Gefangen im Joch der Angst

https://www.rubikon.news/artikel/todliche-ignoranz

»Trotz all dieser Erkenntnisse und Studien beharrren diverse Abgeordnete und Minister auf einer Impfpflicht. Auch, wenn sie damit vorerst scheiterten, hetzen sie gegen jene, die aus vielen guten Gründen die Spritze verweigern, und machen sie verantwortlich für Verhältnisse, welche die Politik mutwillig selbst herbeigeführt hat. Zudem wird die einrichtungsbezogene Impfpflicht nun rigoros durchgesetzt. Damit machen sich alle Beteiligten schwerer Verbrechen schuldig. Sie begehen Volksverhetzung, schwere Körperverletzung und nehmen den Tod von Millionen von Menschen billigend in Kauf.«

Dieser Artikel fasst das ganze schreiende und schöpfungslästernde Elend um die mRNA-Vergiftung zusammen. Er ist sehr lang, aber das Elend ist ja auch sehr groß.

Das wahrhaft Erstaunliche daran ist, Sie können diese geballte Ansammlung von – Gott zum Weinen bringenden – Fakten einem Gläubigen des Covid-Kults vorlegen, und er wird wie ein kaputter Roboter völlig hirnlos immer weiter mümmeln „Maske, Abstand, Wegsperren, Spritzen“. Und da wundert es irgendwen, wenn viele auf die Idee kommen MÜSSEN, dass das gentechnische Experiment die Menschen ihres freien Willens beraubt?

Die Menschen wurden in Angst und Schrecken versetzt, damit sie ihren Verstand abschalten, und als Ausweg aus der Angst hat man ihnen eine neue Religion vorgesetzt. Deren Insignium ist die Maske, und die tragen die Gläubigen nun begeistert zum Ausweis, dass sie was Besseres wären. Und es ist ihnen, für diese wohlige Überheblichkeit, egal, wie krass gesundheitsschädlich dauerndes Maskentragen ist, und auch, dass man sich damit die Lunge vergiftet. Sogar die vielen, vielen Kinder, die totgespritzt werden wegen dieser Idioten-Ideologie sind ihnen komplett wurst. Und die Hunderttausenden von Erwachsenen (in der EU, weltweit geht es längst in die Millionen Tote) sowieso. Der falsche Götze der Kultisten will Blut sehen, und freudig wird es dieser Inkarnation des Schlechtesten im Menschen dargebracht.

Wer aber mit schwersten Gesundheitsschäden die Impfung überlebt, wird zum Fall für den Psychiater erklärt, damit man das erbarmungslose und mörderische Credo der Anbetung von superreichen Ultra-Egoisten ungestört aufrechterhalten kann.

Superreiche Ultra-Egoisten wohlgemerkt, für die es längst wieder und wieder bewiesen ist, dass sie für ihre Geld- und Machtgier seelenlos über Gebirge von Leichen gehen und in Ozeanen von Blut schwimmen.

Warum? Warum tun die das, mögen Sie vielleicht fragen? Dazu empfehle ich Ihnen das folgende, bereits 8 Jahre oder so alte, Video:

(Moyo Film, Quelle BitChute)

Zur Zeit der Erstellung dieses Kurzfilms war es noch nicht absehbar, wie genau bzw. covidianisch es sein würde, aber prophetisch wurde darin schon damals richtig erkannt: Die Menschenhaltung, inzwischen in ihrer 4. Iteration, ist wieder einmal an ihr Ende angelangt. Die Menschen sind zu schlau geworden. Und deshalb braucht die Kabale des Bösen eine Weiterentwicklung ihrer Herrschaftsmethoden.

Das Schreckliche ist nur, es handelt sich bei dieser Herrschaft im Ganzen, und von Anfang an, um ein notwendig selbstdestruktives System. Es muss mit jedem Fortschreiten noch grausamer und zerstörerischer werden, und die Version, die uns nun aufgenötigt werden soll, ist so hochgradig parasitär, dass der Wirt (wir) daran versterben MUSS. Und genau darin liegt auch die abgrundtiefe Dummheit dieser selbst ernannten Menschenzüchter – die sägen nicht nur an dem Ast, auf dem sie sitzen, die zünden gleich den ganzen Baum an. Auch denen selbst bleiben deshalb letztlich nur das gleiche Elend und die selbe Qual, die sie für die anderen vorsehen.

Doch es gibt einen Weg aus dieser Spirale in die Hölle. Werden wir uns unserer Freiheit erinnern und ihn endlich gehen?