Politischer Missbrauch

https://multipolar-magazin.de/artikel/diskussion-pcr-test

«Wie ist es also zu erklären, dass sich die Arbeitsgemeinschaft Influenza, Kliniken und sogar die EU-Kommission um belastbare Testergebnisse und Zahlen bemühen, während die WHO und andere mittels weniger spezifischer Tests – und mit Hilfe von Empfehlungen, die die falschpositiven Anteile erhöhen – die COVID-19-‚Infektionen‘ dramatischer aussehen lassen als sie es tatsächlich sind?»

Ausgerechnet Fauci, Berater der US-Regierung zu COVID19, bestätigt die „Verschwörungstheoretiker“: «Dies deutet darauf hin, dass die klinischen Gesamtfolgen von COVID-19 letztlich eher denen einer schweren saisonalen Influenza (mit einer Letalität von ca. 0,1 %) oder einer pandemischen Influenza (ähnlich denen von 1957 und 1968) ähneln, als einer Krankheit wie SARS oder MERS, die Letalitäten von 9 bis 10 % bzw. 36 % hatten.» (übersetzt)

Im verlinkten Artikel vom „Multipolar Magazin“ außerdem eine Liste einer ganzen Reihe von weiteren Studien (Prof. Streeck, Swiss Policy Research, CDC, Prof. Ioannides), die zum selben Schluss kommen. Die Hinweise mehren sich also beständig, dass COVID19 für ganz andere, politische Ziele missbraucht wird. Die große Frage ist, zu welchen.