Am Ende gewinnt immer die Realität

https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/sterbefallzahlen.html

»Die Auswirkungen der Grippewelle im Jahr 2020 waren den vorläufigen Sterbefallzahlen zufolge im Vergleich zu den Vorjahren sehr gering ausgeprägt.«

Das statistische Bundesamt veröffentlicht die Auswertung der Sterbefallzahlen im ersten Halbjahr 2020. COVID19 hinterlässt nur einen sehr kleinen Eindruck darin. Insgesamt wurde bisher in 2020 eher unterdurchschnittlich gestorben. Es gibt einige Jahre im letzten Jahrzehnt, in welchen deutlich mehr Menschen zurück zu Ihm gingen, Spitzenreiter ist übrigens 2013.

Eine der Propagandatechniken ist es, eine Lüge landauf, landab immer wieder zu wiederholen, und sobald sie in den Köpfen fest verankert ist, nie mehr darüber zu reden. Dies dient dann im Weiteren als Anker, der nicht mehr diskutiert oder bezweifelt werden darf.

Ein solcher Anker sind die zu Beginn der Corona-Krise permanent getroffenen Aussagen, dass wir mit Millionen Toten zu rechnen hätten, dass bald jeder jemand kennen würde, der an Corona gestorben ist, dass gegen dieses „neuartige“ Virus niemand eine Immunverteidigung aufbauen könne, dass unser Gesundheitssystem kollabieren und eine „Triage“ (= Auswahl von zu behandelnden Patienten nach gewissen Kriterien) nötig werden würde.

Über diese kapital falschen Vorhersagen redet nun niemand mehr. Dabei könnte man doch gerade an diesen erkennen, wie fehlerhaft die Einschätzungen waren und wie übertrieben deshalb die Maßnahmen! Aber eben, gerade drum redet ja niemand mehr darüber… Jedenfalls, wenn nun Maßnahmen verhängt oder verlängert werden, dann wird dabei die ursprüngliche Lüge nie wieder thematisiert. Unterschwellig wird aber ständig mit der Lüge der angeblich ach so großen Gefahr begründet; und wegen der fehlenden Thematisierung wird die Lüge nicht hinterfragt – die Begründung ist in der Lüge verankert und wird nicht mehr weiter untersucht. Was Zweck des Ganzen ist.

Diese Vorgehensweise ist schlicht nichts als als eine miese, dreckige Propagandatechnik, beschrieben in Lehrbüchern.

Jedoch, am Ende gewinnt immer die Realität (Dushan Wegner).

Es stellt sich also die Frage: Welchem Zweck dient diese Propaganda? Und wie vereint sich eigentlich der Amtseid unserer Führer, Schaden von uns zu wenden und unseren Nutzen zu mehren, damit, uns krass falschen Mist zu erzählen und diesen nicht zu korrigieren, auch wenn man es schon längst besser weiß? Muss man, dies berücksichtigend, nicht davon ausgehen, dass sogar von (fast) Anfang an es das Ziel war, das Gemeinwesen zu zerstören, das ganze Land an die Wand und in den Ruin zu fahren? Wieso um Gottes Willen sollte ein Politiker dies anstreben? Welchem Interesse dient er damit?

(Man beachte i.d.Zshg. auch die ganz am Anfang der Krise vielfach, von vielen Politikern (Spahn und vielen anderen) und auch medial auf allen „Mainstream“-Kanälen getroffenen Aussagen, dass – zutreffend, wie wir heute wissen – COVID19 nur eine ganz normale Erkältungswelle sei, und dass das Gesundheitssystem gut gerüstet wäre dafür; und wie dann, binnen Tagen(!), dieser krasse Einschätzungswechsel kam und seither stur durchgehalten wird wider jegliche Evidenz).

Ich sage: diese Krise dient der Verdeckung eines Mega-Crashs im Finanzsystem und ist ein gigantischer Raubzug am Vermögen von 99,9999% der Menschen*; weiterhin ist die vorgebliche Sorge um unsere Gesundheit vielmehr Diebstahl unserer Bürgerrechte, damit wir nicht gegen diesen Raubzug aufbegehren können – die sinnlosen Masken z.B. sind nichts als Verhöhnung und Demütigung der Menschen, die sie entfernen von ihrer inneren Seelenkraft, mithin nur ein Puzzle-Teil, uns schwach und wehrlos zu halten. Und das Ziel der Zwangsimpfung mit genetik-veränderndem Teufelszeug ist die dauerhafte Zerstörung unseres Immunsystems, damit dieser Zustand auf ewig fixiert werde. .. das Tracken, das Chippen… Wenn man es erst einmal in diesem Lichte ansieht, wird auf einmal alles so passend…

Sie mögen dies für „Verschwörungstheorie“ halten. Aber wenn die Behauptungen und die daraus abgeleiteten Maßnahmen so schlecht mit der tatsächlichen Realität übereinstimmen, dann geht es nun einmal nicht ohne eine Theorie, was denn stattdessen Anlass für derart drastische Politik sein könnte. Vielleicht passt meine Theorie ja sogar besser zur Realität?

*) Doch, das meine ich ganz genau so, wie es da steht: 8.000 Menschen kassieren ab mit der Corona-Krise, der Rest soll in Dreck und Armut gestoßen werden – ein pharaonisches Gesellschaftssystem ist das Ziel