zu tun, wer einfach nicht wissen will, der schaltet auf Durchzug. Und dagegen ist nun einmal kein Kraut gewachsen, der „Nürnberger Trichter“ ist und bleibt ein nettes Märchen. Allerdings bin ich mir sicher, dass die Kabale den Menschen schwer unterschätzt. Es ist ja immer wieder erstaunlich, wie sehr Not und Elend die Denkleistung beflügeln. Und das bedeutet, je härter die Auswirkungen der eliminatorischen Pläne in die Gesellschaft durchschlagen, um so stärker wird der Druck auf das Intelligenzpotential der Menschen.

Klar, das wissen die Satansdiener auch. Deshalb eben ist überall diese vorsätzliche Verblödung, durch Medien und Bildung, und durch denkhemmende Gifte in der Nahrung, im Wasser und in der Luft. Trotzdem, mein Glaube an die Menschheit ist ungebrochen. Dieser Planet gehört uns allen. Wer meint, er könne ihn für sich alleine reklamieren, wird scheitern.