Auch wer sich enthält, trifft eine Wahl

https://www.anti-spiegel.ru/2022/was-jetzt-in-der-ukraine-passiert-war-schon-vor-jahren-absehbar/

»Märchen von Menschenrechten und Demokratie […] Nur ist es darum nie gegangen, das sagen die Geostrategen ganz offen, es ging und geht immer nur um Machtpolitik. Und die Redakteure der deutschen “Qualitätsmedien” kennen diese Aussagen auch, es kommt ja über die Nachrichtenticker, wenn die Herrschaften ein Interview geben. Aber die Redaktionen der “Qualitätsmedien” sind der Meinung, dass Sie und ich das nicht wissen sollten…«

Thomas Röper von anti-spiegel.ru ist ein exzellenter Russland-Kenner, er lebt seit zwanzig Jahren in St. Petersburg, spricht russisch und kennt die dortige Politik sehr gut. Sehr oft übersetzt er Originalquellen aus russischen Medien, das ist sehr hilfreich, denn was dort diskutiert wird, unterschlagen die gekauften Luschen der Systemmedien ständig.

Im eingangs verlinkten Artikel schreibt er über die Vorgeschichte des aktuellen Ukraine-Konflikts, und das sind Informationen, die man unbedingt wissen sollte. Er untermauert seine Aussagen dann mit einem Video, in welchem George Friedman vom Thinktank STRATFOR beim „Chicago Council on Global Affairs“ ohne Umschweife die wahren Ziele hinter den Regime-Changes der USA offenlegt.

(Da dieses äußerst vielsagende und entlarvende Friedman-Video wieder und wieder von Youtube gelöscht wird, Thomas Röper aber das Video nur via Youtube-Reupload eingebunden hat, habe ich Ihnen lokal eine Sicherheitskopie abgelegt.)

Zum Thema Regime-Change-Politik der USA gibt es auch einen außerordentlich wichtigen Vortrag mit dem Friedensforscher Dr. Daniele Ganser. Er greift darin neben vielem anderem auch die eben erwähnten Aussagen von Friedman auf, erläutert sie und stellt sie in den großen Zusammenhang. Dieser Vortrag wird Ihnen die letzten Illusionen rauben. Doch wer diese Dinge nicht weiß und begreift, ist schlicht nur willenloses Opfer von völlig zynischen und menschenverachtenden Raubtieren.

(Auch dieser Vortrag von Dr. Ganser ist extrem zensurgefährdet, deswegen habe ich auch ihn lokal bei mir gesichert. Bitte aber meinen Link nur aufrufen, wenn der Vortrag auf Youtube nicht mehr verfügbar wäre, das ist, Dauer 1h50min, eine sehr große Datei.)

So, und jetzt sehen Sie sich bitte diese Rede von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi bei der Demo in Wien letzten Samstag an:

Das Entsetzen ist Prof. Bhakdi bei jedem Wort anzumerken. Es ist mittlerweile bewiesen, dass die mRNA-Injektion a) sich im ganzen Körper verteilt, b) mindestens zwei Monate lang im Körper nachgewiesen werden kann und dass c) die Folgen sowohl der Genmanipulation als auch der Spike-Protein-Produktion extrem gefährlich und sehr oft tödlich sind.

Noch einmal zurück zu den Regime-Changes. Für diese externen Militärputsche werden ohne mit der Wimper zu zucken Hunderttausende oder gar Millionen in den Tod geschickt. Und genau die Leute, die das veranstalten, sind auch die Leute, mit denen wir es bei Covid zu tun haben. Wir sind denen vollkommen egal. Nicht nur das, die freuen sich sogar darüber, wenn wir hingeschlachtet werden – sehen sie sich Friedmans sardonisches Amüsement an, wenn er über die Folgen der Interventionen spricht.

Ich weiß, wer hier das erste Mal reinkommt, denkt vielleicht, Junge, Junge, das sind aber harte Worte hier. Aber welche Worte soll man denn wählen, wenn in einem lang voraus geplanten Humanozid ein heimtückisches Gift als vorgebliches Heilmittel in unschuldige und vertrauensvolle Menschen und ihre Kinder gespritzt wird? Und wenn man weiß, siehe Geschichte der Regime-Changes, dass die Leute, die dahinterstecken, genau diese Dinge schon seit Jahrzehnten wieder und wieder tun, nur diesmal im ganz großen und globalen Maßstab? Welche Worte sind denn angemessen?

Die Statthalter Satans schwimmen in Ozeanen von Blut und Tränen. Perfide und grausam ermorden sie mit ihren dämonischen Spielen die Menschheit – welche die wunderbare Frucht dieser Welt ist. Die bösen Herren aber wollen uns ausmerzen. Weil der Teufel es will, und weil diese ekligen Kreaturen der Hölle keinerlei Respekt vor Gott haben, weil sie Ihn hassen und verachten.

Wenn wir das jedoch zulassen, wenn wir uns nicht wenigstens wehren mit aller Kraft – sind wir kein Deut besser.

(Ja, wir können verlieren, und das wäre unser Tod. Aber. Die wollen uns sowieso alle umbringen. Wir haben also nichts mehr zu verlieren.)