Amtsbetrug

https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/kampf-gegen-corona-das-sind-die-deutschen-die-die-schlimmste-krise-der-neuzeit-besiegen_id_12639830.html

»Davon ist Biontech noch [weit] entfernt. Seit seiner Gründung hat das Mainzer Unternehmen zwar […] Medikamente in klinische Tests, aber bisher kein marktreifes Produkt hervorgebracht.«

Also, wir reden hier über eine Impfung mit einer völlig neuartigen Technologie, welche das Genom des Menschen verändert. Eine solche Impfung wurde noch nie für den Menschen zugelassen. In einer Reihe von Tierversuchen ergaben sich für die Technologie sehr hohe Raten an Krebs- und Autoimmun-Reaktionen. Ein erfolgreicher Impfstoff gegen Viren aus der Corona-Familie wurde bisher noch nie gefunden. Die Tests sind verkürzt und die Zulassungsbestimmungen vereinfacht. Trotzdem traten bereits in der Erprobung gravierende und furchtbare Nebenwirkungen auf, bis hin zu Lähmungen durch Autoimmun-Reaktionen; dies interessiert aber offenbar nicht.

Der Impfstoff ist weiterhin technisch äußerst anspruchsvoll, er muss z.B. mit einer ununterbrochenen Kühlkette bei -70 Grad zum Patienten gebracht werden. Da man Ärzte für unfähig hält, das zu handhaben, müssen Impfzentren errichtet werden, extra für diesen Impfstoff (natürlich zahlt aber die Errichtung dieser Zentren der Steuerzahler und nicht etwa der Hersteller aus den exorbitanten Gift-Gewinnen).

Tja, und dieses ganze supergefährliche Thema schustert man einem Unternehmen zu, das noch kein einziges Produkt am Markt hat, mit anderen Worten, noch nicht einmal auf der alleruntersten Ebene sachlicher Kompetenz den Beweis liefern kann, dass es überhaupt wenigstens Prozesssicherheit vorzuweisen hätte.

100 Millionen Dosen dieser Höllenbrühe sind bereits bestellt und bezahlt und sollen nun so schnell als möglich in unsere Adern gejagt werden. Und wer nicht will, ist „asozial“.

Na bravo. Wie war das noch gleich mit diesem Amtseid? Den Nutzen von Bill Gates zu mehren, und Schaden von ihm zu wenden? Dafür tätschelt er dann Angie gelegentlich den Po und streicht Jensi übers Haar, Christilein bekommt einen Lolli, Lotte einen Keks. Und Marki darf sogar manchmal seinem Herrn die Zehen lecken.

Das deutsche Volk hingegen, das schmeißt man auf den Müll, weil, wer braucht das schon, wenn Pillyboy so gut zu einem ist…

Hmmm. Es ist schon noch allen klar, dass das unsere Angestellten sind? Dass wir sie bezahlen, und zwar fürstlich? Und dass wir sie schlicht jederzeit rauswerfen können, wenn sie ihre Treuepflichten gegenüber uns verletzen?