Menschenfeind

https://www.youtube.com/watch?v=Kg1pgdbj5NU

Untersuchung von Samuel Eckert über die Investments der Bill & Melinda Gates Foundation (BMGF). Die Stiftung ist in 7 der 10 größten Waffenproduzenten des Planeten investiert. Ja, genau so machen Menschenfreunde das. Denn was kann man einem Menschen Netteres tun als ihn in die Luft zu sprengen, ist es nicht?

Auch die weiteren Investments der Stiftung stehen der behaupteten Philantropie diametral entgegen. In giftige, krankmachende Nahrung investieren, damit den anderen Engagements in der Pharma die „Kunden“ zugeführt werden. Mit genverändertem Saatgut die afrikanischen Bauern unter die Knute globaler Saatgut-Konzerne zwingen, und ihnen damit jede Möglichkeit nehmen, ausreichend Nahrung zu konkurrenzfähigen Preisen zu produzieren. Oder die Investments der Stiftung im Öl- und Chemiebereich. Usw. usf.

Das ist alles so derart menschenfreundlich… allerdings nur für Gates und seine Spießgesellen. Man kann ihn zum Schluss des Videos übrigens bei NBC (amerik. Mainstream-TV) begutachten, wie er von dem 20:1 Return-On-Investment bei Impfstoffen schwärmt. Klar, 1900% Rendite, wo gibt es das sonst schon.

Auch die Ertragslage der BMGF zeigt das Video. Nur mit den jährlichen Gewinnen der Stiftung, also ohne einen Cent einzubüßen, könnte nur Gates allein sämtlichen verhungernden Kindern des Planeten Zugang zu ausreichender Nahrung und sauberem Wasser gewähren und ihnen so das Leben retten. (Und mit den Steuern, die Gates „spart“ bzw. der Gemeinschaft durch die Stiftungskonstruktion entzieht, könnte er sogar alle verhungernden Menschen jeden Alters retten, nebenbei).

Aber stattdessen muss er sie unbedingt impfen, das ist doch so viel wichtiger. Ja, schon, aber nur damit Gates noch reicher wird und (an den, von Gates selbst zugegebenen, Nebenwirkungen der Impfung) noch mehr Kinder sterben.