Steine weinen nicht

https://reitschuster.de/post/pseudo-weltaerztechef-montgomery-warnt-vor-freiheitsfetisch/

»Bei Menschen wie Montgomery hat man den Eindruck, dass im Zuge von Corona eine offenbar bereits vorher vorhandene, aber offenbar verdeckte autoritäre, wenn nicht gar totalitäre Grundeinstellung […] unverblümt zum Vorschein kommt. Wie der Arzt haben viele Politiker, Journalisten und einfache Bürger ein Maß an autoritärer Grundeinstellung und Freiheits-Verachtung an den Tag gelegt, das einen am Erfolg der Vergangenheitsbewältigung in Deutschland massiv zweifeln lässt.«

Ich habe es schon ein paar Mal geschrieben – wer wissen will, wer er 1933 gewesen wäre, muss sich nur ansehen, wer er jetzt ist. Und es ist ja absolut nichts Neues, dass gerade die Ärzte anfällig dafür sind, Steigbügelhalter für den Totalitarismus zu spielen. Man könnte es philosophisch verstehen – wer zum Herren über Leben oder Tod seiner Mitmenschen sich berufen fühlt, hat für Ideologien, die die Selbstbestimmung ignorieren, wohl eine besondere Affinität.

Doch wer sich gegen die Freiheit des Einzelnen stellt, ist nicht nur ein Tyrann. Er ist auch lebensfeindlich. Denn wenn die Einzeller vor 3,5 Milliarden Jahren keine Freiheit besessen hätten, quasi biologische Maschinen mit einem fixiertem Programm gewesen wären – dann wäre die gesamte Entwicklung des Lebens nicht geschehen.

Aber das genau ist es, was Typen wie Montgomery wollen. Es geht denen ja nicht nur um den Menschen, nein, die gesamte Natur wollen sie umgestalten und unter ihre finale Kontrolle bringen. Und insofern ist der „Transhumanismus“ der Versuch, den göttlichen Funken auf unserer Welt erlöschen zu lassen – er ist der Willen, jede Möglichkeit der Veränderung zu unterbinden.

Was Schwab, Gates und die anderen dieser Bande anstreben, ist also gar keine Weiterentwicklung. Sondern das Ende jeder Entwicklung.

Warum tun die das, mögen Sie fragen. Nun, denen geht es maximal gut, die haben schlicht nur Angst vor Veränderung. Und deshalb versuchen sie, ihren Status Quo in die Ewigkeit zu verlängern.

Vielleicht aber ist genau das die Hölle: Ein Stein sein für immer.