Corona: Fehlalarm?

https://www.rubikon.news/artikel/opfer-der-angst

https://www.rubikon.news/artikel/das-gespenst-der-diktatur

https://www.rubikon.news/artikel/das-medien-versagen-2

Auszüge im Exklusivabdruck in drei Teilen aus „Corona: Fehlalarm?“ von Prof. Sucharit Bhakdi beim „Rubikon“. Das Buch war schon Wochen vor seinem Erscheinungstag an der Spitze der deutschen Bestsellerlisten, z.B. beim „Spiegel“ oder bei Amazon.

»Prof. Sucharit Bhakdi war in der vergangenen, sehr einseitig geführten Diskussion um Covid-19 ein echter Lichtblick. Besonnen und kompetent zerlegte der Infektionsepidemiologe die fachlichen Fehler seiner Mainstream-Kollegen sowie übereifriger Politiker. Es ist daher ein großer Glücksfall, dass er zusammen mit Karina Reiss auf dem Höhepunkt der Corona-Hysterie die Zeit fand, ein ausführliches Buch zu schreiben, das die Geschichte dieses dramatischen politischen und medizinischen Irrtums neu aufrollt, Interessierten viele schlagkräftige Argumente in die Hand gibt.«

Erschienen im Goldegg-Verlag, ISBN-13: 978-3990601914, ca. 15€.

Letzte Zuflucht „Zweite Welle“

Jeder kann wissen und sehen, dass von COVID19 keine besondere Gefahr mehr ausgeht (falls es das überhaupt je tat). Die Gefahr, z.B. auf dem Weg zur Arbeit mit dem Auto zu verunglücken, liegt inzwischen um ein Vielfaches höher, als an Corona zu versterben.

Es gibt zuerst einmal inzwischen viel zu wenig Infizierte – die Chance, einem davon überhaupt zu begegnen, liegt ungefähr im Bereich der eines Lottogewinns der höchsten Klassen.

Jedoch, selbst wenn man in Kontakt mit einem SARS-COV2-Infizierten käme, läge das daraus resultierende allgemeine Todesrisiko bei 0,01%, wahrscheinlich sogar noch darunter.

Dies ist zwar inzwischen alles bekannt, und unbestreitbar sehr hart wissenschaftlich belegt. In meinem Blog finden Sie dazu eine Vielzahl von Studien und Beweisen.

Weithin übersehen wird aber, was diese Erkenntnisse für die – laufend geschürte – Furcht vor einer „zweiten Welle“ bedeuten. Vor was genau sollen wir hierbei eigentlich Angst haben?

Sehen Sie, wenn ein Risiko, das mit dem einer schweren Erkältung oder Grippe vergleichbar ist, solche Maßnahmen rechtfertigt, was ist dann die sich daraus ergebende künftige Handlungsempfehlung?

Alle sperren sich zuhause ein und warten, bis sie verhungert sind? Anders gesagt, kann es überhaupt je eine Zeit geben, in der kein solches – minimales – Risiko besteht, und wie genau sollen wir weiterleben, wenn derart kleine Risiken untragbar wären?

Nun. Es ist leider davon auszugehen, dass die wahren Zahlen und Zusammenhänge in der Regierung bekannt sind. Dass man dennoch so handelt, wie man handelt, und immer weiter handelt, muss deshalb entweder abgrundtiefer Dummheit, Korruption, Erpressung oder Bedrohung geschuldet sein.

(Anmerkung: Ja, man kann – legitim, wie ich finde – argumentieren, dass zu Beginn der Krise die Gefahren noch nicht abschätzbar waren, und aus Vorsicht heraus überreagiert wurde. Spätestens seit Mitte April aber liegen alle notwendigen Fakten unzweifelhaft auf dem Tisch. Seit über zwei Monaten hätte man alles abblasen müssen. Ruinieren die Politiker unser Land nur zu ihrer Gesichtswahrung, oder was ist der Grund für dieses wahnsinnige Verhalten?)

Demokratie verteidigen

https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/nobelpreistraeger-warnen-vor-gefahren-fuer-die-demokratie-li.89648

»Zahlreiche Nobelpreisträger und prodemokratische Organisationen aus aller Welt haben vor den Gefahren der Corona-Krise für die Demokratie gewarnt. Die Coronavirus-Pandemie bedrohe nicht nur das Leben und die Existenzgrundlage von Menschen weltweit, sondern sei auch eine politische Krise, die die Zukunft der freiheitlichen Demokratie gefährde.«

In diesem Zusammenhang ist es äußerst aufschlussreich, dass das SARS-COV2-Virus inzwischen in Abwasserproben aus Barcelona (Spanien) von Anfang 2019 nachgewiesen werden konnte… Die Hinweise verdichten sich immer weiter, dass das Corona-Virus als Vorwand benutzt wird, um die Bürgerrechte abzuschaffen. Ein sehr wahrscheinliches Szenario dabei ist, dass mit dem sich beschleunigenden Zusammenbruch des sog. Repo-Marktes (Übernacht-Kreditfinanzierung der Banken untereinander) seit Dezember 2019 eine Kettenreaktion in alle Finanzmärkte absehbar und unvermeidlich wurde; und deshalb die Corona-Krise als „Sündenbock“ bzw. Ablenkung verwendet wurde und wird, um eine „Systemrettung“ (= Transfer von Vermögen von unten nach oben) niemals zuvor gekanntem Ausmaßes auf dem Rücken der Allgemeinheit abzuladen. Wie „angenehm“ passend, dass derzeit niemand dagegen protestieren* darf…

Der Originaltext des Aufrufes zur Rettung der Demokratie ist in englischer Sprache abrufbar hier:

https://www.ned.org/covid-19-crisis-threatens-democracy-leading-world-figures-warn-joint-statement-press-release/

*) Recht umfassend zu verstehen an dieser Stelle; meint also nicht nur das „auf-die-Straße-gehen“, sondern auch solche Phänomene wie die immer härter um sich greifende Zensur, den öffentlichen Pranger für Kritker, die Ausgrenzung missliebiger Meinungen mittels verächtlich machender Beschimpfungen, und dergleichen.

Impfempfehlungen sind verfassungswidrig

https://www.youtube.com/watch?v=1D-k93JimcQ

Der Verfassungsrechtler Prof. Rüdiger Zuck attestiert den Impfempfehlungen der StIKo (Ständige Impfkommission, gibt verpflichtend die Impfrichtlinien für die Bundesländer vor) eindeutige Verfassungswidrigkeit aus zwei Gründen: 1) Die Empfehlungen der StIKo benennen absolut als deren Primat und Anlass allgemeine Ziele der Gesundheitspolitik (z.B. „Masern eliminieren“). Eine gesundheitspolitische Zielsetzung für alle entfaltet jedoch keinerlei Auswirkungen in die Grundrechte eines Individuums.

(Anmerkung: Es ist Nazi-Ideologie („die Gesundheit einer Minderheit muss für die der Mehrheit geopfert werden“), das anders sehen zu wollen, und deswegen haben die Väter des Grundgesetzes aus den Erfahrungen der Hitler-Diktatur heraus solcherlei Abwägungen prinzipiell verunmöglicht.)

2) Die StIKo gibt niemals, auch nicht auf Aufforderung hin, irgendwelche Unterlagen zu ihrem Bewertungsprozess heraus. Es ist deshalb für niemanden außerhalb der (mit Pharma-Industrie-assoziierten Personen besetzten) StIKo möglich, die Grundlagen der StIKo-Empfehlungen zu überprüfen; und damit z.B. das tatsächliche individuell bestehende Impf-Risiko, anhand z.B. der für die Empfehlung verwendeten Literatur, für sich selbst zu bewerten (oder unabhängig bewerten zu lassen*). Eine solche Prüfung, bzw. die Möglichkeit einer solchen, ist jedoch unumgängliche Voraussetzung für eine grundrechtskonforme Einwilligung – welche also für keinen Bürger zu verwirklichen ist; weiterhin ist ohne eine solche Einwilligung jede Impfung eine strafbare Körperverletzung.

Im Video noch einige weitere Ungeheuerlichkeiten, z.B. empfiehlt die StIKo eine Reihe von Impfungen für Schwangere und Stillende. Aber die StIKo darf, und zwar gemäß ihres (verfassungsrechtlich abgeleiteten) gesetzlichen Auftrages, solche Empfehlungen nur dann aussprechen, wenn sie über wissenschaftliche Studien dazu verfügt. Hingegen sagen alle Pharma-Hersteller auf ihren Beipackzetteln klipp und klar, dass keinerlei Studien zu Schwangeren und Stillenden vorliegen; wodurch das (Empfehlungs-) Handeln der StIKo allermindestens in diesem Bereich eindeutig gesetzesbrüchig ist.

Ein weiteres, sehr interessantes Video zum Thema Impfungen allgemein, sowie der Irreführung und Fehlinformation der Impf-Propaganda der Industrie dazu, vom gleichen Kanal unter:

https://www.youtube.com/watch?v=ai-OZl2-SO0

Und in der kostenlos verfügbaren Dokumentation „Wir impfen nicht“ finden Sie umfangreiche weitere Informationen zur StIKo und deren Verstrickungen mit der Pharma-Industrie.

*) Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine seltene Krankheit, und zu einer anstehenden Impfung sagte die Impfempfehlung der StIKo nur, das Auftreten von bleibenden Lähmungen oder Tod sei „selten“. Aus der zu dieser Empfehlung genutzten Literatur würde aber hervorgehen, dass Menschen mit dieser seltenen Krankheit eine 80% Chance haben, zu sterben, wenn sie sich der Impfung unterziehen. Somit, die allgemeine Bewertung mag zwar zutreffend sein, für ein konkretes Individuum könnte sie dennoch völlig falsch sein – ohne irgendeine Möglichkeit der Einsicht in die zur Bewertung verwendeten Unterlagen ist die individuelle Abwägung ausgeschlossen.

Unter Angst ersticktes Leben

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/das-vorsorgeprinzip-ist-ein-gefaehrliches-dogma/

»Das Corona-Regime […] transportiert das Denken, das seit geraumer [Zeit] die Chefetagen deutscher Unternehmen und die Konferenzsäle der Politik in allen Zusammenhängen beherrscht, nun für alle sichtbar in den öffentlichen Raum und den Alltag eines jeden Bürgers. Diese Gesellschaft lähmt sich umfassend unter dem durch das Vorsorgeprinzip gestützten Primat der Phobien, ganz gleich, ob es um Investitionen in die Zukunft geht, um die Umwelt oder die Gesundheit. […] Vielleicht aber verhilft die Pandemie schließlich doch zu der Einsicht, dass dieser Weg niemals Probleme löst, sondern solche nur verlagert und potenziert. Die größte Gefahr birgt eben häufig der Versuch, jegliches Risiko zu meiden.«

Das derzeitige Primat der, die Völker global verratenden, Politik lautet entweder „Selbstmord aus Angst vor dem Tode“ oder „Die Hand, die mich füttert, beiß ich nicht“ – der vollendete Widersinn der Corona-Maßnahmen ist nicht anders zu erklären.

Impf-Umfrage der Uni München

https://ihrs.ibe.med.uni-muenchen.de/news/impfstudie_covid/index.html

Die Ludwig-Maximilians-Universität München will für eine Studie wissen, ob wir uns gegen COVID19 impfen lassen wollen, und was wir von einem Impfzwang halten.

Die Teilnahme ist kostenlos, anonym und dauert nur wenige Minuten. Man hat die Möglichkeit, seine Meinung zu begründen.

Ich habe schon mitgemacht, und würde mich sehr freuen, wenn Sie es auch tun. Bitte lesen Sie jedoch vorher meine Beiträge:

falls Sie diese Artikel noch nicht kennen.

Wie Sie es vermutlich annehmen würden, habe ich auf das Entschiedenste verneint, einer Impfung und erst recht einem Impfzwang zuzustimmen. Zur Begründung habe ich die Adjuvantien bzw. Nervengifte, die in fast jeder Impfung (auch mit RNA/DNA-Impfstoffen) zur Provokation einer Immunantwort nötig sind, und ihre katastrophalen und gar nicht mal so seltenen Nebenwirkungen, bis hin zu Lähmungen oder gar Tod, angegeben.

Nachtrag: Als ich teilnahm, war es gegen Mittag des 28.6.. Zu dieser Zeit hieß es auf der Website, die Studie würde bis zum 5.7. laufen. Im Laufe des Nachmittags wurde die Studie jedoch plötzlich geschlossen, und nun steht dort, die Studie sei gestern, am 27.6., bereits beendet worden – ich kann aber bezeugen, dass dies unwahr ist. Offenbar hat man so viele Gegner des Impfzwangs erhalten, dass man die Studie abgewürgt hat, um das anscheinend einzig gewünschte Ergebnis – der Impfbefürwortung – mit Gewalt herbeizuführen: Wir werden brachial belogen und manipuliert, wie man wieder einmal sehen kann.

Gier macht blind

https://www.rubikon.news/artikel/der-goldjunge

»Herr Prof. Drosten, ich habe ein paar Fragen! Ursprünglich war es nur eine einzige Frage, eher ein Ausruf: Wow, wie schaffen Sie es nur, immer an vorderster Front bereit zu stehen, wenn ein neues Virus seinen Weg in die Reihen findet, quasi Gewehr oder vielmehr Kopf bei Fuß, die kleinen grauen Zellen ratternd?«

Das sind so die Mitarbeiter, die sich jedes Unternehmen wünscht. Die Charité, hart am Wind segelnd mit teils gravierenden wirtschaftlichen Problemen, partizipiert nicht am reichen Geldsegen, welchen die liederlichen Corona-PCR-Tests generieren. Sie hätte ihn zwar bitter nötig, aber macht einen auf Humanitätsduselei – um zu verschleiern, dass eine ihrer Führungskräfte es mit den Treuepflichten nicht sonderlich genau nimmt?

Drosten, der dauernd in der ersten Reihe der Mahner steht (SARS-COV (2003), Vogelgrippe (2005), Schweinegrippe (2009), Chikungunya Virus (2009), MERS (2012), ZIKA (2016), Gelbfieber Brasilien (2017) und SARS-COV2 (2020)) hat einige recht dubiose Verbindungen geschäftlicher Natur. Der „Rubikon“ ist ihm auf den Fersen.

„Die Seele dem Teufel verkaufen“, das bedeutet, Verrat zu begehen am, jedem Menschen eingeborenen, innersten Seelensamen. Welcher Liebe ist. Glück, das echte Glück der Zufriedenheit und Erfüllung, wird man aber niemals finden mit solchem Verrat. Es ist nur ein kurzlebiger schaler Abglanz unbestimmter Ahnung, Geld und Macht anzuhäufen. Und diese Leute spüren das auch selbst. Deshalb ist es ihnen so wichtig, von Unwissenden und Verwirrten sich anhimmeln zu lassen – das macht sie gottgleich, denken sie. Nun, hat man Gott erst einmal verloren, so bleibt einem eben nichts, als sich an Seine Stelle setzen zu wollen. Jedoch, welch lächerliches und trauriges Bemühen, im Angesicht der Sterne, von Quasaren, sogar einer Rosenblüte… und der Unendlichkeit von Zeit und Raum.

Wieder und wieder die gleiche Leier

https://www.youtube.com/watch?v=f1jV3tJ2Lqw

»CBS ’60 MINUTES‘ documentary on the swine flu epidemic of 1976 in the U.S. It went on air only once and was never shown again. Watch this video documentary and listen to testimony of people who caught Gullian-Barre paralysis because of the swine flu vaccine. They sued the US government for damages. 500 cases of Gullian-Barre paralysis, including 25 deaths—not due to the swine flu itself, but as a direct result of the vaccine. At the time President Gerald Ford, on advice from the CDC, called for vaccination of the ENTIRE population of the United States. The difference now, and what is the REAL danger, we have no questioning media.«

Auch 1976 gab es eine von der Industrie geschürte Virus-Panik; es ging um die Schweinegrippe. Auch zu dieser Zeit schon wurde erzählt, dass alle sterben müssten, und die einzige Rettung ein Impfstoff sei. Jedoch, zwei Drittel der Geimpften entwickelten schwere Krankheitssymptome, insbesondere das Guillain-Barré-Syndrom (Lähmungen im ganzen Körper), und viele Menschen überlebten die Impfung nicht. Und auch bei dieser Epidemie wollte der amtierende Präsident, Gerald Ford, auf den Rat von Wissenschaftlern hin die gesamte Bevölkerung impfen lassen. Der Unterschied zu heute aber ist, es gab noch eine kritische und aufmerksame Presse, die sich nicht im Hintern der Mächtigen suhlte*.

Dazu, wieder einmal, dringend empfohlen die erschütternde „ARTE TV“-Dokumentation über die Schweinegrippen-Panik in Europa 2009, in welcher Drosten, der selbe, auch damals schon, der große Panikmacher und hysterische Warner war, und Dr. Wolfgang Wodarg, der selbe, auch damals schon, den ganzen Schwindel aufdeckte. Es ist deshalb komplett wahnsinnig, auf wen unsere Politiker jetzt hören, es ist sogar so unfassbar wahnsinnig, dass definitiv andere Ziele als die Gesundheit der Bevölkerung dahinter stecken müssen.

*) Es gibt zwar aufrichtige und investigative Journalisten immer noch, bei den „alternativen Medien“, sie werden aber als rechte Bösnazi-Verschwörungstheoretiker verschrien vom sog. „Mainstream“ und bedauerlicherweise glauben letzterem immer noch viel zu viele.

Lockdown-Irrsinn

https://www.rubikon.news/artikel/der-lockdown-irrsinn

»Wir wissen heute sehr viel über die Todesraten bei Covid-19-Infizierten, über den Einfluss von Faktoren wie Alter und Vorerkrankungen, über die Ungefährlichkeit von Menschen ohne Symptome und andere für die Einschätzung der Epidemie relevante Faktoren. Zumindest wissen es diejenigen, die es wissen wollen. Alle anderen haben sich offenbar zu einem radikalen Lockdown ihres Verstandes entschlossen.«

16 ausführlich belegte und umfassend erläuterte Fakten, welche die Vorstellung, „Lockdown“, Maskenzwang, Schulschließungen oder Abstandsgebot würden auch nur im allermindesten Bisschen dem Wohl der Menschen dienen, in subatomare Fitzelchen zerreißen.

Ich kann mich gut erinnern, zu Beginn der Pandemie tönte es landauf, landab, dass niemand die Exponentialfunktion verstünde; und, dass auch wer sie verstünde, nicht in der Lage sei, ihre Wirkung richtig einzuschätzen – Menschen seien dazu unfähig. Nun, ich selbst kenne die Exponentialfunktion seit meiner Kindheit, und ich kenne auch sehr viele Menschen, die sie ebenfalls verstehen. Und ich sehe es zwar durchaus ebenso, dass exponentielle Auswirkungen dem menschlichen Geist nur schwer zugänglich sind. Aber wissen Sie, was tatsächlich kaum einer kennt? Die Farr’schen Gesetze – doch diese wären viel, viel wichtiger (und zutreffender!) gewesen, um mit der Pandemie richtig umzugehen.

(Im verlinkten Artikel sehr viel mehr Informationen zu diesen Gesetzmäßigkeiten, z.B., dass Dr. Isaac Ben-Israel, Israels wohl berühmtester Wissenschaftler, die Farr’schen Gesetze schon frühzeitig auf die aktuelle Pandemie angewendet hat, und zu völlig korrekten und mittlerweile von der Realität uneingeschränkt bestätigten Ergebnissen kam – welche einen anderen Umgang mit der Pandemie dringend forderten; Dr. Ben-Israel wurde vom sog. „Mainstream“ aber selbstverständlich totgeschwiegen).

Ein großer Neustart ist das Ziel, und um es zu erreichen, wird die Menschheit systematisch verdummt und zu Sklaven degradiert. Fast alle Regierungen sind durchgedreht und haben die ihrem Schutz Befohlenen systematisch belogen und hinters Licht geführt.

Es ist so erstaunlich, dieselben Leute, welche unbestreitbar den beklagenswerten Zustand des Planeten zu verantworten haben – schließlich waren und sind sie es, welche Amt und Würden bekleiden –, erklären nun gerade diejenigen, welchen dieser furchtbare Schaden und dieses grauenvolle Leid zugefügt wurden, zu den Schuldigen. Und als Lösung präsentieren sie Sterilisation, Vergiftung, Massenmord. Wie können sie glauben, damit durchzukommen?

Nun sind sie halt da

http://www.pi-news.net/2020/06/buergerkriegsaehnliche-zustaende-nun-sind-sie-halt-da/

»Die Mainstream-Medien tragen eine große Mitschuld an der aufgeheizten Lage im Land. Seit Monaten werden Polizisten und die gesamte Institution Polizei pauschal, wie auch die Bundeswehr, mit einer regelrechten Hetze überzogen und als ‚rechtsradikale Schlägertruppen‘ bestehend aus Rassisten dargestellt.«

Man versteht die Zustände, die »nun halt da sind«*, nur, wenn man sie misst an einer Agenda. An der Agenda, die Menschen gegeneinander aufzubringen und zu spalten, also der Ideologie des „Teile und Herrsche“ nach Macchiavelli.

Maskenzwang, Abstandsgebot, Hausarrest? Verhindere die Kommunikation zwischen Menschen, mithin, spalte sie in machtlose Einzelgrüppchen. Drakonische Maßnahmen gegen Bürgerrechts-Demos? Keine Vereinigung der Kräfte für Recht und Ordnung zulassen. Bei BLM-Demos jedoch wegsehen? Klar, die Bevölkerungsgruppen müssen gegeneinander aufgebracht werden, damit sie nicht das enorme Potential ihrer gemeinsamen Energie erkennen können.

Männer gegen Frauen, Schwarze gegen Weiße, Alt gegen Jung, Inländer gegen Ausländer. Und so weiter. Immer nur sollen sich alle fleißig gegenseitig hassen, damit sie nicht gegen den wahren Feind aufbegehren, und erst recht nicht erkennen, in welch bösem System sie gefangen sind.

Die (an der ständig zunehmenden Gehirnwäsche und laufend unverhohleneren Hetze in den Medien) aber auch ablesbare, um sich greifende Panik der herrschenden Klasse, welche sich eben in immer krasseren Maßnahmen und immer noch offensichtlicherem Unsinn äußert, ist dabei durchaus begründet. Denn ihre Zeit ist vorbei.

*) Merkel am 22.09.2015: »Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.«

Maskenzwang ist Körperverletzung

https://telegra.ph/Der-Maskenbetrug-ist-entzaubert-06-26

»Immer wieder versuchten die Panikmacher (Bundesregierung und Co.) ihren Masken-Wahn durchzusetzen, dafür zauberten sie immer wieder Studien aus dem Ärmel, die keineswegs in irgendeiner Art und Weise aufzeigen konnten, dass Masken auch nur im Ansatz einen Nutzen hätten.«

Umfangreiche Darstellung mit vielen Belegen und Quellen darüber, dass Masken nicht nur nichts nutzen, sondern sogar gesundheitsschädlich sind. In China sterben bereits Kinder im Sportunterricht wegen der Maskenpflicht. Wie ist es nur möglich, dass hierzulande immer noch dieser unsinnige Dreck vorgeschrieben ist; angesichts der Fülle an Beweisen und Studien, dass Masken eben auch ein erhebliches Gesundheitsrisiko bedeuten, und allenfalls für tatsächlich Erkrankte sinnvoll sind. (Diese sollten zwar am besten zuhause bleiben, aber wenn sie doch hinaus müssen, könnten sie mit einer Maske die Mitmenschen schützen).

Raubüberfall unfähiger Unternehmer

https://www.welt.de/finanzen/article209783731/Zombifizierung-Die-Grenzen-des-Kapitalismus.html

»[…] denn in der amerikanischen Wirtschaftswelt sind die Zombies schon längst los. Die Wahrscheinlichkeit, unter den US-Unternehmen einen Untoten zu treffen, ist gar nicht so gering, wie es vielleicht auf den ersten Blick scheinen mag.«

Wir müssen alle Abstand halten, werden in den Hausarrest geschickt und mit Masken daran gehindert, mitmenschlichen Umgang zu haben. Wir würden sonst sterben, wird behauptet. Interessanterweise scheinen jedoch Supermärkte Superkräfte zu verleihen. Denn die dortigen Angestellten waren die ganze Krise über am Arbeitsplatz, und hatten laufend Kundenkontakt – von einer Todeswelle bei Supermarkt-Mitarbeitern ist trotzdem rein gar nichts bekannt geworden.

Man fragt sich auch, wo der öffentliche Aufschrei bleibt, wenn Rentenanpassungen ausgesetzt werden müssen, und bereits ab August die staatlichen Sozialkassen trocken laufen werden; gleichzeitig aber scheinbar problemlos Milliarden von Steuergeldern an hiesig ansässige Unternehmen verpulvert werden, welche zwecks Steuerersparnis jedoch ihre Gewinne in Steueroasen anfallen lassen. Muss man denn wirklich für jemanden einstehen, dem man ganz offensichtlich völlig egal ist?

Das Staatsversagen, welchem wir beiwohnen, ist derart atemberaubend, dass man nur von Absicht ausgehen kann. Es scheint lukrativer zu sein, den Staat auszurauben, als ordentlich und gewissenhaft zu wirtschaften.

Die Folgen dieser verfehlten, dummen und menschenverachtenden Politik werden sehr viel Glück und Gesundheit kosten, und viele Menschen sogar das Leben. Aber das ist den Politikern egal, denn sie haben ihre Schäfchen ohnehin bereits im Trockenen; und offenbar ist das das Einzige, was ihnen wichtig ist.

Die Zerstörung des Corona-Hypes

https://www.youtube.com/watch?v=Juugv0T7inc

Außergewöhnlich gute und exzellent recherchierte Zusammenstellung über alles, was an Corona stinkt.

Es ist schlicht nur ekelerregend und teuflisch, wie diejenigen, welchen der Schutz der Bevölkerung anvertraut ist, mit massiven Lügen, Verdrehungen und Fälschungen die Menschen für dumm verkaufen. Und ihnen unter dem geheuchelten Vorwand, man sei um sie besorgt, die Würde, die wirtschaftliche Existenz und die Gesundheit, manch einem sogar das Leben, rauben.

Verräterische Unart

https://www.rubikon.news/artikel/ein-bisschen-diktatur

»Die systematische Traumatisierung hat die Gesichter und Herzen und Gedanken der Deutschen radikal und dauerhaft verwandelt. Ich möchte die kollektive Selbstaufgabe anhand eines eher kleinen sprachlichen Alltagsphänomens beschreiben. Und zwar geht es um die hyperinflationäre Verwendung des unbewusst-verschämten: ‚ein bisschen.‘ «

Klare Sprache ist Zeugnis reinen Geistes – rein sowohl im Sinne des „makellos“, als auch des „durchdacht“. Das Wischi-Waschi-Geschwurbel, mit dem die hohen Herren uns Tag für Tag einzuseifen suchen, offenbart nur tiefe innere Unsicherheit. Sie wissen, würden sie sagen, was sie wirklich kennen, tun und planen, so würden sie dies vielleicht nicht überleben. Also schnürt Angst ihnen die Kehle zu, und sie hampeln um den heißen Brei ihres gequälten Gewissens herum.

Kinder sind ungefährlich

https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-06-23/school-children-don-t-spread-coronavirus-french-study-shows?sref=2WWyrgO6

»Die Studie bestätigt, dass Kinder offenbar weitaus seltener Krankheits-Symptome zeigen als Erwachsene und weniger ansteckend sind, was eine Rechtfertigung für die Wiedereröffnung von Schulen in Ländern von Dänemark bis zur Schweiz darstellt. Die Forscher fanden heraus, dass 61% der Eltern infizierter Kinder das Virus hatten, verglichen mit etwa 7% der Eltern nicht infizierter Kinder, was darauf hindeutet, dass es die Eltern waren, die ihre Nachkommen infiziert hatten, und nicht umgekehrt.« [übersetzt mit DeepL]

Tja, da hat die „Bild“ also doch recht, Herr Drosten. Aber solange das Geld von Gates weiter fließt, wird Ihnen auch dieser weitere Beleg Ihrer Unfähigkeit egal sein.

Niemand hat die Absicht

https://www.youtube.com/watch?v=5HfgOZeQ4Hw&t=108

Wer davon reden würde, dass wir derzeit ein, im Angesicht ihres Untergangs, verzweifeltes Aufbäumen der (selbst ernannten) „Eliten“ sehen, mit dem Versuch der Finalisierung einer globalen Weltordnung bzw. Diktatur unter der Flagge „Corona“ – der würde als böser rechter Aluhut gebrandmarkt und mundtot gemacht.

Dabei sagte Angela Merkel schon 2011 (!) auf dem Evang. Kirchentag:

»Warum ist Kopenhagen gescheitert? […] Im Grunde sind wir zum Schluss an einem Punkt gescheitert, der ganz interessant ist im Zusammenhang mit der Globalen Ordnung.

[…] China und Indien haben gesagt: Wir sind bereit, uns [zu diversen Klimaschutzzielen] zu verpflichten, aber wir sind nicht bereit, uns verbindlich international zu verpflichten. Wir machen das zu Hause, ihr müsst uns glauben, aber wir geben keine Souveränität ab an internationale Organisationen.

Und das ist der vielleicht spannende Schritt, den wir Europäer ja schon gewohnt sind. Wir haben lauter Souveränität an die Europäische Kommission abgegeben. […] Und andere Länder sind daran überhaupt noch nicht gewöhnt.

Und wenn man eine wirkliche Weltordnung haben will, eine globale politische Ordnung, dann wird man nicht umhinkommen, an einigen Stellen auch Souveränität, Rechte an andere abzugeben. Das heißt, dass andere internationale Organisationen uns dann bestrafen können, wenn wir irgendwas nicht einhalten. Und davor schrecken viele Länder noch zurück. Das ist aus meiner Sicht ein wirklicher kultureller Prozess, den wir durchlaufen müssen.«

Fallende Maske

https://www.youtube.com/watch?v=ec0XZDgQ7XU&t=131

»You know, is there something to worry about with medicines, that as might some of them have side-effects, do we need safety testing. I mean we’re taking things that are, you know, genetically modified organisms and we’re injecting them in little kids arms, we just shoot them right into the vein. So yeah, I think maybe we should have a safety system or we gonna do trials and test things out.« [Transkript, Hervorhebung von mir]

Alles über diese Person ist offenbar, wenn man sich diesen dämonischen Gesichtsausdruck einer geradezu sexuellen Erregung ansieht, mit dem Gates davon spricht, wie er* genetisch modifizierte Organismen in die Venen kleiner Kinder schießt.

(Wobei es gelogen ist (vorsätzlich, als Nebelkerze?), dass es „genetisch modifizierte“ Organismen wären. Es sind genetisch modifizierende; will sagen, das Erbgut des Impflings wird verändert.)

Im verlinkten Video außerdem eine aufschlussreiche Diskussion dazu, wie Gates und Konsorten die Natur verändern und unsere Nahrung genetisch umgestalten wollen. (Womit längst angefangen und weit fortgeschritten ist).

Übrigens hat Gates in Afrika bereits damit begonnen, die Arme kleiner Kinder mit einem genetisch modifizierenden COVID19-Impfstoff zu schänden:

https://africa.cgtn.com/2020/06/24/first-vaccinations-begin-in-africa-for-covid-19-trial/

„Safety system“ und sorgfältiges vorheriges Testen, z.B. an Tieren, wurden im Interesse des Profits natürlich übersprungen. „Maybe“ zahlt sich nicht aus. Die Fußballspieler Didier Drogba und David Alaba, beide aus Afrika, regen sich darüber furchtbar auf. «Afrika ist kein Versuchslabor», sagen sie, aber, doch, das ist es schon die ganze Zeit.

*) „We“, also „wir“, das schließt Gates mit ein. Mir ist schon klar, dass das vermutlich eher „seine Leute“ konkret tatsächlich machen, aber er hat nun mal „wir“ gesagt.

Auf dem Weg in die neue Zeit

https://www.rubikon.news/artikel/schmerzhafte-wahrheit

»Unzählige Berichte, Interviews, Whistleblowings und Enthüllungen zeigen — bei so mancher Übertreibung oder Emotionalität, die sich teilweise untermischt — ein sehr klares, Sinn ergebendes Bild eines tief verwurzelten, zum Himmel stinkenden Sumpfes, der sich über unseren gesamten Globus erstreckt.«

Der verlinkte Artikel bietet einerseits eine überbordende Fülle an Verweisen und Belegen für die grauenvollen Machenschaften eines menschenverachtenden, nur satanisch zu nennenden Systems, welches sich des Globus‘ und der Menschen bemächtigt hat.

Jedoch, dessen Zeit ist vorbei, alles wird gerade offenbar – auch dies erkennt der Artikel glasklar. Und bietet deshalb andererseits auch Hilfestellung für den Aufbruch in das neue Zeitalter der Menschheit – zu welchem jeder berufen ist, sein Bestes dafür zu geben.

Wir alle sind Zeugen der größten Umwälzung, die es in der Zeit des Menschen je gegeben hat. Und eines ist mal sicher, die Räuberbarone stehen dabei auf der falschen Seite der Geschichte.

Modernes Würfeln

https://telegra.ph/Der-PCR-Test-ist-nicht-validiert-06-25

»Die meisten Menschen wissen bereits, dass der PCR-Test kein Virus nachweisen kann, dies bestätigte der Erfinder Kary B. Mullis selbst, er bezeichnete diese Praxis sogar als ‚Oxymoron‘ also ein Widerspruch in sich. Um einen wissenschaftlichen Beleg einzufordern, traf er sich sogar mit Prof. Luc Montagnier, derjenige der gemäß offizieller Erzählung das HI-Virus entdeckt haben soll. Doch dieser konnte keinen einzigen Beleg vorweisen. (vgl. Dr. Kary Mullis).«

Mittels eines schrottigen Tests werden die Menschen ihrer Bürgerrechte beraubt. Staatliche Willkür in Hightech-Maske.

Nachtrag: ergänzende und sehr erhellende Einordnung der (in obigem Artikel ausgearbeiteten) technischen Fakten des Tests, der gleichen Autoren, unter:

https://telegra.ph/PCR-Ein-DNA-Test-wird-zum-Manipulationsinstrument-06-28

Meilen gegen den Wind

https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_23.06.2020_rinderwahn

»Unsere Regierung hat zu keiner Zeit ein professionelles Risikomanagement betrieben. Der größte Fehler war, sich lediglich auf das Robert-Koch-Institut (RKI) und Professor Christian Drosten zu verlassen, beide vorbelastet durch groteske Fehleinschätzungen während der letzten als Bedrohung deklarierten Pandemie, der Schweinegrippe im Winter 2010.«

Dr. med. Gunter Frank in einer brillanten Aufarbeitung von so ziemlich allem, was medizinisch stinkt in der Corona-Krise.

Inkompetenz oder Nicht-Wissen-Wollen?

https://www.achgut.com/artikel/corona_aufarbeitung_rki_gau_im_mausoleum

»Daraus resultiert die wohl größte Tragik der Corona-Krise: Das wissenschaftliche Potenzial Deutschlands blieb ungenutzt. Es wurde nie eine der komplexen Situation angemessene interdisziplinäre Risikoabschätzung vorgenommen. Entsprechend eindimensional und mitunter möglicherweise kontraproduktiv waren die Maßnahmen – mit negativen Auswirkungen sowohl auf die Bekämpfung des Virus selbst als auch auf die Wirtschaftslage in Folge.«

Was an der politischen Behandlung der Corona-Krise am meisten verstört, ist die völlig einseitige Fokussierung der Regierung auf wenige Experten, die alle der gleichen Meinung waren: Maßnahmen unbedingt und erbarmungslos durchzusetzen, welche die Menschen in eine beispiellose Wirtschaftskrise stürzen.

Wider gegen jedes besseres Wissen, wider gegen zahllose Experten sowohl auf medizinischem Feld, als auch aus einer Vielzahl anderer Disziplinen. Es drängt sich unwiderstehlich der Eindruck auf, dass es nie um eine medizinische Notlage ging.

Doppelte Standards als Machtinstrument

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/seehofer-hat-ungewollt-ungewoehnliche-bekenntnisse-zu-freiheit-und-sicherheit-ausgeloest/

»Wer allerdings die Freiheit der Taz verteidigt, auch üble Texte und schrille Sichtweisen zu veröffentlichen, der muss sich fragen lassen, wieso das offensichtlich für andere Bereiche nicht gelten soll.«

An Vorgängen wie dem krassen Hasstext gegen Polizisten in der „Taz“ offenbart sich, dass es den politisch korrekten Sprach- und Tugendwächtern mitnichten um gesellschaftliche Fortentwicklung geht, sondern nur um die Erringung von Macht.

Das Erschreckende daran ist nicht der Versuch an sich. Sondern die abgrundtiefe Verlogenheit, mit welcher er unternommen wird, und dass so viele darauf hereinfallen.

Sagen, was gedacht werden soll

https://vera-lengsfeld.de/2020/06/22/wie-die-tagesschau-die-randale-in-stuttgart-verfaelscht/

»Die Öffentlich-Rechtlichen Rundfunksanstalten haben die Aufgabe, uns mit Nachrichten zu versorgen. Stattdessen üben sie sich in Propaganda, um Ereignisse, die nicht mehr verschwiegen werden können so ‚einzuordnen‘, dass die Gebührenzahler nicht mehr wissen, was sich wirklich abgespielt hat.«

Vera Lengsfeld, Bürgerrechtlerin und wichtige „Wende“-Akteurin, analysiert einen „Tagesschau“-Beitrag zu den Randalen von Stuttgart, mit erschreckenden Ergebnissen. „Sagen, was ist“, dieses berühmte Zitat von Rudolf Augstein (Gründer des „Spiegel“), das ist schon lange passé. »Neutralitätsjournalismus ist uninteressant und unaufrichtig«, so tönt es stattdessen heutzutage im „Spiegel“, und man muss deshalb zu den alternativen Medien ausweichen, um ehrlichen Journalismus noch zu finden.

Nur, der sog. „Mainstream“ schaufelt sich damit gerade sein eigenes Grab, denn „verarschen kann ick mir ooch alleene“, sagt der Berliner. Tja, lesen will den Dreck also keiner mehr; und die Industrie hat mittlerweile auch gemerkt, dass die Auflagenzahlen komplett zusammengeschwindelt sind und fährt die Werbung zurück. Jedoch, als Propaganda-Sprechpuppe herrschender Kreise scheint man sich derzeit noch über Wasser halten zu können… der legendäre Geiz und die unermessliche Gier dieser Leute sollten allerdings Mahnung sein, dass auch das kein tragfähiges Geschäftsmodell sein wird.