Solidarität mit Gates

Schön und gut, wer sich impfen lassen will, der soll das meinethalben tun. Von mir aus. Ist ja dem sein Leben. Die wirklich interessante Frage ist aber doch, warum sich denn ALLE impfen lassen sollen? Landauf, landab wird es getrötet und beworben, und nun sollen sogar die Kinder… die durch Covid gar nicht gefährdet sind, aber an der Impfung noch heftigere Nebenwirkungen haben als die Erwachsenen, sogar in erheblicher Zahl unmittelbar daran versterben – und über die Langzeitfolgen wissen wir sowieso noch gar nichts.

Die Tests mit dem Impfstoff für die Zulassung für Kinder ergeben ein Todesfallrisiko von 0,2 Prozent. Rechnen Sie das mal für 11 Millionen Kinder in Deutschland. Das sind 22.000 tote Kinder durch die Impfung. Und stellen Sie das dann in Beziehung zu den 4 (andere Zählung sagt 9) Kindern, die angeblich an Covid gestorben sein sollen (aber recherchiert man es näher, waren das fast alle Kinder mit schwersten Vorerkrankungen, Krebs im Endstadium und sowas, und dann wurden sie kurz vor ihrem Tod noch positiv getestet und deshalb als Covid-Tote gezählt).

Dennoch, wer wirklich Pharma-Versuchskaninchen für ein ungetestetes globales Gen-Experiment spielen will, und das für sich selbst so entscheidet (weil er hirntot ist – die Informationen über die wahnwitzige Gefährlichkeit der Genbrühe sind inzwischen so weit verfügbar, dass keine andere Erklärung verbleibt)… nun, der soll sich eben die Nadel geben. Wenn er meint, und wenn er das FÜR SICH SELBST so entscheidet…

Aber wieso sollen denn alle anderen? Solidarität, heißt es dauernd. Aber Solidarität mit wem? Sehen Sie hier eine offizielle Aussage der Regierung auf der BPK:

Die Impfung schützt nicht davor, Corona zu bekommen. Die Impfung schützt („vor allem“) nicht davor, andere damit anzustecken. Man behauptet nur, die Impfung würde vor schweren Verläufen schützen (aber auch das ist gelogen: es gibt inzwischen haufenweise Berichte über sog. „Breakthrough“-Ereignisse, bedeutet, jemand erlitt nach der Impfung trotzdem noch eine Corona-Infektion, bei diesen Berichten sind auch sehr schwere Verläufe und auch viele Todesfälle dabei).

Genau genommen ist es damit doch sogar so, dass – nach den Aussagen der Bundesregierung – es eigentlich die GEIMPFTEN sind, die isoliert werden müssten. Denn die können sich infizieren, haben dann aber einen milden Verlauf (= merken davon nicht viel). Die können aber immer noch andere anstecken, werden also zum Superspreader (laufen rum, ahnen nichts davon, dass sie krank sind, und kommen in Kontakt mit sehr vielen Menschen ohne um die Gefahr zu wissen). Während hingegen einem Ungeimpften, der sich die Krankheit zuzieht, zumindest klar ist, dass er krank ist, und er sich absondern kann. So gesehen, sind es also die Geimpften, die radikal von der Gemeinschaft isoliert werden müssten.

Ja, aber die Solidarität. Wir müssen doch alle, um… Ja, was um? Was denn? Das Standard-Argument der Impfgläubigen dazu ist, es gäbe Menschen „vulnerable Gruppen“, die könne man nicht impfen, und damit die auch geschützt sind, müssen sich alle anderen impfen lassen damit der Schutz für diese nicht impfbaren Gruppen durch „Herdenimmunität“ erreicht wird.

Hmmm. Erstens, es sollen doch ALLE geimpft werden, die vulnerablen sogar zuerst („Priorisierung“)? Man impft sogar Sterbende im Hospiz! Wo sind denn dann diejenigen, die geschützt werden müssten durch die Impfung anderer?

Und zweitens, und noch VIEL krasser: Die Impfung schützt doch gar nicht davor, andere zu infizieren? Niemand kann also solidarisch durch Impfung sein in dem Sinne, dass er andere davor schützen würde, sich von ihm zu infizieren! Glasklares Statement der Bundesregierung, und im übrigen auch der Pharma-Hersteller – ist so.

Wo also ist das Problem, wenn einer sagt, nö, ich vertraue auf mein Immunsystem, die Sterblichkeit von Corona liegt irgendwo zwischen 0,14 – 0,26 Prozent, so ungefähr bei milder bis mittelschwerer Grippe, das traue ich meinem gottgegebenen Regulationssystem zu, damit fertig zu werden (weil es das schon unzählige Male geschafft hat)? Warum geht das nicht, warum soll sich der – und seine Kinder noch dazu – denn impfen lassen? Warum darf das nicht dem seine Entscheidung sein?

Denken Sie das durch, von welcher Seite auch immer Sie möchten. Es ist ausgeschlossen, dass Sie solidarisch mit Ihren Mitmenschen sind, wenn Sie sich impfen lassen. Sie sind sogar gefährlicher für Ihre Mitmenschen, wenn Sie geimpft sind (ich habe es oben erläutert, warum). Mit wem also sind Sie solidarisch, wenn Sie sich impfen lassen?

Mit Gates. Mit Big Pharma. Mit deren Zielen, das gesamte Weltvermögen an sich zu reißen und eine radikale und brutale Gesundheitsdiktatur zu errichten, mit völliger Entrechtung aller Menschen (außer der Giftpanscher, versteht sich). Damit, und nur damit, sind Sie solidarisch, wenn Sie sich impfen lassen aus „Solidarität“.

Nun. Ist es wirklich das, was Sie mit der Liebe Ihrer Seele anfangen möchten?